Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Richard Strauss: Elektra Wiener Philharmoniker, Georg Solti Nilsson, Resnik, Collier, Krause (Decca/Sonicstage)


Richard Strauss: Elektra Wiener Philharmoniker, Georg Solti Nilsson, Resnik, Collier, Krause

7521

Niemand Geringere als die große Birgit Nilsson sang die Titelrolle in dieser Aufnahme von 1966/67 mit den Wiener Philharmonikern unter Georg Solti. Und wie keine Zweite kann Nilsson die ganze Tragik der innerlich zerrissenen Elektra verkörpern – sogar auf Tonträger kann man die Verzweiflung und den zwischenzeitlichen Irrsinn der Elektra fast schon körperlich spüren. So hochklassig die anderen Partien besetzt sein mögen – an diese Paraderolle kommen sie schon durch die Vorgabe der Komposition nicht heran. Diese Neuauflage des sehr authentisch produzierten Decca-Albums klingt dem Stoff angemessen hochdramatisch, mit einer hervorragend ausgeleuchteten Bühne, plastisch abgebildeten Sängern und einem ausgewogenen Orchester, das von Solti sehr sängerdienlich dirigiert wird – man nimmt eben Rücksicht auf seine Primadonna. Das schön gemachte 2-LP-Boxset verfügt über ein ausführliches Booklet mit Textbuch und Entstehungsgeschichte – die Klangqualität und Pressung sind herausragend gut.

Fazit

Hochdramatische Elektra in der gewaltigen Tradition des Decca-Labels mit Georg Solti
Richard Strauss: Elektra Wiener Philharmoniker, Georg Solti Nilsson, Resnik, Collier, Krause (Decca/Sonicstage)


-

Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 23.04.2013, 11:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land