Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Soundbar

Einzeltest: Philips Fidelio B5


Surround-Sound auf Abruf

11244

Wie kaum ein anderer Hersteller setzt sich Philips seit Jahren intensiv mit dem Thema Surround-Systeme und insbesondere Soundbars auseinander. Dabei sind viele pfiffige und geniale Lösungen herausgekommen – wie zum Beispiel der neue Soundbar Fidelio B5.

Soundbars wie der Fidelio B5 sind enorm praktisch, denn sie verbessern den eher flachen Klang von modernen Flach-TVs ganz enorm und bieten dazu sogar noch echten Surroundsound. Wie das Vorgängermodell HTL9100 besitzt der B5 einen eleganten, leicht abgerundeten Querschnitt, ist etwa 103 Zentimeter breit, vier Kilogramm leicht und passt perfekt quer liegend vor einen Fernseher. Wahlweise lässt sich der B5 dank mittgelieferter Halterung auch an der Wand befestigen – ideal für wandmontierte Fernsehgeräte. 

Surround on Demand 


Schaut man genauer hin, fallen an den beiden Enden des eleganten, hochwertig verarbeiteten Soundbars jeweils zwei separate Lautsprecher-Module auf. Diese stecken im „Normalbetrieb“ passgenau in dem Soundbar und werden aufgeladen, denn in jedem der beiden Aktiv-Lautsprecher steckt ein eigener Akku sowie eine kleine Verstärker- Endstufe. Kinderleicht lassen sich diese beiden Lautsprechermodule entnehmen und hinter bzw. links und rechts neben den Hörplatz stellen: Fertig ist eine echte Surroundanlage mit richtigen Rear-Lautsprechern. Über eine Verkabelung braucht sich der Benutzer keine Gedanken zu machen, denn diese smarten Aktiv-Module werden kabellos per Bluetooth angesteuert und selbstverständlich ohne weiteres Dazutun vom Soundbar B5 automatisch erkannt und mit Surroundsignalen versorgt. Einfacher und komfortabler kann man echten Heimkinosound kaum realisieren. Der Clou des neuen B5 ist zudem, dass diese Bluetooth-fähigen Surround-Lautsprecher sogar als völlig eigenständige Aktiv-Lautsprecher für den Betrieb mit Smartphones oder Tablet- PCs verwendet werden können. Ein echter Zusatznutzen, denn dank Akku-Betrieb lassen sich diese kompakten Sound-Systeme an jeden beliebigen Ort mit nehmen. 

Komfort

 
Auch die Basiseinheit des B5 ist komfortabel ausgestattet: Sie bietet zwei HDMI- Eingänge für den Anschluss von TV-Gerät und Blu-ray-Player, beherrscht Tonformate wie Dolby Digital und DTS und lässt sich ebenfalls per Bluetooth (mit AptX) oder NFC-Technik mit Musiksignalen vom Smartphone versorgen. Für optimale Soundqualität wurde die Lautsprecherbestückung des B5 gegenüber dem Vorgängermodell verbessert: zwei 7,5-cm Tiefmittelton-Treiber und zwei Kalotten-Hochtöner arbeiten im Soundbar, in den aktiven Bluetooth-Lautsprechern kommt jeweils ein 7,5-cm-Breitband-Treiber zum Einsatz. Für echten Tiefton reicht dies allerdings noch nicht ganz aus, deshalb gehört zum B5 auch ein aktiver Subwoofer mit 13-cm-Tieftöner in einem kompakten Bassreflexgehäuse. Dieser Subwoofer benötigt außer einem Stromanschluss keine weitere Verbindung, sondern wird ebenfalls per Funk vom Hauptgerät automatisch erkannt und kabellos mit Tieftonsignalen versorgt. Für optimale Klangqualität im Wohnzimmer sorgt die automatische Einmessung per Messmikrofon (im Lieferumfang), welche den B5 individuell auf den jeweiligen Hörplatz kalibriert. 

Preis: um 800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Philips Fidelio B5

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Michael Voigt
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 16.08.2015, 09:59 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages