Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Tonabnehmer

Einzeltest: Denon DL103


Dauerläufer

1785

Kein Weg führt daran vorbei, jeder hat schon mal eines gehabt: Das Denon DL103 ist das dienstälteste und meistgebaute Tonabnehmersystem der Welt – und gehört auch heute noch nicht zum alten Eisen. Wir von der LP-Redaktion haben es gewogen und gemessen, zerlegt und wieder zusammengebaut, umgebaut, eingebaut und gehört. Dabei wurden ein paar Legenden über das mittlerweile 46 Jahre alte DL103 bestätigt und ein paar pulverisiert

Als allererstes gratulieren wir der Firma Denon zu ihrem 100-jährigen Jubiläum. 1910 wurde sie als Nippon Chikuonki Shokai, später Nippon Columbia gegründet. Ein Teil des Unternehmens, der unter „Denki Onkyo“, oder kurz Denon firmierte, befasste sich ausschließlich mit Rundfunktechnik – hier entstanden Japans erste Schneidemaschinen, professionelle Broadcast-Laufwerke, Bandmaschinen und Tonabnehmersysteme. Anfang der 60er-Jahre hatte sich die Vinyl- Schallplatte als Standardtonträger im UKW-Radio durchgesetzt. 1958 war die Stereo-Langspielplatte vorgestellt worden, der Stereo-Rundfunk stand ebenfalls in den Startlöchern. Neben der nötigen Verstärkungs- und Sendetechnik benötigte das japanische Staatsradio NHK eben auch ein robustes Tonabnehmersystem als Arbeitspferd in den Studios. Zusammen mit den Denon-Ingenieuren entwickelte man 1962 das DL103, das ein Jahr später vorgestellt wurde und 1964 in Produktion ging. Damit hatte es aber noch nicht seinen weltweiten Siegeszug angetreten – es blieb bis Ende der 60er-Jahre den professionellen Anwendern vorbehalten. Erst im Jahre 1970 wurde das Flehen der HiFi-Gemeinde erhört – das DL103 war endlich für den privaten Markt verfügbar. Im Anschluss entwickelte sich eine beispiellose Erfolgsgeschichte: Neben der Grundversion, die sich wie geschnitten Brot verkaufte, wurden im Laufe der Jahre nicht weniger als dreizehn (!) Varianten des DL103 vom Hersteller selber aufgelegt – einige nur leicht verändert, einige sehr stark modifiziert und wiederum andere als hochwertige Sammlerstücke veredelt. Nach dem Niedergang der Schallplatte als führender Tonträger in den 80er- und 90er-Jahren und dem resultierenden Absatzeinbruch gibt es aktuell nur noch zwei Varianten des Klassikers: Das Standard- DL103 und das DL103R, die luxuriösere Variante mit geänderten Spulen und einem etwas aufwendiger bedämpften Korpus.

Preis: um 199 Euro

Denon DL103


-

Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 17.05.2010, 12:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER