Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Naviceiver

Einzeltest: Pioneer AVIC-F950DAB


Hochauflösend

8135

Pioneer bietet bei seinem neuen Navigationsradio digitale Smartphone- Anbindung und Digitalradio.

 Im heimischen Wohnzimmer ist der Standard HDMI zur digitalen Bild- und Tonübertragung schon seit Jahren selbstverständlich. Nun kommen endlich auch die ersten Geräte fürs Auto, die auf diese digitale Datenübertragung setzen. Eines der ersten ist Pioneers AVICF950DAB. Auf der Rückseite des Geräts befindet sich die digitale HDMI-Schnittstelle, worüber Android- Smartphones oder das iPhone 5 durch ein optionales Connection Kit in Verbindung mit dem Digital-AV-Adapter von Apple in maximalem Umfang genutzt werden können. Bild und Ton werden in dieser Kombination digital übertragen. Die Qualität ist dadurch um Welten besser als bei der bis dato üblichen analogen Bildübertragung. Dank des AppRadio-Modus kann der Nutzer des F950DAB ausgewählte Apps seines Smartphones direkt über den Touchscreen des Systems bedienen und auf Inhalte des Handyspeichers zugreifen. So stehen dem Fahrer Navigation, Echtzeit-Verkehrsinfos, Internetradio, Music- Streaming und vieles mehr während der Fahrt sicher und komfortabel zur Verfügung. Zu den kompatiblen Apps gehören beispielsweise INRIX Traffic, Rdio, DashCommand, StreamS HiFi, AUPEO! und Personal Radio. Die aktuelle Liste aller kompatiblen Apps ist im Internet bei http://www.pioneer.de/appradiomode zu finden. 

Digitalradio


Bereits ohne angeschlossenes Smartphone ist der Funktionsumfang des Pioneers enorm: Navigation inklusive Verkehrsinformationen, Bluetooth inklusive Audiostreaming, USB, SD, analoger UKW-Tuner und sogar Digitalradio DAB+ sind an Bord. Letzterer bietet auch die Möglichkeit, das Programm aufzuzeichnen und zeitversetzt zu hören. So verpasst man beispielsweise auch beim kurzen Tankstopp nichts von seiner Lieblingssendung. Erreicht man einen der weniger werdenden weißen Flecken der DAB-Empfangskarte, reißt der Empfang also ab, so schaltet das Pioneer automatisch auf UKW um, sofern dort der gehörte Sender verfügbar ist. Beim analogen Tuner kann zwischen den Klangmodi „stabil“, „normal“ und „Hi-Fi“ gewählt werden. Je nach Senderstärke kann man so den idealen Kompromiss aus Klangqualität und störfreiem Empfang wählen. 

Audio


Das F950BT wäre kein Pioneer, wenn es nicht auch umfangreiche Klangfeatures bieten würde. Mithilfe eines optionalen Mikrofons kann es sich sogar selbst einmessen. Doch auch so stehen ein achtbändiger grafischer Equalizer, Loudness, Sonic Center Control, Hoch- und Tiefpassfilter zur Verfügung. Die Rückseite bietet selbstverständlich getrennte Ausgänge für Front, Rear und Subwoofer. Dank Dual-Zone- Funktion können die Passagiere im Heck über Monitore und Kopfhörer mit eigenem AV-Programm versorgt werden. 

Preis: um 950 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Pioneer AVIC-F950DAB

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Guido Randerath
Autor Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 26.07.2013, 12:54 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann