Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Soundprojektoren

Einzeltest: Yamaha YSP-1600


Smarter Entertainer

11946

Yamahas schlanker Soundbar YSP-1600 hat bereits auf der IFA unser Interesse geweckt. Ob das smarte Kästchen mit der von Yamaha etablierten Projektionstechnik echten Filmsound ins Wohnzimmer zaubert, klärt unser Test.

Die Front-Surroundtechnik von Yamaha erzeugt keinen nur virtuellen Surroundsound. Mit den acht mittig auf der schlanken Schallwand verbauten Breitbändern im 28-mm-Format und einer cleveren Ansteuerung gelingt es dem Hersteller, Schallstrahlen gezielt über Wandreflexionen zum Zuhörer zu lenken. Im Zusammenspiel mit den beiden nach oben abstrahlenden Subwoofertreibern an den äußeren Enden des nur 65 mm hohen und 130 mm tiefen Soundbars entsteht so ein potentes 5.1-Heimkinosystem mit echtem statt virtuellem Rundumklang. 

Technik und Ausstattung


Das mit moderner Technik prall gefüllte, in Silber oder Schwarz erhältliche Gehäuse lässt den YSP-1600 zum universellen Alleinunterhalter werden. Insgesamt achtzig Watt Verstärkerleistung werden auf die zehn integrierten Lautsprecherchassis verteilt. Fünf DSP-Programme stehen fürs Heimkino zur Auswahl, Musik-Fans werden sich über die Kompatibilität mit High- Res-Audiodateien freuen. Yamahas Soundbar ist mit mehreren Streaming- Diensten kompatibel, und dank Bluetooth und AirPlay funktioniert das alles auch kabellos. HDCP2.2-fähige HDMI-Ein-und -Ausgänge stehen zur Verfügung, was das Durchreichen von 4K60p-Signalen ermöglicht. Eine kleine Infrarot-Fernbedienung steuert den YSP-1600-Soundprojektor, wobei die kostenfreie App „Home Theater Controller“ einen wesentlich höheren Komfort und die bessere Übersichtlichkeit bietet. 

In der Praxis


Auf einem Lowboard unterhalb des TVs positioniert, alternativ ist auch eine Wandmontage möglich, stellt der Yamaha YSP-1600 nach Einstellung aller Parameter per App-Steuerung sein Können unter Beweis. Satte, tief reichende Bässe geben dem sehr räumlichen Klangbild ein stabiles Fundament. Die Surroundtechnik des Yamaha ermöglicht tatsächlich eine Hinter-dem-Kopf-Ortung, was Soundspektakel wie den neuen „Mad Max: Fury Road“ zum ereignisreichen Erlebnis im Wohnzimmer werden lässt. Bluetooth, AirPlay und die MusicCast- Einbindung mit anderen Yamaha-Komponenten geben ebenfalls keinen Grund zur Klage, so dass wir vollends begeistert sind. 

Fazit

Der schlanke YSP-1600 von Yamaha mag unauffällig aussehen, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Die klasse Ausstattung und der beeindruckende Surroundsound lässt den Soundprojektor zum Objekt der Begierde werden.

Preis: um 550 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Yamaha YSP-1600

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Ton 50% :
Surround 40%

Stereo 10%

Praxis 50% :
Ausstattung 20%

Bedienung 10%

Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Yamaha, Rellingen 
Telefon 04101 3030 
Internet
Ausstattung
Abmessungen (B x T x H in mm) 1000/130/65 
Gewicht (in Kg) 4.7 
Farbe Schwarz, Silber 
Funktionsprinzip Soundprojektor 
Lautsprecher 8 x Arraylautsprecher / 2 x Subwoofer 
Nennleistung 80 W Gesamtleistung 
Dekodierung: Dolby Digital / PL II / DTS Ja / Ja / Ja 
Programme 5 (Movie, Music, Sports, Game, TV Programme) 
Radiotuner Nein 
Anschlüsse 1 x HDMI ein, 1 x HDMI aus, 1 x optisch, 1 x Stereo Miniklinke, 1 x Sub-out, Bluetooth 
Besonderheiten MusicCast 
Preis/Leistung hervorragend 
+ + kompakte Bauform 
+ + MusicCast 
+/- + guter Surroundklang 
Klasse Mittelklasse 
Testurteil: überragend 
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 06.04.2016, 09:56 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER