Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Vollverstärker

Einzeltest: newtronics ND Ella


Entdeckergeist

8562

Es ist mal wieder passiert. Immer, wenn Harald Hecken, Chef des siegener Unternehmen Newtronics, mit etwas Neuem in der Hand in unseren Verlag kommt, gibt es danach im positiven Sinne Gesprächsbedarf. Und dieses Mal war es keiner seiner Lautsprecher...

Peripherie:


 Quellen: Apple MacBook Pro, OSX 10.8.4, iTunes 11, Sonic Studio Amarra 2.5.1 Netzwerkplayer NAD M50
 D/A-Wandler: April Music Eximus DP1, PS Audio nuWave DAC
 Vorstufe: Rogue Audio Ninety-Nine
 Lautsprecher: Audio Physic Avantera, Klang+Ton „Nada“, Newtronics Gate 


Der umtriebige Diplomingenieur ist dafür bekannt, andere Wege zu gehen und für seine Kunden Sachen zu entwickeln und aufzustöbern, die sonst keiner hat und die klanglich erstklassig sind. Deswegen ist es im Nachhinein auch wenig überraschend, dass Harald Hecken unserem Verlag unlängst sowohl einen hochspannenden Entwickler als auch ein Produkt vorstellte, das völlig anders ist als das, was man so kennt und das für ordentlich Wirbel sorgen könnte. Ich rede da nicht etwa von einem neumodischen Streamingclient oder Super- DAC, sondern von einem Verstärker. Sie denken, dass Verstärker seit Jahren entweder nach einem Class-A/B-Konzept oder in Schaltverstärkertechnik gebaut werden und grundlegend somit alle gleich sind? Nö, es gibt tatsächlich noch andere Ansätze. Der Mann, der uns vor Kurzem vorgestellt wurde, heißt Mircea Naiu und ist ein hochintelligenter Entwickler, der schon für namhafte Firmen Elektronik konzipiert und entwickelt hat und, erlauben Sie mir den Ausdruck, Schaltpläne zum Frühstück isst. Sein Ziel war Folgendes: Es sollte ein Verstärker herauskommen, der die Vorzüge „analoger“ Verstärker mit denen des Schaltverstärkerkonzepts kombiniert. Klirr- und Rauscharmut und Musikalität des einen mit dem Wirkungsgrad und Leistungsoutput des anderen. Und das aus seinen Überlegungen und jahrelanger Entwicklung entstandene Produkt hat er mir natürlich gleich auf den Tisch gestellt. Das Funktionsprinzip, dem der „Ella“ getaufte Stereoverstärker zugrunde liegt, nennt sich übrigens „ND-Technologie“, wobei „ND“ für „Naiu Digital“ steht und diesen Namen zu Recht trägt, denn dieses Konzept entstammt einzig und allein seinen Hirnströmen und das darf namentlich erwähnt und gewürdigt werden.

Preis: um 5000 Euro

newtronics ND Ella


-

Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 11.11.2013, 10:12 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

allegro HiFi-Systeme Inh. Wolfgang Pflug