Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: TV
Philips

Philips TV legt die Messlatte wieder einmal höher

04.09.2020 14:13 Uhr von Dipl.-Ing. Michael Voigt

Die Partnerschaft von Philips TV und Bowers & Wilkins für High-End-Fernseher hat in den letzten zwölf Monaten erneut Früchte getragen. Die 2019er OLED+ Modelle gewannen zahlreiche Auszeichnungen und wurden regelmäßig als wegweisende Fernseher in Hinsicht auf Bild- und Klangqualität bezeichnet. Die Partner Philips TV und Bowers & Wilkins teilen die gleiche Philosophie, wenn es um kontinuierliche Verbesserungen bei Produkten geht. Das jüngste Resultat ist der neue OLED+935, ein Ambilight TV, der erneut die Qualitätsstandards bei Bild und Klang nach oben verschiebt, was die jüngste Auszeichnung der EISA als Best Home Theatre TV des Jahres bestätigt.

Alle Philips OLED-TVs des Modelljahres 2020 besitzen die neue Erweiterung der P5-Bildengine mit Künstlicher Intelligenz, die bei Philips TV entwickelt wurde. Beim OLED+935 kommt jetzt ein zweiter, zusätzlicher KI-Chip zum Einsatz, der noch mehr Rechenleistung zur Verfügung stellt.

11
Anzeige
Radical Naviceiver, Open Android, App Vielfalt
qc_rund_1598967297.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967512.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967512.jpg

>> Mehr erfahren

Die KI-Funktionalität basiert auf neuralen Netzwerken und Maschinenlernen, um Millionen von Testsequenzen für Bildqualität zu analysieren. Die Testvideos sind Teil einer Datenbank, die die Entwickler bei Philips TV in den letzten 30 Jahren angelegt haben.

Die KI-Software erstellt nicht einfach nur mehr Parameter für die Verbesserung der fünf Bildqualitätselemente (Quelle, Farbe, Kontrast, Bewegung und Schärfe), sondern ermittelt eine bessere Balance zwischen ihnen, um ein realistischeres, natürliches Bild zu zeigen.

Das erweiterte KI-System bietet neue Funktionen, wie das KI-Machine Learn Sharpness, das KI-Smart Bit Enhancement System und eine weiterentwickelte Version von Perfect Natural Reality (PNR).

Die neue intelligente Dual Engine Version der Bildverarbeitung bietet dank der zusätzlichen Rechenleistung eine einzigartige Anti-Burn-in Lösung, die mittels ausgefeilter Logoerkennung die Bildschirmfläche mit 32.400 Zonen überwacht. Sie erkennt sehr genau statische Inhalte und reduziert dann schrittweise die lokale Helligkeit, um Burn-in vorzubeugen, ohne die Wiedergabe auf dem restlichen Bildschirm zu beeinträchtigen.

Dieses neue System von Philips TV beseitigt das Burn-in Problem für 95 Prozent aller statischen Bilder einschließlich Logos und Gaming-Inhalten.

Bekannte Stärken des Vorgängers bleiben erhalten. So ist der OLED+935 einer der wenigen TVs, die alle wichtigen HDR-Formate unterstützen. Dabei verarbeitet das P5 AI+ Processing Quellen mit HLG, HDR10 sowie HDR10+ und verbessert auf Wunsch sogar die Wiedergabe von dynamisch kodierten Dolby Vision HDR-Inhalten im speziellen „Dolby Bright Mode“.

Als erste Premium TV-Marke integriert Philips TV das Merkmal DTS Play-Fi für ein kabelloses Multiroom Audio-Erlebnis in seine Fernseher.

Ein bisher nicht gekanntes Klangvergnügen

Während das weiterentwickelte KI-System eine hervorragende Bildqualität ermöglicht, stellt Bowers & Wilkins sicher, dass das neue Soundsystem eine Klangqualität auf gleichem Niveau bietet.

Der OLED+935 ist der erste Philips TV, der sowohl über spezielle Dolby Atmos Elevation-Treiber als auch die bei Bowers & Wilkins typische zentrale Tweeter-on-Top-Anordnung verfügt. Das gesamte System ist in einem eigenen Lautsprechergehäuse untergebracht, das über einen minimalistischen, angewinkelten Metallarm gleichzeitig als Standfuß des TVs dient. Alternativ ist auch die Wandmontage möglich. Die dafür benötigten Teile gehören zum Lieferumfang.

Genau wie bei den legendären High-End-Lautsprechern von Bowers & Wilkins entkoppelt die Tweeter-on-Top-Anordnung den Hochtöner von den größeren Treibern und ermöglicht so eine Wiedergabe der hohen Frequenzen ohne störendes Blurring, was durch Diffraktion (oder Beugung der Welle) am Gehäuse hervorgerufen wird. Es tritt dann auf, wenn Hochtöner in größeren Gehäusen verbaut werden.

Das besonders steife Lautsprechergehäuse besteht aus dickwandigem glasfaserverstärktem ABS-Kunststoff, der mit zusätzlichen internen Rippen versehen ist, um jede ungewünschte Resonanz auszuschließen. Das Gehäuse wird zudem auf einer neuen, noch steiferen Metallplatte montiert, was ebenfalls Resonanzen vermeidet.

Der OLED+935 verfügt über insgesamt zehn Lautsprechertreiber in einer 3.1.2-Anordnung. Es handelt sich um drei 19 mm Titanium-Dome Tweeter, die nach vorne abstrahlen und links, mittig und rechts (LCR) verbaut sind. Alle drei Hochtöner sind vom Lautsprechergehäuse entkoppelt, wobei der Tweeter-on-Top in seinem eigenen, stabilen Metallgehäuse sitzt. Gemeinsam mit den Mid-Range-Treibern sorgt er für die Wiedergabe des wichtigen Centerkanals.

13
qc_eckig_1598968229.jpg
Anzeige
Car&Hifi Highlight: Radical Naviceiver, 1-Din oder 2-Din

Mit offenem Android-9.0-Betriebssystem bringen die beiden neuen Modelle von Radical App-Vielfalt ins Armaturenbrett. Ein Highlight in der Oberklasse.
Dipl.-Ing. Guido Randerath, Chefredakteur Car & Hifi
>> Mehr erfahren

Das Gitter der Tweeter folgt dem bekannten akustisch offenen Design, das von Bowers & Wilkins für die legendäre 800er Serie der Diamond Range entwickelt wurde.

Die Hochtöner werden unterstützt von 50-mm-Mid-Range-Treibereinheiten: zwei zentral angeordnet und jeweils einer rechts und links. Zusätzlich verfügt der OLED+935 über zwei 50 mm nach oben gerichtete Dolby Atmos Elevation-Lautsprecher, die auf der Oberseite des Gehäuses sitzen. Sie erweitern die Klangbühne, geben ein Höhengefühl und ziehen den Zuschauer und -hörer in das Geschehen des Films, des Spiels oder der Sportübertragung hinein.

Der raumfüllende Bass stammt von einer neuen 100 mm x 65 mm Subwoofer-Einheit deren Form an eine Leichtathletik-Laufbahn erinnert und bei der die bewährte Flowport-Technologie von Bowers & Wilkins zum Einsatz kommt. Zusätzlich steht ein Subwoofer-Ausgang zur Verfügung, falls Raum oder Nutzer noch mehr Leistung beim Bass benötigen sollten.

Der OLED+935 erkennt und dekodiert automatisch Dolby Atmos Inhalte. Werden Inhalte, die keine Dolby Informationen besitzen, wiedergegeben, wird sie der Fernseher im aktivierten Movie Modus hochrechnen und über die Elevation Lautsprecher ein überzeugendes dreidimensionalen Klangbild erzeugen.

Feinstes Design für den Besten

Ein Philips Premium TV zeichnet sich durch ein exzellentes Bild und immer auch das entsprechende Design aus. Dies gilt insbesondere für den OLED+935, der durch sein ultraschlankes Chassis, das rahmenlose Display und hochwertige Metalloberflächen besticht.

Der verwendete akustische transparente Stoff von Kvadrat überspannt die gesamte vordere Lautsprechereinheit, während ein neues Metall-Micromesh-Gewebe über die obere Fläche des Soundsystems gespannt ist, um die Dolby Atmos Performance weiter zu optimieren.

Die neue, hochwertige Fernbedienung mit Metall-Finish und eleganten, beleuchteten Tasten liegt besonders angenehm in der Hand. Grund dafür ist hochwertiges, verantwortungsvoll produziertes Leder der schottischen Firma Muirhead, mit dem die Rückseite und die Seiten der Fernbedienung bedeckt sind.

Das typische Merkmal von Philips Fernsehern ist Ambilight, das beim OLED+935 sogar in der vierseitigen Variante begeistert. Gemeinsam mit der perfekten Bildqualität und dem ultraschlanken Rahmen liefert es das besondere, intensive Seherlebnis. Neu bei Philips Ambilight TVs ist in diesem Jahr zudem ein weiteres „Wellness-Merkmal“. Zusätzlich zur Möglichkeit, sich mit Ambilight wecken zu lassen, gibt es nun ebenfalls den Ambilight Sleep-Modus.

Der OLED+935 ist ein Smart TV mit Android TV in der Version 9 (Pie) mit einer erweiterten Auswahl an Apps. Die neue, intuitivere Bedienoberfläche in Verbindung mit Google Assistant built-in und Works with Alexa machen die Steuerung des Fernsehers besonders komfortabel.

Preise

65OLED935 – 3.699 Euro (unverbindliche Preisempfehlung)

55OLED935 – 2.699 Euro (unverbindliche Preisempfehlung)

48OLED935 – 2.299 Euro (unverbindliche Preisempfehlung)

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
210_20095_2
Topthema: Geheimtipp
Geheimtipp_1605690313.jpg
Arendal 1961 5.1.2-Set

Arendal hat mit seinen Lautsprechern der 1723-Serie mehrfach exzellente Testauszeichnungen eingeheimst. Mit der neuen 1961-Serie bietet Arendal die bewährte Technologie und packenden Sound der 1723-Modellen nun auch zu beachtlich fairen Preis.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

SYSTEM REFERENCE GmbH
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 04.09.2020, 14:13 Uhr