Kategorie: 1-DIN-Autoradios

Einzeltest: Parrot Asteroid


Radio mal anders

1-DIN-Autoradios Parrot Asteroid im Test, Bild 1
5016

Die Franzosen sind die Spezialisten überhaupt, wenn es um drahtlose Informationsübertragung geht. Die Bluetooth-Technik von Parrot steckt in den Markengeräten vieler Hersteller, einfach weil man die Zuverlässigkeit und Qualität schätzt. Und jetzt haben die doch tatsächlich selbst eine Headunit gebaut. Und was für eine, das ist ein Innovationsprodukt vor dem Herrn geworden.

Das geht schon los, wenn man das Asteroid aus dem Karton holt und einfach mal befingert. Denn irgendwann nimmt man das Bedienteil ab und stellt fest, das es sich um ein stabiles Alu-Teil handelt, dass man in der Hand hat. Das allein bürgt natürlich nicht für ein Top-Radio, baut aber vom Start weg ein hohes Vertrauen in eine Headunit auf, mit deren Hersteller man bisher noch gar keine Erfahrung hat. Wer innovativ sein will, kann sich natürlich nicht „alter“ Technologien wie Compact Disc bedienen, sondern muss andere Wege gehen.

1-DIN-Autoradios Parrot Asteroid im Test, Bild 21-DIN-Autoradios Parrot Asteroid im Test, Bild 31-DIN-Autoradios Parrot Asteroid im Test, Bild 41-DIN-Autoradios Parrot Asteroid im Test, Bild 51-DIN-Autoradios Parrot Asteroid im Test, Bild 61-DIN-Autoradios Parrot Asteroid im Test, Bild 7
Das Asteroid verschreibt sich dementsprechend voll und ganz den neuen Medien und zwar auf drahtgebundenem und -losem Weg. Vier USB-Buchsen befinden sich auf der Rückseite und warten auf die verschiedensten Kabel. Eine davon ist für den iPod da, eine weitere für herkömmliche USB-Speicher, Und noch eine Schnittstelle findet man: Einen SD-Kartenslot. Über die Jahre habe ich mich auch völlig an die sehr elegante Speicherung von Musik auf SD gewöhnt. Auf so ein 4-GB-Speicherkärtchen passen etliche Alben in vernünftiger Qualität (ich nehme fürs gute Gewissen immer 320 kbps) und die verschwinden elegant, unauffällig und trotzdem gut zugänglich im SD-Kartenslot hinter dem Bedienteil. Mit digitalen Speichermedien kommunizieren können andere auch, das macht den Asteroid nicht zu etwas Besonderem (auch wenn er einer der wenigen mit Vollausstattung ab Werk ist). Sein Alleinstellungsmerkmal ist im Betriebssystem zu finden: Er ist das erste mir bekannte Autoradio, das mit einem Betriebssystem vom Schlage eines Android-OS bespielt wurde. Die hier verwendete, speziell auf das Parrot-Radio zugeschnittene Android-Variante ist Open Source, und das öffnet natürlich Tür und Tor für Erweiterungen. Drei „Apps“ gibt es derzeit, wobei es natürlich wahrscheinlich ist, dass da noch etwas nachkommt. Zum einen hätten wir mit „Karten“ ein Programm, mit dem man sich interessante Orte in der direkten Umgebung anzeigen lassen kann. Finde ich gut, wie oft schon habe ich in einer fremden Stadt einen Geldautomaten gesucht. Die App „Günstiger Tanken“ informiert, Sie ahnen es, über die günstigste Tankstelle, die sich in Ihrer Umgebung befindet. Programme dieser Art sind für den Anfang natürlich praktisch und nett, die Möglichkeiten der Kombination aus Internet und GPS-Ortung sind aber damit noch nicht ganz ausgeschöpft. Es müsste jedoch mit dem Teufel zugehen, wenn nicht bald eine Navi-Software, und wenn es nur eine voll funktionierende Google-Maps-App ist, für den Asteroid erhältlich ist. Eine letzte interessante App bin ich Ihnen noch schuldig: „Musik“. Das Programm holt Ihnen die Welt des Internetradios und Podcasts in Ihr Autoradio, wodurch Sie auf Tausende Sender weltweit und ebenso viele abrufbare Beiträge zurückgreifen können. Die Frage ist: Wie gut geht das im Auto? Bei uns im Ruhrgebiet funktioniert das je nach Sender (Bandbreite) jedenfalls ganz hervorragend, allerdings gerät der Radiogenuss natürlich ins Stocken, sobald die 3G-Verbindung abbricht oder auf Edge gewechselt wird. Und noch etwas sollte man im Hinterkopf behalten: Viele Daten-Flatrates sind im Endeffekt ja doch volumenbegrenzt, was bedeutet, dass schon providerseitig irgendwann der Hahn zugedreht wird. Immerhin zieht so ein 128-kbit/s-Datenstrom ungefähr 50 MB pro Stunde aus dem Äther und bei vielen Datenverträgen wird ab 250 MB schon gedrosselt. Wer eine „richtige“ Flatrate hat muss sich natürlich darum nicht scheren. Zur Sicherheit gibt es ja noch den analogen Tuner, der sicherstellt, dass man immer ein Radioprogramm zur Verfügung hat. Die Verbindung zum Internet wird per UMTS-Stick und entsprechender Karte hergestellt. Wer schon ein internetfähiges Handy besitzt, kann dieses per Bluetooth, aber auch als Modem nutzen, das Asteroid ist in der Lage, das Internet auch über Mobiltelefone herzustellen, die das DUN(Dial-Up- Network)-Protokoll unterstützen. Und wo wir schon bei Bluetooth-Protokollen sind: Es versteht sich von selbst, dass Audiostreaming und freihändig telefonieren die Paradedisziplin der Parrot-Radios sind. Es hat schon seinen Grund, dass die namhaften Headunithersteller dieser Welt auf die Bluetoothtechnik aus Frankreich bauen, denn auf dem Gebiet sind sie nahezu unschlagbar.

Praxis


Hat man einmal verinnerlicht, was die einzelnen Knöpfe so tun, bedient sich das Parrot unglaublich intuitiv und flott. Die Tasten haben einen sauberen Druckpunkt, sind schön groß und satt beleuchtet, was während der Fahrt vorteilhaft ist. Und sollten Sie sich bei Tempo 200 trotzdem nicht trauen, ein anderes Musikstück zu starten, hat unser Asteroid noch etwas besonderes an Bord: Per Spracherkennung können Sie ihm vorgeben, was er zu spielen hat. Er erkennt den Namen des Interpreten und des Albums, und das sogar tatsächlich recht zuverlässig. Ganz besonders sahnig sind die Qualität des Displays und die Menüdarstellung. Durch die hohe Auflösung sehen Albencover natürlich ganz besonders eindrucksvoll aus und jede Textzeile wird sauber und angenehm groß dargestellt. Und noch etwas durfte ich erfreulicherweise feststellen: Das Ding klingt richtig gut! Ich habe jedenfalls sofort gemerkt, wie satt und klar die Musik aus den Lautsprechern tönt, als ich für die Testfahrt vom Hof fuhr. Jetzt spätestens muss ich zugeben, dass dieses Radio auch für die Car-HiFi-Fraktion tauglich ist, die nicht nur auf eine lange Feature-Liste abzielt, sondern auch unbedingt saubersten Klang im Auto braucht. Der positive Audio-Eindruck wird sogar noch durch Pre-outs für Front, Rear und Subwoofer sowie den 6-bandigen grafischen EQ verstärkt. War ich nicht drauf vorbereitet, zugegeben.

Fazit

Parrot wagt mit diesem Radio einen großen Schritt, keine Frage. Das ist genau das Richtige für alle, die sich auf die neuen Medien mit Herz, Nieren, Kopf und Kragen eingelassen haben und im Auto ebenso modern unterwegs sein möchten, wie sie es von zu Hause gewöhnt sind. Ich jedenfalls habe es im Laufe des Tests richtig liebgewonnen.

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

1-DIN-Autoradios

Parrot Asteroid

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

11/2011 - Christian Rechenbach

Bewertung 
Klang 35% :
Bassfundament 7%

Neutralität 7%

Transparenz 7%

Räumlichkeit 7%

Dynamik 7%

Labor 20% :
CD/iPod/DVD 10%

Verzerrung 5%

Rauschabstand 5%

Tuner 10%

Frequenzgang 2.50%

Übersprechen 2.50%

Verzerrung 2.50%

Rauschabstand 2.50%

Praxis 45% :
Bedienung 10%

Ausstattung 20%

Empfangstest 10%

Verarbeitung 5%

Klang 35%

Labor 20%

Praxis 45%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Parrot Deutschland, München 
Hotline 089 17876780 
Internet www.parrot.com 
Technische Daten
Verstärkerleistung 18 
Ausgangsspannung (in V) 2.7 
Ausgangsimpedanz (in Ohm) 450 
iPod/ USB/CD/DVD
THD+N (%) 0.016 
SNR (A) 89 
Tuner
THD+N (%) 0.175 
SNR (A) 61 
Übersprechen (dB) 41 
RDS Ja 
Senderspeicher ja 
MP3 / WMA / AAC Ja / Ja / Ja 
Mute / GAL Nein / Ja 
Loudness Ja 
Klangregeler Ja 
param. / graf. EQ Bänder 0/6 
Pre-outs Front / Rear / Sub 
Frequenzweichen Ja 
Laufzeitkorrektur Nein 
Abnehmbare Front Ja 
Fernbedienung Nein 
Aux-in-vorne / hinten Nein / Ja 
USB vorne / hinten Nein / Ja 
iPod-Steuerung Ja 
Bluetooth HFP / A2DP Ja / Ja 
Sonstiges SD-Kartenslot, mobiles Internet 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Spitzenklasse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 23.11.2011, 09:24 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik