Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Sat Receiver ohne Festplatte

Einzeltest: Gigablue HD 800 UE Plus


Linux-Power

8950

Sat-Receiver mit Linux-Betriebssystem sind besonders beliebt. So auch die Geräte der Firma Gigablue, die sich bereits in der letzten Ausgabe der SAT-Empfang als besonders leistungsstark erwiesen haben. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft legt der Hersteller jetzt mit einem neuen Einstiegsmodell, der HD 800 UE PLUS nach. Wir haben uns ein Testmuster organisiert.

Den Gigablue HD 800 UE Plus gibt es im gut sortiert Fachhandel für rund 200 Euro. Ab Werk wird das Gerät mit einem HD-tauglichen Sat-Tuner ausgeliefert. Auf Wunsch lässt sich der Receiver auch mit einer weiteren Empfangskarte für digitale Kabel und DVB-T-Signale oder einem weiteren HD-TV-Sat- Tuner ausstatten. 

Ausstattung


Im Vergleich zum Vorgängermodell hat der Hersteller dem HD 800 UE PLUS einen größeren und damit schnelleren CPU-Speicher verpasst. Dies sorgt unter anderem für rasend schnelle Umschaltzeiten und sorgt beim Abspielen von HD-TV-Videomaterial aus dem Heimnetzwerk oder angeschlossenem USB-Speicher für brillante und ruckelfreie Bilder. Schauen wir uns den Gigablue zunächst einmal im Detail an. Auf seiner Frontseite hat der Hersteller ein Farbdisplay untergebracht, welches neben dem Sendernamen auch Menüinformationen anzeigen kann. Hinter der Frontklappe ist ein komplettes Tastenfeld für alle wichtigen Steuerbefehle zu finden. Außerdem sind hier eine USB-Schnittstelle, ein CI-Schacht sowie zwei Kartenleser verbaut. Damit ist der Gigablue für sämtliche Pay-TV-Angebote mit unterschiedlichen Verschlüsselungsverfahren einsetzbar. Die Rückseite bietet neben dem Eingang für das Sat-Kabel ein umfangreiches Anschlussfeld. So lässt sich der Gigablue nicht nur an Flachbildschirmen via HDMI,sondern auch an älteren TV-Geräten via Komponenten- und FBAS-Adaptern betrieben. Abgerundet wird dies durch analoge und digitale Anschlüsse für die HiFi-Anlage. Last but not least, hält die Rückseite eine weitere USB-Schnittstelle und einen Ethernet-Anschluss bereit. Die Stromversorgung erfolgt über den mitgelieferten 12-Volt- Netzadapter. Optional kann man einen USB-WLAN-Dongle erwerben, damit man mit dem Gigablue auch drahtlos ins Internet gehen kann. 

Ideale Einstellung


In mehreren Schritten lässt sich der HD-TV-Receiver individuell auf die heimischen Bedürfnisse anpassen. So beinhaltet die Erstinstallation beispielsweise die Möglichkeit, Helligkeit und Kontrast anzupassen, die Netzwerkeinstellungen zu konfigurieren oder einen Suchlauf über mehrere Satelliten durchzuführen. Die Einstellmöglichkeiten sind immens. Durch die Einbindung ins heimische PC-Netzwerk und den Zugang zum Internet lassen sich zahlreiche Plug-ins herunterladen, die den Funktionsumfang weiter erhöhen. So unterstützt der Gigablue beispielsweise Internetradio, Youtube oder kann die Inhalte über den Webbrowser auch auf anderen im Heimnetz integrierten PCs darstellen. Die Bedienung über die mitgelieferte Fernbedienung ist tadellos und ermöglicht dank via Menü belegbaren Direktwahltasten das schnelle Aufrufen oft genutzter Funktionen. Dank eines sehr übersichtlichen elektronischen Programmführers hat die gedruckte Fernsehzeitung beim Gigablue ausgedient. Zusätzlich steht der klassische Teletext zur Verfügung. 

Preis: um 210 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Gigablue HD 800 UE Plus

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 22.01.2014, 16:20 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages