Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
News Kategorie: Service
Nubert

Besserer Bass durch Raumeinmessung

27.01.2020 10:08 Uhr von Dipl.-Phys. Guido Randerath

Insbesondere im Bassbereich kommt es durch Raumeinflüsse oft zu Störungen wie Dröhnen oder Einbrüche im Frequenzgang. Automatische Einmessungen wie die X-Room Calibration von Nubert verschaffen hier Abhilfe.

Durch Schallreflektionen an Wänden, Decke und Boden kommt es abhängig von der Geometrie des Raumes bei bestimmten Frequenzen zu Resonanzen oder Auslöschungen. Durch die großen Wellenlängen sind diese Störungen im Tieftonbereich besonders ausgeprägt. Das Ergebnis ist ein dröhnender, unsauberer oder auch ein zu leiser, druckloser Bass. Nubert bietet mit der X-Room Calibration eine automatische Korrektur dieser Klangstörungen, deren Durchführung keiner tieferen technischen Kenntnisse, sondern lediglich eines Apple-iOS-Mobilgerätes sowie der kostenlosen Nubert X-Remote-App bedarf. Anwendbar ist die Klangkorrektur auf die Subwoofer nuSub XW, die XXL-Soundbar nuPro XS-7500 sowie den nuConnect ampX von Nubert.

11
Anzeige
Radical Naviceiver, 1-Din oder 2-Din, Open Android, App Vielfalt
qc_rund_1598967297.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967512.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967512.jpg

>> Mehr erfahren

Durchführung

Die Raumeinmessung muss nur einmalig durchgeführt werden, die Korrekturkurve kann dann dauerhaft gespeichert werden. Hierzu geht man in der X-Remote-App vom Startbildschirm oben links auf die Einstellungen und wählt den Menüpunkt „room calibration“. Die App fordert nun dazu auf, sich an den bevorzugten Hörplatz zu setzen. Das iPhone oder iPad sollte ungefähr auf Ohrhöhe gehalten werden. Nach Druck auf den Startknopf ertönt das Messsignal und die App analysiert über das Apple-Mikrofon den Frequenzgang am Hörplatz. Soll die Messung über eine größere Hörzone gemittelt werden, so bewegt man das Gerät in dieser Hörzone von Platz zu Platz. Es reicht für gewöhnlich bereits eine Messdauer von fünf Sekunden je Hörplatz aus, um genaue Ergebnisse zu erhalten. Zum Beenden der Messung wird einfach die Stop-Taste gedrückt, die App zeigt nun den ermittelten Frequenzgang ohne Optimierung an. Tippt man auf „calibrate“ so wird die Korrektur berechnet und das Ergebnis angezeigt. Jetzt kann die Messung bei Bedarf wiederholt oder die Korrektur per „transfer“ auf das verbundene Nubert-Gerät übertragen werden. Die Korrektur kann in der App jederzeit aktiviert oder deaktiviert werden.

Funktion der Korrektur

X-Room Calibration setzt im Bassbereich von 20 Hz bis 160 Hz zehn voll parametrische Equalizer ein, die genau dort arbeiten, wo der Algorithmus aufgrund der Messdaten des Mikrofons ihre Notwendigkeit ermittelt. Die App errechnet eine möglichst lineare Zielkurve, die durch entsprechende Absenkungen oder Anhebungen erreicht wird. Damit es zu keiner Übersteuerung des Digitalen Signalprozessors in Kombination mit weiteren Klangregelungen kommt, ist der Regelbereich der X-Room Calibration auf ± 6 dB begrenzt.

Android-Nutzer

X-Room Calibration funktioniert ausschließlich mit Apple-iOS-Mobilgeräten, also iPhone und iPad. Android-Telefone unterstützen diese Funktion bis dato nicht. Der Grund hierfür liegt darin, dass in der großen Android-Welt eine Vielzahl unterschiedlicher Mikrofone zum Einsatz kommt, die alle ihren eigenen, spezifischen Frequenzgang aufweisen. Eine verlässliche Kalibrierung ist daher dort schwer umsetzbar.Wer kein Apple-Gerät besitzt, kann jedoch einen Bekannten mit iPhone oder iPad kurz um Hilfe bitten. Nach erfolgter Einmessung mit dessen Apple-Gerät kann die Korrektur in der App einfach unter einem Preset gespeichert werden und ist dann jederzeit auch ohne App direkt am Nubert-Gerät abrufbar.

Fazit

Nuberts X-Room Calibration ist ein einfach zu bedienendes und effektives Werkzeug, um negative Einflüsse des Raumes auf den Bassbereich zu minimieren. Der Vorgang dauert nur wenige Augenblicke und liefert deutlich hörbare Klangverbesserungen.

16
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvolle Klangqualität für Heimkino und Musik
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59895_1601455014.jpg
qc_revox-explo_2_1601455181.jpg
qc_revox-explo_2_1601455181.jpg

>> Mehr erfahren

Weiterführende Links:

Beschreibung der X-Room Calibration

Video-Tutorial

Nubert Homepage

Geräte mit X-Room Calibration:

nuSub XW-700

17
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvolle Klangqualität für Heimkino und Musik
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59895_1601455354.jpg
qc_revox-explo_2_1601455354.jpg
qc_revox-explo_2_1601455354.jpg

>> Mehr erfahren

nuSub XW-900

nuPro XS-7500

nuConnect ampX

Test nuConnect ampX

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

193_19922_2
Topthema: ViewSonic M2
ViewSonic_M2_1600863236.jpg
Multimedia Zwerg

Der Markt für kompakte, mobile Beamer mit integriertem Mediaplayer und Netzwerkfähigkeit scheint langsam aber stetig zu wachsen. Mit dem M2 füllt Viewsonic eine weitere Lücke in der Produkt-Range.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Media@Home Velde
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 27.01.2020, 10:08 Uhr