Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Zubehör Heimkino

Einzeltest: Satlink WS-6933


Satlink WS-6933

10383

Eine Satellitenschüssel optimal ausrichten, mehrere Satelliten aufspüren, um sie gemeinsam zu empfangen, eine Drehanlage einrichten oder eine vorhandene Satellitenanlage überprüfen: Für solche Anwendungen ist ein vernünftiges Sat-Messgerät einfach unverzichtbar. Wir haben mit dem Satlink WS-6933 ein erschwingliches Modelle getestet.

Das kompakte Messgerät ist für die gängigen Satelliten in Europa vorprogrammiert und zeigt akustisch an, wenn ein Signal empfangen wird, das zum Referenzkanal des gesuchten Satelliten passt. Falls der Höhenwinkel (Elevation) und der seitliche Drehwinkel (Azimut) des Satelliten am Standort der Antenne unbekannt sind, findet man einen hilfreichen Kalkulator im Menü des WS-6933. Für die optimale Feinjustierung gibt es neben einer prozentualen Anzeige auch die Auswertung der Bitfehlerrate (BER). Die BER-Messung gilt allgemein als die beste und zuverlässigste Methode, um die Empfangsqualität zu beurteilen. Die BER entscheidet über Reserven für schlechtes Wetter und Klötzchen im Bild. Die Stärke des Signals wird von dem Satlink WS-6933 natürlich ebenfalls dargestellt. Hat man einen Satelliten „erwischt“, kann man auf zwei große Balkenanzeigen für Stärke und Qualität umschalten. So ist die Satellitenschüssel in kurzer Zeit optimal ausgerichtet. Einfach zunächst die beiden Balken auf möglichst hohe Anzeige bringen, durch minimales Drehen zur Seite bzw. nach oben und unten, mit leicht angezogenen Schrauben, und dann beim Anziehen der Schrauben allein auf die Qualitätsanzeige achten. Wer gezielt dem Empfang einzelner Programme nachspüren möchte, kann das mit dem Satlink WS6933 natürlich auch machen. Der kompakte und recht leicht zu bedienende Messempfänger ist mit den Transpondern der wichtigsten Satelliten vorprogrammiert. Über seine DiSEqC-Steuerung funktioniert er auch an Multischalter-Anlagen. 

Sehr gute Ausstattung


Ein flotter Prozessor sorgt dafür, dass das Messgerät sehr schnell auf Empfangssignale und deren Änderungen reagiert, was auch dem Auffinden von Satelliten per Drehen am Satspiegel zugutekommt. Der WS-6933 ist für DVB-S und DVB-S2 geeignet und damit sowohl für SD- als auch HD-TV nutzbar. Sein beleuchtetes 2,1-Zoll-LC-Display ist auch bei Sonnenschein noch gut lesbar. Dadurch, dass jeder Satellit eigene Transpondertabellen hat und dass das Messgerät eine „statische NIT-Funktion“ hat, kann überprüft werden, ob der gefundene Satellit der richtige ist, indem die „Lock“-LED aufleuchtet. Über USB kann das Gerät mit dem PC verbunden werden, beispielsweise um die gespeicherten Transponderlisten zu bearbeiten. Außerdem gibt es noch eine Power-LED an der Rückseite, als Assistenzlicht bei Dunkelheit. 

Support über das Internet


Der offizielle Vertrieb der hier getesteten Messgeräte, Sonnenschein Kommunikationstechnik, unterstützt seine Kunden über ein Supportforum im Internet, für das jeder Käufer einen individuellen Zugang mit Passwort kostenlos erhält.

Preis: um 90 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Satlink WS-6933

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Ausstattung 20%

Verarbeitung 20%

Funktionsumfang 30%

Praxis 30%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Satfinder 
Vertrieb Sonnenschein Kommunikationstechnik, Essen 
Telefon 0201 8586013 
Internet www.so-mm.de 
Messwerte
Abmessungen (B x H x T in mm) 80/160/40 
Gewicht (in Kg) 0.25 
Ausstattung
+ handlich und leicht 
+ schnelle Messung 
Klasse Mittelklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 19.01.2015, 09:54 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages