Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Georg Friedrich Händel, London Symphony Orchestra – Feuerwerksmusik, Concerti F&D, Concerto in F „a due cori“ (EMI)


Georg Friedrich Händel, London Symphony Orchestra – Feuerwerksmusik, Concerti F&D, Concerto in F „a due cori“

6897

Im Gegensatz zum chronisch unter Geldmangel leidenden Mozart hat Georg Friedrich Händel eigentlich alles richtig gemacht – sein Nachlass war umgerechnet mehrere Millionen Euro schwer. Musikalisch durch und durch ein Kind des deutschen und italienischen Barock, gelang es Händel schon relativ früh, in London Fuß zu fassen, wo er sich eine einzigartige Karriere als Hofkomponist und Opernimpresario aufbauen konnte – genügend materielle Sicherheit, auf deren Basis ein beeindruckend großes Werk entstehen konnte. Eine der bekanntesten von Händel überlieferten Themenmusiken ist neben der „Wassermusik“ die Feuerwerksmusik, in Auftrag gegeben von Georg dem II. Anlässlich des Aachener Friedens. Und mit keinem Geringeren als dem König hat sich Händel bezüglich der Aufführung angelegt: Georg II. wollte partout eine militärische Aufführung mit nichts als Instrumenten, die auch in einer Marschkapelle vorkommen, Händel hingegen wollte Streicher. Wer von beiden sich bezüglich der – übrigens pyrotechnisch grandios gescheiterten – Uraufführung durchgesetzt hat, ist nicht überliefert. Mackerras hat das Orchester für diese Aufnahme von 1976 jedenfalls auf 64 Bläser aufgestockt und liefert hier eine enorm schmissige und pointierte Version der Feuerwerkmusik ab – das ist auf den ersten Ohrenschein ungewöhnlich, dann aber richtig gut und vor allem spannend.

Drei Konzerte – in der von Händel orchestrierten Fassung mit Streichern – belegen die ruhigere B-Seite des Albums. Und auch hier zeigt Mackerras sein Können – nicht so sehr als Meister der großen Geste, denn als feinsinniger Barockinterpret, als der er sich in seiner langen Karriere einen Namen machen konnte.

Fazit

Ungewöhnlich instrumentierte Version der Feuerwerksmusik, absolut mitreißend intepretiert und hervorragend aufgenommen.
Georg Friedrich Händel, London Symphony Orchestra – Feuerwerksmusik, Concerti F&D, Concerto in F „a due cori“ (EMI)


-

Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 12.11.2012, 09:26 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages