Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Beamer

Vergleichstest: Sieben Projektoren von 1.000 bis 1.500 Euro


Sieben auf einen Streich

980

Es gibt Heimkino-Enthusiasten, die weder Zeit noch Geld scheuen, sich einen Lichtspielraum allererster Güte zu installieren. Wer aber nicht so viel Bares in ein Heimkino stecken will und lieber mal eben im Vorbeigehen einen Film schauen möchte, wird mit unserem Testfeld sicher einen geeigneten Spielpartner finden.

Crossover-Projektoren, wie die Geräte unseres Tests häufig genannt werden, schlagen eine Brücke zwischen der Möglichkeit, sie als Präsentationsbeamer für Vorträge einzusetzen oder alternativ als Bildwerfer für einen Film im Wohnzimmer zu nutzen. Um diesen Kompromiss zu gewährleisten, müssen die Geräte sowohl hell genug sein, um auch in einem nicht komplett abgedunkelten Konferenzraum erkennbare Informationen zu liefern, als auch eine Möglichkeit bieten, für den Filmgenuss zu Hause einen akzeptablen Kontrasteindruck zu vermitteln. Fünf unserer Testkandidaten kommen prinzipiell aus dem Lager der Präsentation: NEC, Sanyo, Kindermann, Eiki und Dell geizen nicht mit Helligkeitsangaben, beweisen aber mit 16:9-Schaltungen und Lampensparmodi auch Heimkinoambitionen. Mitsubishi und Optoma kommen eher aus der reinen Wohnzimmerkino-Ecke, sind aber kompakt genug für den Einsatz in Büro oder Schule. Der nachfolgende Test zeigt Vor- und Nachteile der Geräte auf und gibt Empfehlungen, welches Gerät für welchen Käufer geeignet ist.

Timo Wolters
Autor Timo Wolters
Kontakt E-Mail
Datum 26.11.2009, 11:52 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH