Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Zubehör Heimkino

Einzeltest: Sony PlayStation 4


PlayStation ... Klappe, die vierte!

9344

Ende November war für viele dieses Jahr schon Weihnachten, denn am 29.11.2013 wurde Vorbestellern die PS4 von Sony zugeschickt. Frühaufsteher konnten die neue Playstation in den Läden ergattern. Wer derzeit eine Konsole in den Geschäften vor Ort oder online sucht, sucht meist vergeblich – die PS4 ist so gut wie ausverkauft.

Die erste Runde des Rennens um die begehrteste Spielkonsole geht eindeutig an Sony. Microsoft kann mit seiner Xbox One zwar gegenhalten, kommt aber an die Umsatzzahlen nicht heran. Bereits nach der ersten Verkaufswoche konnte Sony mehr Spielkonsolen verkaufen als die Konkurrenz von Microsoft, obwohl diese den weltweiten Verkaufsstart eine Woche früher lancierten. Sony beziffert den Umsatz in den PAL-Gebieten, die neben den europäischen Märkten auch Neuseeland und Australien umfassen, auf 700.000 Konsolen zwischen 29. November und 1. Dezember 2013. Die Nachfrage ist unglaublich hoch und übersteigt nach wie vor weltweit die Auslieferung. Da lautet die Frage: Was macht die Sony PlayStation 4 so begehrenswert?

Technik


Sonys Playstation PS4 steckt in einem flott geschnittenen Gehäuse und setzt auf die Rechenleistung von AMDs Achtkern-Jaguar- Prozessor mit 64 Bit. Der Grafikchip stammt ebenfalls von AMD und verfügt über 18 Recheneinheiten. Als Arbeitsspeicher verwendet Sony schnelle GDDR5-Speicher und integriert davon acht Gigabyte in die PS4. Damit will die PS4 1,84 TeraFLOPS mit einem Speicherdurchsatz von 176 Gigabyte pro Sekunde erzielen. Die integrierte Festplatte mit 500 GB Speicherplatz kann auf Wunsch selbst durch ein größeres Modell ersetzt werden, falls mehr Platz benötigt wird. Sony empfiehlt Festplatten mit einer Bauhöhe von 9,5 mm. Ins Netz gelangt die PS4 per WLAN oder Ethernet-Kabel, die Playstation lässt sich zudem via Bluetooth 2.1 mit anderen Devices verknüpfen. Wie schon beim Vorgänger integriert Sony ein Bluray- Laufwerk, das derzeit leider nur Blu-rays und DVDs liest. Audio-CDs bleiben bei der aktuellen Software-Version 1.51 noch außen vor. Sony hat hier allerdings Abhilfe versprochen – ein zukünftiger Patch soll die Wiedergabe von Musik-CDs und MP3s ermöglichen. Was wir ebenfalls schmerzlich vermissen, ist die Möglichkeit, im Heimnetzwerk zu streamen oder Inhalte von externen USB-Festplatten auf der PS4 darstellen zu können. Wer weiß, vielleicht fasst sich Sony ein Herz und liefert diese Möglichkeiten in einem späteren Software-Patch nach. Bild und Ton werden per HDMI-Schnittstelle an Fernseher, AV-Receiver oder Projektor übertragen. Alternativ kann der optische S/PDIF-Ausgang zur Tonübertragung verwendet werden. Zwei USB-3.0-Schnittstellen auf der Front sitzen optisch schön integriert in der umlaufenden Gehäusenut. Die PS4 kann horizontal oder vertikal betrieben werden. Wer die Spielkonsole senkrecht aufstellen will, benötigt allerdings einen Standfuß – den gibt es optional als Originalzubehör zum Preis von 25 Euro.

Preis: um 400 Euro

Sony PlayStation 4


-

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 18.05.2014, 17:28 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH