Kategorie: 1-DIN-Autoradios

Einzeltest: Sony RSX-GS9


Reduced to the Max

1-DIN-Autoradios Sony RSX-GS9 im Test, Bild 1
13810

In Zeiten, in denen Autoradios mit allem Drum und Dran bereits für unter 100 Euro zu bekommen sind, bringt Sony ein eher spartanisches Modell für sage und schreibe 1.500 Euro auf den Markt. Die Stückzahlen sind entsprechend minimal, das Gerät nur schwer zu bekommen. Wir schafften es, eines der wenigen existierenden Exemplare zum Test zu erhalten. Was macht es so besonders?

Gehören Sie zu den Menschen, denen die Klangqualität aus den Werkslautsprechern völlig genügt und die ihre Musik als 64-kBit/s- MP3-Stream vom Handy hören? Dann hören Sie bitte an dieser Stelle auf, diesen Artikel zu lesen und blättern Sie kopfschüttelnd weiter: Ein Radio für 1.500 Euro, also wirklich! Erinnern Sie sich dagegen noch gerne an die goldenen Car-HiFi-Zeiten, in denen man zwischen Nakamichi, MacIntosh, Alpine F#1 Status, Pioneer ODR und Sony XES wählen konnte? Ja? Dann sind Sie hier goldrichtig. Denn Sony hat es tatsächlich getan.

1-DIN-Autoradios Sony RSX-GS9 im Test, Bild 2
Die Japaner haben sich getraut, ein Autoradio auf den Markt zu bringen, das einzig und allein den Anspruch verfolgt, bestmögliche Klangqualität zu bieten. Kompromisslos. 

DSD


In den 90ern setzten die oben genannten Top-Geräte auf das damals beste fürs Auto verfügbare Medium – die CD. Diese ist zwar noch lange nicht ausgestorben, stellt rund 20 Jahre später aber nicht mehr das klangliche Optimum dar. Konsequent verzichtet das Sony jetzt auf ein optisches Laufwerk. Dafür spielt es über USB hochauflösende Musikdateien ab – und das sogar in DSD mit 5,6 MHz. WAV und FLAC werden ebenfalls abgespielt. Selbstverständlich werden auch die diversen komprimierenden Tonformate unterstützt. Übrigens besitzt das Sony gleich drei USB-Eingänge: Einen an der Rückseite und zwei vorne, wovon einer ein Micro-USB-Anschluss ist. 

Bluetooth


Neben dem obligatorischen UKW-Tuner nimmt das RSX-GS9 Musik auch drahtlos per Bluetooth entgegen. Dabei unterstützt es Sonys LDAC-Codec, der Abtastraten bis zu 96 kHz erlaubt. Telefonieren kann man per Bluetooth freilich auch. Eingehende Anrufe können per beliebigem Tastendruck entgegengenommen werden. Selber Anrufe tätigen geht am Gerät jedoch nicht. Hierzu muss die Bedienung am Telefon erfolgen. 

Minimalismus


Optisch setzt das Sony klar auf highendigen Minimalismus. Zentrales Element auf der Aluminium-Frontplatte ist der große Lautstärkeregler. Dessen sattes Anfassgefühl erinnert schwer an hochwertige Verstärker aus dem Heim-HiFi-Bereich. Unter dem kleinen, hervorragend ablesbaren Display sitzen die vier Tasten für Quellenwahl, Titelsprung und Play/Pause. Mehr gibt es am Gerät selbst nicht zu bedienen. Weitere Funktionen wie die Klangeinstellungen können über die beiliegende Fernbedienung gesteuert werden. Doch selbst hiermit kann der vorhandene zehnbändige Equalizer nicht manuell eingestellt werden. Hierzu ist die Installation von Sonys SongPal-App – verfügbar für iOS und Android – nötig. Damit kann das Radio komplett übers Telefon gesteuert werden. 

Digitalausgang


Um die sechs Vorverstärkerausgänge gezielt beschicken zu können, bietet das Sony eine zentimetergenaue Laufzeitkorrektur sowie Hoch- und Tiefpass. Für vollaktive Systeme sind die Frequenzweichen jedoch nicht ausreichend. Idealerweise schließt man das RSXGS9 ohnehin direkt an einen guten DSP an – und zwar optisch digital. Falls Sie, warum auch immer, auf die Idee kommen sollten, die Lautsprecher direkt ans Sony anzuschließen: vergessen Sie es, die Endstufen sind beim RSXGS9 konsequent weggelassen worden. Gut so! Stattdessen haben die Entwickler lieber auf Bauteile vom Feinsten wie den Wandler von ESS und den Taktgeber mit 80 MHz gesetzt. Beim inneren Aufbau wurden die analogen und digitalen Schaltkreise übrigens strikt voneinander getrennt, um gegenseitige Störeinflüsse zu vermeiden. Was wir uns noch gewünscht hätten, wäre lediglich ein Gehäuse aus Kupfer statt des üblichen Blechs gewesen, allein schon wegen des „highendigen Gefühls“. 

Testergebnisse


Bereits im Messlabor offenbart das Sony seine Qualitäten. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt ein Autoradio mit derart guten Klirr- und Rauschwerten gemessen habe. War es das Nakamichi CD700 vor gut 15 Jahren? Ich weiß es nicht mehr. Jedenfalls ist klar: Bestnote für sauberstes Engineering! Klanglich schält das RSX-GS9 auch noch das allerwinzigste Detail aus der Musik heraus. Mit perfekter Abbildungsgenauigkeit vergisst es dabei auch die Seele der Musik nicht und sorgt je nach Quellmaterial für die berühmte Gänsehaut. Dynamik von ganz fein bis brutal grob? Klar, kein Problem, alles im Angebot beim RSX-GS9. Welche Car-HiFi-Kette Sie auch immer mit dem Sony RSX-GS9 aufbauen: Die Headunit wird nicht das schwächste Glied sein. Für die Erfüllung höchster klanglicher Ansprüche gibt es auch hier keine andere Wahl: Bestnote 1+ für den Klang. Lediglich in der Praxisbewertung kommen wir nicht umhin, Abzüge bei der Ausstattung zu machen. Doch wen interessiert das hier?

Fazit

Das Sony RSX-GS9 will nur spielen. Musik abspielen. Das kann es – und zwar in einer klanglichen Qualität, wie es derzeit wohl kein anderes Autoradio am Markt vermag.

Preis: um 1500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

1-DIN-Autoradios

Sony RSX-GS9

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

06/2017 - Guido Randerath

Bewertung 
Klang 35% :
Bassfundament 7%

Neutralität 7%

Transparenz 7%

Räumlichkeit 7%

Dynamik 7%

Labor 20% :
USB 10%

Verzerrung 5%

Rauschabstand 5%

Tuner 10%

Frequenzgang 2.50%

Übersprechen 2.50%

Verzerrung 2.50%

Rauschabstand 2.50%

Praxis 45% :
Bedienung 10%

Ausstattung 20%

Empfangstest 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Sony, Berlin 
Hotline 069 95086319 
Internet www.sony.de 
Technische Daten
Verstärkerleistung
Ausgangsspannung (in V)
Ausgangsimpedanz (in Ohm) 310 
iPod/ USB/CD/DVD
THD+N (%) 0.005 
SNR (A) 116 
Tuner
THD+N (%) 0.041 
SNR (A) 62 
Übersprechen (dB) 49 
RDS Ja 
Senderspeicher 30 
MP3 / WMA / AAC Ja / Ja / Ja 
Mute / GAL Ja / Nein 
Loudness Ja 
Klangregeler Ja 
param. / graf. EQ Bänder 0/10 
Pre-outs
Frequenzweichen HP/ TP 
Laufzeitkorrektur Ja 
Abnehmbare Front Nein 
Fernbedienung Ja 
Aux-in-vorne / hinten Ja / Nein 
USB vorne / hinten Ja / Ja 
iPod-Steuerung Ja 
Bluetooth HFP / A2DP Ja / Ja 
Sonstiges DSD 
Preis/Leistung gut 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 10.06.2017, 09:54 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik