Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Die Manger-LP – Musik wie von einem anderen Stern (Manger Products)


Die Manger-LP – Musik wie von einem anderen Stern

2596

Es dürfte wohl kaum einen HiFi-Interessierten geben, der im Laufe der letzten Jahre nicht irgendwann einmal mit einem Titel der berühmten Manger-CD konfrontiert worden ist. Nach Jahren der ausschließlichen Erhältlichkeit als digitales Medium hat Firmenchefin Daniela Manger nunmehr den Schritt gewagt, ihre „Referenz-CD“ auch als Platte zu veröffentlichen. Und dass sie das einige schlaflose Nächte gekostet hat, das kann ich mir durchaus vorstellen. Das, was an Klangeindrücken auf dieser Kompilation versammelt ist, soll in erster Linie Stärken und Schwächen eines Audiosystems ausloten. Dabei sind mitunter extreme Dynamik und Breitbandigkeit gefragt, und man könnte auf die Idee verfallen, dass sich die Silberscheibe mit derlei Material eventuell leichter tut als die gute alte schwarze Scheibe. Die „Manger-Platte“ ist also nicht unbedingt ein Album, das man auf den Teller legt und von vorn bis hinten genießt. Es ist eine Ansammlung von Stolpersteinen, die Spreu und Weizen trennen soll. Eine Sammlung von Klängen, die die Technik an ihr Limit treiben soll. Glücklicherweise kam dabei aber keine „Geräuschorgie“ heraus, sondern ein durchaus repräsentativer Querschnitt von Aufnahmen aus der klassischen Musik, Jazz und sogar Pop.

Lediglich am Anfang gibt’s zwei weniger übliche Klangbeispiele: eine Aufnahme aus dem Glockenturm einer Gütersloher Kirche und ein Auszug einer SWF-Hörspielproduktion. Im Folgenden kommen vor allem Klassikliebhaber auf ihre Kosten: Op. 13 C-Dur aus der Beethoven-Klaviersonate No. 8 von Bruno Leonardo Gelber, Hermann Prey singt „Beethoven, ich liebe dich“. Es gibt Symphonisches vom Leipziger Gewandhausorchester (Haydn) und von den Berliner Philharmonikern (Strawinsky). Keiner der Titel ist eigens für diese Produktion aufgenommen worden, vielmehr handelt es sich um eine Kompilation anerkannt guter Aufnahmen aus aller Herren Länder. In jedem Falle sind es betont naturgetreue und effektfreie Einspielungen, die ihren Weg auf diesen Tonträger fanden. Und gerade die Abwesenheit üblicher Studiospielereien ist es, was die hier getroffene Auswahl so einzigartig macht. Im Ursprung ist die Manger-CD als Werkzeug für Händler entstanden, um die besonderen Qualitäten des Manger-Schallwandlers zu demonstrieren. Falls es nicht bekannt sein sollte. Dieser nach dem Biegewellenprinzip arbeitende Wandler gilt als einer der anstiegsschnellsten Lautsprecher überhaupt und soll die extrem impulsreichen Titel besonders naturgetreu umsetzen. Fest steht, dass man bei Manger bei der Zusammenstellung dieser Kompilation ausgesprochen sorgfältig zu Werke gegangen ist.

Die Manger-LP – Musik wie von einem anderen Stern (Manger Products)


-

Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 18.10.2010, 12:23 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH