Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: HiFi
Albrecht

Albrecht DR 53: Digitalradio-Tuner mit Farbdisplay

10.04.2020 11:02 Uhr von Dipl.-Ing. Michael Voigt

Der neue Digitalradio Adapter DR 53 von Albrecht Audio hebt sich optisch von den vielen erhältlichen Adaptern deutlich ab. Die Besonderheit: Mit einem außergewöhnlich großen 4 Zoll Farbdisplay können DAB-Slideshows, Senderlogos, Albumcover, Bilder sowie Nachrichten bequem und übersichtlich vom gemütlichen Sitzplatz im Wohnraum aus gesichtet werden. Der DR 53 ermöglicht kristallklaren Digitalradioempfang sowie Bluetooth-Kopplung mit ID3-Unterstützung, sodass mühelos Musik vom Smartphone wie auch Spotify oder Amazon Music auf die vorhandene Stereoanlage im heimischen Wohnraum übertragen werden kann.

Per Cinch-Kabel lässt sich der Adapter unkompliziert mit der Anlage koppeln. Bis zu 60 DAB+ und UKW-Radiosender sind direkt speicherbar. Das Display mit einer durchdachten und sehr komfortablen Bedienoberfläche für die Anwender verfügt über drei verschiedene Helligkeitsstufen zur individuellen Anpassung des Bildschirms an jede Tages- oder Nachtzeit. Die Sendersuche kann entweder manuell oder automatisch erfolgen. Zeit- und Datumsanzeige sind ebenso integriert wie zwei verschiedene Weckzeiten und eine Schlummerfunktion. Wird darüber hinaus ein Senderwechsel vom Sofa oder Esstisch aus gewünscht, kommt die mitgelieferte Fernbedienung zum Einsatz. Der Digitalradio Tuner Albrecht DR 53 ist ab sofort im Fachhandel zum UVP von 99,90 Euro erhältlich.

Sound-Enthusiasten reichen kleine Radios für ihren Musikgenuss oft nicht aus. Daher wählen sie lieber die Stereoanlage für satte Bässe und Dynamikumfang. Soll auch das Digitalradio und Musik vom Smartphone über die Anlage gespielt werden, hat Albrecht Audio eine neue passende Lösung in Form des Digitalradio-Tuners DR 53 parat. Mit DAB+/UKW- und Bluetooth-Unterstützung erhält jede Stereoanlage ein zukunftssicheres Update für das digitale Zeitalter. Über die Bluetooth-Funktion mit ID3 kann sowohl die eigene Musik vom Smartphone als auch Spotify oder Amazon Music gesendet werden. Die neue ID3-Unterstützung empfängt dazu passende Informationen zum Künstler sowie Musiktitel und Album-Cover zur Anzeige auf dem Adapter. Ist ein Album-Cover im eigenen Smartphone zum gestreamten Musiktitel nicht gespeichert, ergänzt der DR 53 die Informationen dank ID3 und zeigt diese an. Das große Farb-Display mit 10 cm Bildschirmdiagonale zeigt selbst mit großem Abstand zum Tuner sämtliche Angaben übersichtlich an und lässt damit keine Informationswünsche offen.

Elegant alles im Blick

Auch visuell begleitet der DR 53 sämtliche Musikwünsche: Bei digitalem Empfang untermalt der Tuner die Musik mit einer Wellengrafik. Bei UKW-Empfang werden die Signalstärke sowie das Frequenzband eingeblendet. Ebenso, ob die Musik in Stereo oder Mono ausgestrahlt wird. In schwach ausgebauten Sendegebieten bietet der DR 53 neben der mitgelieferten Wurfantenne auch den Anschluss einer externen Antenne an. Dazu kann der Anwender entscheiden, ob er eine bereits vorhandene Stabantenne oder die Hausantenne für besseren Empfang verwenden möchte.

Verfügbarkeit und Preis

Der Digitalradio-Tuner Albrecht DR 53ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Der unverbindliche Verkaufspreis liegt bei 99,90 Euro. Zum Lieferumfang gehören Fernbedienung inkl. Batterien und Netzteil (230 Volt), Wurfantenne, Cinch-Kabel sowie 3,5 mm Cinch-Adapter. Die Abmessungen liegen bei 135 x 90 x 43 mm (B/H/T) und das Gewicht bei 180 Gramm.

Weitere Informationen sind unter folgendem Link erhältlich: www.albrecht-midland.de

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
216_20145_2
Topthema: Die neue Android-Klasse
Die_neue_Android-Klasse_1606811525.jpg
BenQ W2700i

Der BenQ W2700i ist ein guter Bekannter, er überraschte vor etwa einem Jahr mit einer hervorragenden Bildqualität. Damals hatte er noch kein „i“ im Namen und es steckte auch noch kein HDMI-Stick mit kompletter Android-Installation im Karton.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 10.04.2020, 11:02 Uhr