Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Zubehör HiFi

Einzeltest: Burson Audio HA-160D


Meisterklasse

6434

Hochwertige Kopfhörer liegen seit einigen Jahren voll im Trend. Qualitativ passende Kopfhörerverstärker hingegen sind eher rar gesät. Mit dem Burson Audio HA-160D haben wir einen besonders spannenden Vertreter dieser Gattung zum ersten Test in Deutschland eingeladen.

Die Kopfhörer-Spezialisten unter den Herstellern, wie zum Beispiel Sennheiser, Beyerdynamic, AKG, Stax oder Ultrasone, haben schon längst erkannt, dass mit hochwertigen Kopfhörern erstklassiger Musikgenuss möglich ist. Modelle um 1.000 Euro sind daher mittlerweile keine Seltenheit und die Preisklasse der Headphones über 300 Euro erfreut sich wachsender Beliebtheit. Meistens werden diese akustischen Kleinode an den entsprechenden Buchsen eines klassischen Vollverstärkers betrieben. Warum dennoch ein spezialisierter Kopfhörerverstärker ratsam ist, lesen Sie hier.

Burson Audio HA-160D


In Europa zwar noch recht unbekannt, hat sich der australische Hersteller Burson Audio in audiophilen Kennerkreisen bereits weltweit einen extrem guten Ruf erarbeitet. Das kleine, hochkompetente Team der Ingenieure aus dem australischen Melbourne hat als Entwickler hochgradiger Schaltungs-Gruppen wie Netzteile, diskrete Operationsverstärker und D/A-Wandler-Boards bereits mehrfach die Fachwelt mit exzellent klingenden Baugruppen begeistert. Hier steht er nun, exklusiv zum ersten Test im deutschsprachigen Raum: der HA-160D. Mit Abmessungen und einem Gewicht wie ein ausgewachsener Vollverstärker soll der HA-160 „lediglich“ die Aufgabe übernehmen, Musiksignale für zwei Kopfhörer artgerecht zu verstärken. Wozu eigentlich ein spezieller Kopfhörer- Verstärker? Im Gegensatz zu Lautsprechern benötigen Kopfhörer zwar ebenfalls hohe Spannungen, aufgrund ihrer hohen Impedanz von ca. 30–600 Ohm (Lautsprechern haben 4–8 Ohm) wird jedoch nur wenig Leistung gefordert. Ein Vollverstärker soll in erster Linie hohe Ströme liefern und ist dementsprechend ausgelegt, Kopfhörerbuchsen werden dort in der Regel stiefmütterlich über einen Spannungsteiler mit hoher Dämpfung abgezweigt. Der HA-160D hingegen bereitet Signale deutlich rauschärmer und verzerrungsfreier auf, denn seine spezielle Class-A-Verstärkerschaltung ist für Kopfhörerimpedanzen optimiert. Ebenso sorgt ein speziell für diese Anwendung konzipiertes, rauscharmes Netzteil für optimale Bedingungen der diskret mit selektierten Bauteilen ausgeführten Verstärkerschaltung. Ein kleines Manko von Vollverstärkern ist der im unteren Leistungsbereich eher schlechte Gleichlauf des Lautstärke-Reglers, der traditionell als Poti ausgeführt wird. Burson Audio setzt hingegen einen feinstufigen Schalter als Lautstärkeregler ein, der über ein hochgradig selektiertes Netzwerk aus einzelnen(!) Widerständen die Lautstärke regelt. Ein Kanalgleichlauf mit einer maximalen Abweichung von +/- 0,5 dB ist die Folge, Werte von denen selbst gute Vollverstärker nur träumen können.

Preis: um 1150 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Burson Audio HA-160D

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

 
Michael Voigt
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 04.09.2012, 09:34 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann