Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Soundbar

Einzeltest: Philips HTL9100


Pfiffig gelöst!

8604

Ein Soundbar zur Klangverbesserung des TV-Tons einzusetzen ist ein probates Mittel. Philips hat sich mit dem Thema Surroundsound noch weiter auseinandergesetzt und mit dem HTL9100-System eine äußerst pfiffige Lösung auf den Markt gebracht.

Zur Klangverbesserung des meist dünnen TV-Tons oder zur Installation einer kompakten Surroundanlage gab es bisher nur die Möglichkeit, ein reines Frontsurround-System oder eine mehrkanalige Komplettanlage einzusetzen. Eine Alternative gibt es jetzt von Philips mit der HTL9100. Dieses System sieht auf den ersten Blick wie ein „gewöhnlicher“ Soundbar mit externem Sub woofer aus, entpuppt sich aber bei näherer Betrachtung als vierteiliges Surroundset, denn links und rechts sind an dem Soundbar separate Lautsprecher unauffällig angedockt. Eine ausgetüftelte Elektronik erkennt dazu, in welcher Aufstellungsposition (liegend oder an der Wand befestigt) sich der Soundbar befindet und ob die „Zusatzlautsprecher“ angedockt oder abgenommen sind. Im angedockten Zustand werden sie zur Aufbereitung des virtuellen Surroundtons wie in einem herkömmlichen Soundbar genutzt. Nimmt man sie ab, erhalten sie automatisch per Funk die linken und rechten Surroundsignale zugesendet. Es kommt aber noch besser: die kompakten Surroundlautsprecher benötigen keine Stromversorgung! Ein integrierter Akku, der im angedockten Zustand geladen wird, versorgt die integrierten Endstufen bis zu 10 Stunden lang mit dem benötigten Strom. Der Ladungszustand des Akkus wird über eine zweifarbige LED am jeweiligen Surroundlautsprecher angezeigt.

Das Laden der Akkus dauert, je nach Entladungszustand, bis zu zwei Stunden, dann kann der autarke Betrieb der Surroundlautsprecher wieder aufgenommen werden. Unter der dezenten Stoff bespannung der Bassreflex-Gehäuse kommen die gleichen, rund 60 mm Millimeter großen Breitbandsysteme zum Einsatz, die auch im Soundbar für die Frontkanäle und den Centerkanal verwendet werden. Die Frontkanäle bekommen noch eine Hochton-Unterstützung in Form von 25,4-Millimeter-Kalotten. Auch der schlanke, gut 50 Zentimeter hohe Aktiv-Subwoofer mit nach unten strahlendem, 165 Milli meter großen Basschassis bekommt seine Signale vom Soundbar drahtlos zugespielt. Seine integrierte 90-Watt-Endstufe benötigt natürlich eine 220-V-Stromversorgung aus der Steckdose.

Anschluss & Multimedia


Auf der Rückseite des Soundbars stehen, neben analogen und digitalen Audioanschlüssen, zwei HDMI-Eingänge und ein ARC-fähiger HDMIAusgang zur Verfügung. Somit lassen sich sowohl moderne Zuspieler wie Blu-ray-Player oder HDTV-Settop-Boxen daran anschließen als auch der TV-Tuner-Ton per HDMI-Rückkanalfunktion wiedergeben. Die Lieblingsmusik von einem Smartphone, Tablet oder PC lässt sich der HTL9100 außerdem drahtlos per Bluetooth zuspielen. Bei Bedarf lässt sich der Ton über eine Zwei-Wege-Klangregelung individuell anpassen und auch in mehrkanaliger Aufbereitung wiedergeben.

Preis: um 800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Philips HTL9100

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 20.11.2013, 11:19 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

TV + HIFI Studio Dickmann