Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Fernseher

Vergleichstest: LED- und Plasma-Fernseher bis 1.500 Euro im Vergleich


Bildmeisterschaft im Wohnzimmer

4668

Die beliebteste Klasse für den Fernseher im Wohnzimmer sind HDTV-Geräte mit einem guten Meter Bilddiagonale. HEIMKINO hat vier neue Modelle bis 106 cm Diagonale, die unter anderem auf der IFA in Berlin präsentiert werden, für Sie getestet. Einige von ihnen sind schon im Handel, wenn Sie dieses Heft lesen – dann können Sie sofort zuschlagen und kaufen!

Wer gewinnt den Wettbewerb um das beste Bild in der „guten Stube“? Drei LCD-LED-Fernseher und ein Plasma treten in dieser Ausgabe zur „Bildmeisterschaft“ an.

Vernetzung selbstverständlich


Bei unseren Testkandidaten gehören universelle, HDTV-fähige Tuner für Satellit, Kabelanschluss und DVB-T ebenso zur Standardausrüstung wie mehrere USB-Schnittstellen und ein Netzwerkanschluss, der neben dem Zugriff auf das Heimnetzwerk auch Zugang zu Internet-Apps bietet. Über die USB-Schnittstellen der Fernseher lassen sich nicht nur digitale Medien wiedergeben, sondern auch TV-Programme digital mitschneiden. Alle drei LCD-Modelle unterstützen HbbTV-Online-Angebote (etwa von ARD, ZDF, ProSieben, Sat.1) mit der „Red Button“-Funktion, während Panasonic-Plasma auf die hauseigene Internetportal- Lösung Viera Connect (ohne HbbTV) setzt. Über entsprechende Apps gibt es aber auch bei Panasonic Zugang zu einigen Internet-Angeboten von ARD und ZDF.

Energiebedarf


Zunehmend gewinnt Energieeffizienz an Bedeutung: Hier liegen die LED-Displays klar vor dem Plasma, der in der EU-Klassifikation in der Energieklasse C oder D landen wird, während Sony immerhin ein „B“ schafft. Philips und Samsung erreichen sogar ein „A“.

Info: Der richtige Abstand


Wenn es um den optimalen Sitzabstand zum Fernseher geht, kann man sich als Faustformel nach der Bilddiagonale richten: Wer über eine durchschnittliche Sehleistung verfügt, sollte als mittleren Richtwert für einen guten Sitzabstand die dreifache Bilddiagonale nehmen. Bei der 40-42-Zoll-Klasse entspricht das gut 3 Metern, die je nach der empfangenen Bildqualität auch unter- oder überschritten werden können: Erstklassiges HDTV und Blu-ray-Discs in voller HD-Auflösung lassen sich auf einem 40-Zöller bereits ab einem Mindestabstand von 2 Metern mit Genuss anschauen, während die PAL-Auflösung des Standardfernsehens einen größeren Abstand (bis etwa 4 Meter) erfordert, damit der Bildeindruck stimmt und nicht zu „pixelig“ ist. Polarisationsfilter-Displays (um 40 Zoll) werden im 3D-Betrieb am besten aus einem Abstand von 3 bis 4 Metern und etwa auf Augenhöhe betrachtet. Die sinnvolle Alternative zu einem größeren Sitzabstand wäre ein kleinerer Bildschirm, etwa ein 37-Zöller mit 94 cm Diagonale für etwa 2,5 bis 3 Meter Entfernung.

Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 16.09.2011, 13:10 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann