Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
208_13564_1 News Kategorie: Medien
DAB+

DAB+ Radio: So erleben Sie die neue Vielfalt

12.11.2020 11:50 Uhr von Robert Glückshöfer

Fernsehen, Telefonieren, Einkaufen – alles läuft inzwischen digital. Auch das Radio. Die neue, digitale Generation Radio heißt DAB+ und bietet Hörerinnen und Hörern mehr Vielfalt, besseren Klang und überall freien Empfang ohne Zusatzkosten. Hier erfahren Sie, wie Sie die neue Vielfalt erleben können und warum sich der Wechsel auf DAB+ in jedem Fall lohnt.

Inhaltsverzeichnis:

Die Nachteile des alten, analogen Systems UKW

UKW wird seit 1949 in Deutschland verbreitet. Freie Senderplätze gibt es schon seit Einführung der Privatradios in den 1980er Jahren praktisch nicht mehr. Es fehlt der Raum für neue Programme. Das Angebot für Hörerinnen und Hörer stagniert. Es ist außerdem begrenzt auf die Bundesländer. Bis auf zwei Programme ist kein bundesweiter Empfang über UKW möglich.

Der Empfang über UKW ist störanfällig. Wer im Auto größere Strecken fährt und dabei Radio hört, merkt irgendwann, dass es zu rauschen anfängt oder der Empfang komplett aussetzt. Dann muss man den Sender entweder auf einer neuen Frequenz suchen oder gleich einen neuen Sender einstellen.

Bei der Ausstrahlung mit UKW wird pro Sender eine Antenne benötigt. Zusätzlich zu diesem großen Materialaufwand braucht UKW für die Ausstrahlung des Antennensignals ein Vielfaches mehr an Strom als DAB+.

Ihre Vorteile mit DAB+

Mit dem 2010 neu entwickelten DAB+ Radio erleben Hörerinnen und Hörern von Anfang an mehr von Allem. Dabei müssen sie genau so viel machen wie beim analogen Vorgänger: Anschalten, Antenne ausrichten, fertig.

Mehr Sender, bundesweiter Empfang, inklusive UKW

Mit DAB+ können viel mehr Sender empfangen werden als mit UKW. Ob Nachrichten oder Unterhaltung, Musik oder Sport, Kultur oder Wirtschaft – Sie finden immer Ihr richtiges Programm. In manchen Regionen, darunter Bayern und Berlin, können Sie zwischen rund 80 DAB+ Sendern wählen. Auch in den anderen Bundesgebieten wird DAB+ weiter ausgebaut.

National sind mit DAB+ bis zu 29 Sender möglich. Derzeit können bundesweit 21 Programme empfangen werden; und egal, wohin Sie innerhalb Deutschlands reisen – die Frequenzen bleiben stabil, Sie müssen die Sender im Radio nicht neu finden.

Für den Fall, dass ein Sender noch nicht über DAB+ zu empfangen ist: Alle DAB+ Radios empfangen zusätzlich UKW. Sie können also nicht nur aus dem großen DAB+ Angebot wählen, sondern sich bei Bedarf auch dafür entscheiden, mit Ihrem DAB+ Gerät UKW Programme zu hören.

Besserer Klang

Mit DAB+ klingt das Radio besser. Denn mit DAB+ gibt es kein Rauschen im Radio mehr. Egal, ob Sie eher starken oder eher schwachen Empfang haben - der klare, digitale Klang von DAB+ bleibt gleich gut.

Das digitale Antennensignal ermöglicht sogar noch mehr. Es kann zum Beispiel auch 5.1-Surround –Klang übertragen. So können auch Konzerte, Hörspiele und Sportveranstaltungen in HiFi-Qualität gesendet, empfangen und gehört werden.

Unabhängig vom Internet, keine Zusatzkosten

Das digitale Antennenradio DAB+ braucht kein Internet. Die Ausstrahlung des Radiosignals erfolgt landgestützt über Sendeantennen, die vollkommen unabhängig vom Internet funktionieren. Auch dann, wenn zum Beispiel Mobilfunknetze wegen Überlastung nicht mehr zuverlässig arbeiten.

Für Hörerinnen und Hörer bedeutet das: Sie sparen Zeit und Geld, weil DAB+ einfach zu bedienen ist und beim Hören keine Zusatzkosten entstehen. Für den Empfang von DAB+ brauchen Sie nicht aufwändig eine Internetverbindung einrichten: Anschalten, Antenne ausrichten, fertig. Und für den mobilen Empfang ist niemand auf ein kostenintensives und begrenztes Daten-Volumen angewiesen. Anders als beim Empfang über das Internet, ist Radiohören mit DAB+ anonym.

Komfortable Zusatzdienste

Weil das DAB+ Antennensignal digital verschlüsselt wird, können mehr Daten übertragen werden. Das sind zum Beispiel zusätzliche, programmbegleitende Informationen zu laufenden Sendungen, Wetterkarten oder Aktuelles zur Verkehrslage.

DAB+ Radios mit Displays zeigen neben Senderlogos auch Bilder von Moderatorinnen, Gästen oder Interpreten und ihren Musikprodukten. So sehen Sie immer, wer gerade singt oder spricht.

Mit der „Emergency-Warning-Functionality“ (EWF) kann DAB+ sogar einen Beitrag zum Katastrophenschutz leisten. Das laufende Radioprogramm wird im Falle einer Notfallalarmierung unterbrochen und die Bevölkerung zum Beispiel bei Hochwasser, extremen Unwetter, Chemieunfall oder Terroranschlag schnell und zuverlässig gewarnt. Die DAB+ Sendestandorte sind redundant abgesichert und unabhängig von komplexen und kleinzelligen Infrastrukturen. Die hohe Reichweite gewährleistet eine flächendeckende Versorgung.

Radio-Übertragungswege im Vergleich

DAB+ UKW IP- und Webradio (4G)
Flächenabdeckung 98% 99% k.A. abhängig vom Anbieter
Anzahl der Programme 16 Sender pro Antenne 1 Sender pro Antenne k.A. abhängig vom Anbieter
Energieverbrauch pro Gerätestunde 9 Wattstunden 13 Wattstunden 23 Wattstunden
Autom. Sendersuchlauf ja nein ja
Klarer, digitaler Klang ohne Rauschen ja nein ja
Zusatzdienste in Text und Bild ja nein nein
Funktioniert ohne Internet ja ja nein
Überall freier Empfang (keine zusätzlichen Datenkosten) ja ja nein
Katastrophenwarndienst ja nein nein
Anonym nutzbar ja ja nein

DAB+ Geräte Für Zuhause

Es gibt eine riesige Vielfalt von DAB+ Radios, in allen Preisklassen und für jede Hörsituation: wasserabweisend für den Einsatz in Küche oder Bad, edel im Holzgehäuse für das Wohnzimmeregal, kompakt und bunt für’s Kinderzimmer. Auf Wunsch gibt es viele praktische Zusatzfunktionen, wie z.B. Farbdisplays mit Slideshow für Text- und Bildanzeige, Weckfunktion oder personalisierte Stationstasten für ausgewählte Lieblingsprogramme.

Für Unterwegs

Hören Sie DAB+ Radio unterwegs: Beim Spazieren, Campen oder im Garten müssen Sie nicht auf Ihr Lieblingsradioprogramm verzichten. Hersteller bieten batteriebetriebene Kofferradios an, die den Radioempfang unabhängig von einer Stromquelle ermöglichen. Pocketradios mit Kopfhörern passen in jede Tasche und sind auch beim Joggen ideale Begleiter. Übrigens: DAB+ braucht keine Daten und schont Ihren Handyakku.

Im Auto

In ganz Europa ist DAB+ der Radiostandard von heute, auch im Auto. Auf der Straße spielt das digital-terrestrische Radio seine Stärken erst recht aus. Das bundesweite DAB+ Netz versorgt bald jeden Winkel. Die deutschen Autobahnen sind nahezu voll versorgt. Ab 21. Dezember müssen Radios in Neuwagen (Fahrzeugklasse M) DAB+ ab Werk haben. Ein weiteres Plus von DAB+: Von Flensburg bis Passau und von Köln bis Cottbus sind die bundesweit ausgestrahlten Programme unterbrechungsfrei auf einer einheitlichen Frequenz zu empfangen.

Zum Nachrüsten

Ihren Gebrauchtwagen oder das Wohnmobil rüsten Sie über so genannte Car Adapter oder Geräte für den DIN Schacht nach. Egal, ob Sie einen Car Adapter suchen, der schnellen und unkomplizierten DAB+ Empfang für das Auto ermöglicht, oder ob Sie eine elegante, integrierte Lösung mit Touch Display wünschen - es gibt individuell anpassbare Lösungen. Der Car Hifi Fachhandel berät Sie gerne.

Hinweise für den DAB+ Empfang

Empfangsprognose

Alle Vorteile von DAB+ können zuhause oder im Büro, aber auch mobil genutzt werden – unterwegs im Auto, im Park oder auf dem Campingplatz. Die DAB+ Empfangsprognose unter www.dabplus.de/empfang gibt Auskunft darüber, welche Programme an welchen Standorten mobil oder Indoor in digitaler Qualität zu empfangen sind. Eine inhaltliche Beschreibung aller in Ihrer Region verfügbaren Programme finden Sie in der DAB+ Programmkarte unter www.dabplus.de/programme.

Sendersuchlauf

Wenn Sie ein DAB+ Radio zum ersten Mal anschalten, startet das Gerät automatisch einen Sendersuchlauf und findet so alle verfügbaren Programme. Vom Aufstellort des Radios in Innenräumen hängt mancherorts auch die Zahl der empfangbaren Programme ab. Ein Radio in Fensternähe ermöglicht häufig ein größeres Angebot.

Später kann ein Suchlauf notwendig sein, wenn sich die Programmbelegung oder ein Sendekanal ändert bzw. neue Programme hinzukommen. Daher ist es empfehlenswert, von Zeit zu Zeit einen Suchlauf durchzuführen. Auch beim Umzug muss das Programmangebot durch einen neuen Suchlauf aktualisiert werden.

Bei den meisten Geräten ist ein Suchlauf sehr einfach zu starten: Entweder mit Hilfe einer speziellen Taste, die beispielsweise mit „Scan“ gekennzeichnet ist, oder durch Auswahl der Funktion im Menü. Bei manchen Radiomodellen lassen sich Programme, die man nicht nutzen möchte, nach dem Sendersuchlauf auch aus der Liste löschen.

Mehr Informationen unter www.dabplus.de.

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

SYSTEM REFERENCE GmbH
Autor Robert Glückshöfer
Kontakt E-Mail
Datum 12.11.2020, 11:50 Uhr