Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein

Kenwood - Profil

Kenwood 37_kenwood_Profil
KenTuner1954.jpg

Die heutige Kenwood Corporation wurde 1946 im japanischen Nagano als Kasuga Radio Co. Ltd. gegründet und stellte unter dem Namen TRIO zunächst vor allem Rundfunkbauteile her.

1957 konnten die ersten UKW-Tuner nach Amerika exportiert werden. Mit Eintritt in den amerikanischen Markt wird der Name TRIO auf TRIO KENWOOD erweitert. Man erhofft sich mit dem amerikanisch klingenden Namen KENWOOD eine höhere Marktakzeptanz. Bereits sechs Jahre später wird in Los Angeles eine eigene Vertriebsgesellschaft gegründet. Mit der Erweiterung des Produktprogramms und der klaren Bekenntnis zur HiFi-Bewegung folgen weitere Auslandniederlassungen in Europa - 1973 in Deutschland.

Als einer der ersten Anbieter bringt Kenwood den HiFi Gedanken ins Auto und stellt bereits 1980 die ersten Car Audio Komponenten in den U.S.A. vor. Kurz darauf folgt die Zusammenfassung der Namen TRIO und TRIO KENWOOD auf den Markennamen KENWOOD mit einem eigenen Corporate Identity.

Multimediaprodukte, Kommunikationselektronik und Home Entertainment - heute findet sich der Name Kenwood auf einer breiten Palette von Produkten dieser 3 Bereiche. Car Audio und Multimediakomponenten, HiFi Anlagen, Amateurfunkgeräte und Betriebsfunksysteme - das sind die wesentlichen Produktgruppen der Firma Kenwood.

2008 ging die Kenwood Corporation zunächst in die JVC Kenwood Holdings Inc. über. Seit Gründung der gemeinsamen Muttergesellschaft zum 1. Oktober 2011 gehören die Marken JVC und Kenwood zur JVC Kenwood Corporation mit Stammsitz in Yokohama im Großraum Tokio, Japan.
Mehr Informationen über Kenwood erhalten Sie auf kenwood.de

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabattaktion

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages