Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Naviceiver

Einzeltest: Phonocar VM079/NV986


Golfspieler

9929

Mit dem Golf VII und seinem komplexen Bus-System hat Volkswagen es den Nachrüstfirmen noch einmal schwerer gemacht. Phonocar stellte sich der Herausforderung und präsentiert als eine der ersten Marken einen Naviceiver für den neuen Golf mit Bus-Anbindung.

Die Form des VM079 ist genau an den eigenwilligen Einbauschacht des Golf VII angepasst. Auch die nötige große Blende liegt dem Karton bereits bei. Die Anschlüsse auf der Rückseite bieten mit Quadlock und Fakra das passende Pendant zu den originalen VW-Kabeln. Die nötige Blende liegt dem Karton ebenfalls bei. Dank der CAN-Bus-Anbindung unterstützt das Phonocar alle ab Werk vorhandenen Originalfunktionen. Dies gilt z.B. für die Lenkradfernbedienung, Park Distance Control, Reifendruck, Klimasteuerung u.v.m. Dies funktioniert per Plug&Play, nach Anschluss und Einbau ist keine weitere Programmierung erforderlich.

Navikarte optional


Zu seiner Preisempfehlung von 900 Euro kommt das VM079 ohne Navikarte daher. Bei der italienischen Marke Phonocar kann man entweder nur die Italienkarte oder – sinnvoller – das europäische Kartenmaterial (ohne Russland) unter der Artikelnummer NV986 für rund 130 Euro dazu erwerben. Diese Micro-SD-Karte wird einfach in die Front des Phonocars gesteckt, und schon ist die iGo-Navigation einsatzbereit. Wird die Navigation nicht benötigt, so kann der SD-Slot auch zur Medienwiedergabe verwendet werden.

Mechless


Zeitgemäß verzichtet das Phonocar auf ein mechanisches Laufwerk, CDs oder DVDs können also nicht abgespielt werden. Dafür bietet es auf der Rückseite gleich zwei USB-Eingänge, über die Massenspeicher oder auch iPhone/ iPod angeschlossen werden können. Bluetooth inklusive A2DP ist ebenso an Bord, so dass neben Freisprechen auch drahtloses Musikstreaming vom Smartphone möglich ist. Anschlüsse für weitere AV-Quellen wie z.B. ein TV-Tuner und eine Rückfahrkamera sind auch vorhanden. Das ist soweit die übliche pralle Ausstattung, die ein Naviceiver dieser Preisklasse zu bieten hat. Besonders freut es, dass das Phonocar neben dem üblichen AM/FM-Tuner auch einen Empfänger für das Digitalradio DAB+ integriert hat. Die passende Antenne liegt dem Karton ebenfalls bei. Für die hinteren Passagiere können zwei zusätzliche Monitore angeschlossen werden. Der Clou: Die Quellen für beide Monitore können unabhängig voneinander gewählt werden.

Audio


Zur Klanganpassung bietet das VM079 einen neunbändigen grafischen Equalizer. Höhenund Bassregler mit wählbaren Einsatzfrequenzen sind ebenso vorhanden wie die Loudness- Funktion. Für Subwoofer- und Center-Ausgang stehen Frequenzweichen zur Verfügung. Die Lautstärke kann für jede einzelne Quelle angepasst und geschwindigkeitsabhängig nachgeführt werden.

Preis: um 1030 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Phonocar VM079/NV986

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

 
Guido Randerath
Autor Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 01.10.2014, 09:57 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH