Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Tablets

Einzeltest: Microsoft Surface 3 Wi-Fi


Windows- Vollausstattung

12361

Allein der Preis signalisiert auf Anhieb, wen Microsoft mit dem Surface 3  im Auge hat. Es geht weniger um den Business-User als um den Windows- affinen Kunden, der nun endlich, jenseits der allgegenwärtigen iPads oder  Androiden ein Tablet in Händen halten kann, das ihn, auch dank des neuen  Betriebssystems, in die Lage versetzt, dieses Gerät in gewohnter Weise zu  bedienen, privat, und sicher auch beruflich.

Vorerst ist lediglich die Wi-Fi-Only Version verfügbar, und zwar in der kleinen 64-GB-Variante mit 2 GB RAM sowie in der großen 128-GB-Ausführung, hier dann mit  4 GB RAM, die auch unser Testmodell ist. Für die entsprechenden LTE-Modelle gibt es bislang noch keine Preise, erfahrungsgemäß dürfte das LTE Modul einen Aufpreis von etwa 80 Euro erfordern. Mit den aufgerufenen 720 Euro liegt man immer noch deutlich unterhalb des günstigsten Surface Pro, womit sich die Zielgruppe, die Microsoft beim Surface 3 ins Auge gefasst hat, weniger auf Business- und Power-User sondern vielmehr in Richtung hochwertiger Androiden oder des iPad bewegt. Hochwertig ist nach wie vor das Gehäuse aus Magnesium-Legierung mit dem integrierten Klappständer und dem äußerst gelungenen Tastatur-Case, für das nochmal 150 Euro fällig werden. Diese Zusätzliche Ausgabe lohnt sich allerdings, macht sie doch, zusammen mit dem Ständer,  im Handumdrehen ein leichtes 11-Zoll-Notebook aus dem Tablet. 

Bedienung


Gerade dieser Kombination unterschiedlicher Eingabemöglichkeiten, Touch, Tatstatur, Stift und Sprachsteuerung versucht Windows 10 Rechnung zu tragen, ohne dabei auf beliebte Bedienelemente wie den Startknopf zu verzichten, was beim Wechsel von Windows 7 auf das 8er-Kachel-Windows sicherlich diverse Anwender vergrätzt hat. Nun stellt die nahtlose Bedienung eines Notebooks mit Touchscreen oder eines Convertables überhaupt kein Problem mehr dar; was man gerade beim Surface zusammen mit dem mitgelieferten Stift und dem optionalen Tasten-Case hervorragend ausprobieren kann. Dabei fällt allerdings auf, dass die Oberfläche der Tastatur, insbesondere des Touchpads in der Bedienung mitunter etwas gewöhnungsbedürftig ist. Allerdings kann besonders die Möglichkeit, auch die Tastatur leicht anzuschrägen aus ergonomischer Sicht durchaus überzeugen. Dann gibt es noch den Drei-Tasten-Stift und natürlich die Spracheingabe, welche die Assistentin  Cortana auf den Schirm ruft. Die Schrifterkennung bei der handschriftlichen Eingabe per Stift wurde gegenüber den Vorgängerversionen noch mal verbessert, so dass auch ein etwas nachlässigeres Schriftbild korrekt interpretiert wird. Sollte  Ihnen die Bedienung per  Touch dennoch nicht komplett zusagen, so lässt sich in den Einstellungen der Tablet-Modus aktivieren. Damit wird die Oberfläche ganz moderat angepasst, die Kacheln werden wieder über das ganze Display verteilt, der Ausschalter ist ohne  Zwischenschritt erreichbar und die Programmauswahl erscheint nur auf Knopfdruck, aber der Startbutton  bleibt. 

Leistungen


Lief das Zusammenspiel von Hard- und Software in den Modellen mit Windows-8-Installation schon flüssig, bis auf das lästige Hin- und Herswitchen zwischen Kachel- und klassischer Desktop-Oberfläche, so vermittelt das neue Surface noch mehr das Gefühl  eines Gerätes aus einem Guss. Einzig die Displaygröße und die Gewichtsverteilung machen das Tablet im mobilen Gebrauch etwas sperrig, aber vielleicht können wir ja bald mit einem Surface mini rechnen.  

Fazit

Alles richtig gemacht! Das markante Design, die hervorragende  Verarbeitung und die leistungsfähige Hardware hat man beim  Surface der dritten Generation  belassen. Allein das optimierte Betriebssystem bringt dem  Microsoft-Tablet einen deutlichen Punktgewinn ein. Das Surface  hat sich nun zu einem stimmigen  Premium-Produkt gemausert.  Der Clou ist, dass auch alle älteren Surface-Tablets vom neuen  Betriebssystem profitieren  können, völlig kostenlos.

Preis: um 720 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Microsoft Surface 3 Wi-Fi

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Qualität: 50%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 720 Euro 
Vertrieb: Microsoft 
Telefon: 01806 672255 
Internet: www.surface.de 
Technische Daten:
Abmessungen (B x H x T in mm): 188/9/267 
Gewicht (in g): ca. 621 g / 880 g 
- Multitouch Tablet mit Windows-10-Betriebssystem 
Display: 27,43 cm IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln Auflösung (214 ppi) 
Rechenleistung: Intel Atom QuadCore x7-Z8700 bei 1,6 – 2,4 GHz mit 4 GB RAM 
Kommunikation: WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 
Sensoren Umgebungslichtsensor, Näherungssensor, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Magnetometer 
Verfügbare Speicher: intern 128 GB, microSD-Karte bis 128 GB 
Kameras: Front 3,5 MP, Rück 8 MP 
Versorgung: interner Akku Li-Pol mit 28 Wh 
Audioformate: MP3, AAC, WMA, WMA lossless, WAV, FLAC 
Foto: JPG, PNG, GIF, BMP, TIFF 
Videoformate: AVI, AVCHD 50p, MOV, MP4 H.264, WMV, XVID, DiVX 
Bootzeit (in sek): 19 Sec. 
Stamina: HD-Videowiedergabe 8 Std. 
Kurz und Knapp:
+ harmonische Kombination von Hard- und Software 
+/- + komplettes, leistungsfähiges Windowssystem 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 18.06.2016, 14:57 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages