Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Soundbar

Einzeltest: Bose Solo 15


Solo-Künstler

10373

Frontsurround-Systeme sind mittlerweile die beliebteste, weil einfachste Methode, den Sound eines Fernseher angemessen wiederzugeben. Mit seiner „Solo“ begründete Bose vor rund zwei Jahren den Trend der klangstarken Soundbasen, die unter einem TV-Gerät platziert werden können. Mit dem brandneuen Solo 15 bietet Bose nun auch eine größere Soundbase für TV-Geräte bis 50 Zoll an.

Schon beim (immer noch erhältlichen) Vorgänger Solo hat Bose einen Soundbar mit einer zusätzlichen Tiefton-Einheit in ein einziges Gehäuse eingebaut und somit quasi die Produktkategorie Soundbase „erfunden“. Nicht zu Unrecht ist das Bose Solo zu dem meistverkauften Soundsystem für TV-Geräte geworden, denn einfacher, praktischer und kompakter lässt sich ein druckvoll klingendes TV-Sound- System wohl kaum realisieren. 

Bose Solo 15 


Der Trend zu immer größer werden Fernsehern hat Bose bewogen, mit dem neuen Solo 15 eine weitere Soundbase mit etwas größeren Abmessungen und mehr „Power“ zu entwickeln. Mit rund 63 Zentimetern Breite und einer Tiefe von 36 Zentimetern passt das etwas 7,5 Zentimeter hohe Solo 15 unter praktisch alle am Markt erhältlichen TVs bis zu einer Bilddiagonale von 127 Zentimetern. Das Praktische an dem Solo 15 (und dem kleineren Solo) ist die Tatsache, dass sämtliche Lautsprecher-Chassis für Stereo- und virtuellen Surroundsound zusammen mit den entsprechenden Surround-Dekodern, Verstärkern und einer Tiefton-Einheit in einem kompakten und unauffälligen Gehäuse untergebracht sind. Keine weiteren Komponenten sind nötig, um einen Flat-TV zu einem echten Heimkino zu erweitern. 

Ausstattung 


Insgesamt fünf kleine, aber leistungsstarke Breitband-Chassis arbeiten im Solo 15: drei für die Front- und Center-Kanäle und jeweils ein weiteres auf der linken und rechten Gehäuseseite für den virtuellen Surroundsound. Alle fünf Chassis arbeiten in eigenen Gehäuse-Kammern und liefern gemeinsam den Tieftonanteil, der über zwei Bassports auf der Gehäuserückseite austritt. Der Tieftonanteil am Gesamtsound lässt sich mittels Drehregler auf der Rückseite individuell einstellen. Für die Verbindung zum TV-Gerät stehen ein analoger Eingang (Cinch) sowie zwei digitale Inputs (optisch und koaxial-elektrisch) zur Verfügung – nur eine einzige Kabelverbindung zum Fernseher wird benötigt. Zum Lieferumfang des Solo 15 gehört außerdem eine programmierbare Universal-Fernbedienung, die auch die Steuerung aller am TV-Gerät angeschlossenen Komponenten wie DVD- oder Blu-ray- Player, Sat-Receiver und auch den Fernseher selbst steuern kann. So ersparen sich Besitzer eines Bose Solo 15 das Jonglieren mit der sonst üblichen Menge an Fernbedienungen auf dem Wohnzimmertisch. 

Preis: um 450 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Bose Solo 15

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Michael Voigt
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 14.01.2015, 09:54 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH