Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Komponist: Ludwig van Beethoven / Interpreten: Bayerisches Staatsorchester, Carlos Kleiber - Symphonien No. 4, 6, 7 (Orfeo)


Komponist: Ludwig van Beethoven / Interpreten: Bayerisches Staatsorchester, Carlos Kleiber - Symphonien No. 4, 6, 7

11614

Viel ist es nicht, was er auf Tonträger hinterlassen hat, der heute schon, gut zehn Jahre nach seinem Tod, sagenumwobene Carlos Kleiber. Aber  das mit dem Sagenumwoben galt ja eigentlich auch schon zu seinen Lebzeiten. Was und wer ihn bewegt hat, das können uns auch seine engsten  Weggefährten nicht sagen, denn es gab wohl kaum einen Menschen, der sich je ein komplettes Bild von Kleiber hätte machen können. Interessante  Einblicke liefert übrigens der Dokumentarfilm „Carlos Kleiber – Traces to Nowhere“, dessen Titel es ganz gut trifft und der anhand zahlreicher Interviews Deutungsversuche anbietet, ohne endgültige Antworten liefern zu können und zu wollen. Was der Nachwelt von der Person Kleibers bleibt, sind zahlreiche mehr oder weniger amüsante Anekdoten aus dem Leben und Wirken des öffentlichkeitsscheuen und so perfektionistischen Dirigenten, die ein bisschen erklären können, warum es nur so wenige nachgelassene Aufzeichnungen  von ihm gibt.  Momentan scheint es aber Bemühungen zu geben, zumindest das vorhandene Material in verschiedenen Editionen zu veröffentlichen. Eine davon  ist die Beethoven-Box von Orfeo, die sich dreier Live-Aufnahmen Kleibers annimmt, die in den Jahren 1982 und 1983 entstanden sind.  Die vierte, sechste und siebte Symphonie Ludwig van Beethovens stehen auf dem Programm.

Die geradzahligen Symphonien Beethovens führen ja heutzutage  gemeinhin ein Schattendasein gegenüber ihren ungeradzahligen Schwestern –  zu Unrecht, wie uns Kleiber gleich zu Beginn verdeutlicht. Und wie er das tut: Eine derart in absolute Disziplin verpackte und jederzeit zur Eruption  bereite Leidenschaft hatten wohl nur Orchester unter Carlos Kleiber. Mögen andere Dirigenten andere Meriten haben – die Bedingungslosigkeit  Kleibers am Pult hatte keiner von ihnen. Und so stellt diese Live-Aufnahme die vierte Symphonie auf den Sockel, den die sie flankierende Dritte und  Fünfte schon länger besetzen.  Unter dem Dirigat Kleibers fällt zudem auf, dass die Vierte zahlreiche Züge der siebten Symphonie vorwegnimmt, gerade im ersten Satz, der in  seiner Unruhe und Leidenschaftlichkeit vom ersten bis zum letzten Takt hoch spannend bleibt.  Die siebte Symphonie stößt in dasselbe Horn. Auch, wenn der Klangkörper im großen internationalen Vergleich niemals in der ersten Garde auftaucht: Unter Kleiber läuft das Bayerische Staatsorchester zu einer ganz großen Form auf. Vielleicht nicht in Sachen klanglicher Opulenz und epi- scher Breite wie die Wiener oder Berliner Philharmoniker, dafür mit einer technischen Brillanz und Leidenschaft, die alle anderen Aufnahmen des  Werkes im wahrsten Sinne des Wortes blass aussehen lassen.

Komponist: Ludwig van Beethoven / Interpreten: Bayerisches Staatsorchester, Carlos Kleiber - Symphonien No. 4, 6, 7 (Orfeo)


-

Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 21.02.2016, 12:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

allegro HiFi-Systeme Inh. Wolfgang Pflug