Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: New York Philharmonic, Columbia Symphony Orchestra, Leonard Bernstein – Schostakowitsch, Ravel: Klavierkonzert No. 2, Klavierkonzert in G Dur (Columbia / Impex)


New York Philharmonic, Columbia Symphony Orchestra, Leonard Bernstein – Schostakowitsch, Ravel: Klavierkonzert No. 2, Klavierkonzert in G Dur

4643

Sehr modern klingt das, was da aus den Lautsprechern dringt, fast schon erschreckend. Und ich meine in diesem Fall nicht etwa Schostakowitsch und seinen Mut zur Disharmonie, sondern den Klang dieser Platte des recht neuen Labels Impex. Was man hier aus den über fünfzig Jahre alten Masterbändern herausgeholt hat, ist schlicht und ergreifend sensationell. Ich habe nichts gegen die Patina uralter Klassik- und Jazzplatten – wenn man sich aber anhand dieser Platte die Möglichkeiten vor Augen führt, die es offenbar gibt, dann kann der Wunsch nur lauten: Mehr davon. Extrem offen klingt die Aufnahme, kein bisschen verwaschen und abgerundet. Das Orchester und der Soloflügel mit Leonard Bernstein als Pianist und Dirigent in Personalunion werden klar und deutlich abgebildet und sind bei aller Raumtiefe äußerst präsent. Dass es gerade im Kopfsatz Schostakowitsch äußerst dynamisch zugeht, wird ungebremst weitergegeben – Bernstein geht hier an den Tasten temperamentvoll zu Werke, während er gleichzeitig sein Orchester fest im Griff hat. Der lyrische zweite Satz dagegen zeigt die Meisterschaft des Komponisten, die tiefe russische Seele nachzuempfinden. Im dritten Satz geht es noch einmal hoch dynamisch zur Sache.

Das Ravel-Klavierkonzert ist, wenn auch älter, teilweise progressiver angelegt – von Beginn an dominieren jazzige Akkordfolgen und immer wieder eingestreute Blue Notes, während das Orchester immer wieder den Sound einer Big Band imitiert. Überraschende Klangeffekte – man kann es wirklich kaum anders nennen – machen das Konzert zu einer extrem spannenden Hörreise. Auch diese Aufnahme ist komplett frei vom Staub der Jahrzehnte, so dass nur eine klare Empfehlung für dieses Album und speziell diese Reissue ergehen kann.

Fazit

Ein junger, frisch aufspielender Bernstein in einer ebenso klingenden Aufnahme.
New York Philharmonic, Columbia Symphony Orchestra, Leonard Bernstein – Schostakowitsch, Ravel: Klavierkonzert No. 2, Klavierkonzert in G Dur (Columbia / Impex)


-

Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 14.09.2011, 11:32 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH