Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Ella Fitzgerald – Ella Swings Lightly (Original ORG)


Ella Fitzgerald – Ella Swings Lightly

4224

„Ella Swings Lightly“ wurde 1958 in Hollywood aufgenommen. Die Erstveröffentlichung erfolgte monofon, ein Jahr später erschien dann die Stereoausgabe, und eben jene gibt’s jetzt als hochwertige Neuveröffentlichung von der „Original Recordings Group“. Dabei handelt es sich um eine Studioarbeit, bei der Ella ein Dutzend Standards unter Begleitung des zehnköpfigen Orchesters von Marty Paich einspielte. Alles eingängige, fröhliche Titel, die ich hier mal ganz bewusst unter Pop einsortiere. 1960 gewann das Album einen Grammy für die beste Jazz-Solo-Gesangsdarbietung. Dass Ella Fitzgerald ihr absolutes Ausnahmetalent auch hier wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis stellt, versteht sich fast von selbst. Zweifellos bietet Musik wie diese optimale Voraussetzungen für eine auch klanglich überzeugende Neuauflage, und hier hat man zweifellos in die Vollen gegriffen: Mastering-Legende Bernie Grundmann schnitt vier Seiten mit 45 Umdrehungen; somit braucht jede Seite lediglich drei Titel aufzunehmen. Das lässt die Platten auch bei 45 Umdrehungen ziemlich leer erscheinen, und man muss reichlich oft zum Umdrehen aufstehen. Klanglich allerdings hat sich der Aufwand gelohnt: Das Resultat ist ein dynamisches Feuerwerk allererster Güte. Trotz teilweiser heftiger Modulation gibt’s wenig Probleme mit Abtastverzerrungen; hier hilft der Umstand, dass das Geschehen weit außen auf der Platte passiert, auch ein bisschen.

Alles in allem darf es als absolut erstaunlich gelten, was aus den alten Bändern noch an Frische und Lebendigkeit herauszuholen war. Die beiden 180-Gramm-Scheiben werden bei der Pallas in Diepholz gepresst, und wenn sie nicht mit reichlich winzigen Papierschnipseln – ich nehme mal an, die stammen vom Innencover – „verziert“ gewesen wären, wäre an der Fertigungsqualität des stückzahlmäßig limitierten Albums rein gar nichts auszusetzen; am stabilen Doppel-Klappcover sowieso nicht.

Fazit

Musikalisch eher „leicht“, klanglich ein absoluter Traum
Ella Fitzgerald – Ella Swings Lightly (Original ORG)


-

Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 15.06.2011, 11:43 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH