Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Denon AVR-X2500H - Seite 2 / 3


Denon-Netzwerkreceiver AVR-X2500H mit Heos

Technik & Ausstattung


Die überaus praktischen Quickselect-Funktionstasten (je vier davon auf der Front und der Fernbedienung) hat Denon beibehalten, um per simplem Tastendruck den schnellen Zugriff auf bevorzugte Quellen samt individuell abspeicherbarer Audioeinstellungen zu ermöglichen. Der Denon-Receiver kann zwei Zonen mit unterschiedlichen Audioinhalten beschallen, entweder über den Lautsprecheranschluss oder einen externen Verstärker via Pre-out. Der USB-Eingang auf der Front spielt Musik von USB-Datenträgern ab. Inhalte von iDevices werden kabellos via AirPlay wiedergegeben. Das „H“ im Kürzel zeigt, dass der AVR-X2500H voll in die Heos-Multi room-Welt integriert ist. Die Heos-Anmeldung und Erstkonfiguration ist simpel und dank gut gemachter App ist die Bedienung einfach. Hinzu kommt die kostenfreie App „Denon 2016 AVR Remote“, mit der sich der Receiver gut überschaubar via Smart Devices bedienen lässt. Einrichtung & Praxis Wer erstmals mit einem AV-Receiver in Kontakt kommt, wird sich über den hervorragenden Setup-Assistenten freuen, der beim ersten Start des AVR-X2500H via Bildschirm den Nutzer an die Hand nimmt. Die Erläuterungen sind gut verständlich und die Bebilderung macht den Heimkinoeinstieg zum Vergnügen. Zur Installation gehört auch das Einmessen des Raums und der Lautsprecher, das bei Denon klassisch mit dem Messsystem Audyssey vonstattengeht. Hierfür liegt eine „Papprakete“ im Karton, auf der das Messmikrofon in Ohrhöhe positioniert werden kann. Praktisch, wenn gerade kein passendes Stativ zur Verfügung steht. Audyssey MultEQ XT misst auf bis zu acht Positionen, wenigstens sind es drei, rund um den Referenz-Hörplatz. Falsch angeschlossene Lautsprecher werden dabei entdeckt, die Distanzen zu den Lautsprechern ermittelt und die Größen und Trennfrequenzen vorgegeben. Wer denkt, er kann es besser, darf den AV-Receiver natürlich komplett manuell konfigurieren.     

Audyssey MultEQ Editor-App


Optional ist die App „Audyssey MultEQ Editor“ in den Stores zum Preis von rund 20 Euro für Android- oder iOS-Devices erhältlich. Die vom AV-Receiver getroffenen Audyssey-Einstellungen können überprüft und weiter angepasst werden. Mit der App kann der Messvorgang auch eingeleitet werden. Per Audyssey-Zielkurve ist es möglich, jedes Kanalpaar zu manipulieren und auf den persönlichen Hörgeschmack zu optimieren. Zudem können Kalibrierungseinstellungen abgespeichert und wiederhergestellt werden. Für jedes Kanalpaar kann der Gesamt-EQ-Frequenz-Rolloff angepasst und zwischen zwei Zielkurven umgeschaltet werden. Außerdem ist es möglich, die von Audyssey ermittelte Midrange-Kompensation zu aktivieren oder zu deaktivieren, um den Klang zu verändern. Mit dieser App sind weitreichende Beeinflussungen möglich, die den Klang des AVR-X2500H weiter optimieren. Allerdings würden wir die App wegen des durchaus komplexen Akustikthemas eher fortgeschrittenen Anwendern oder Profi s empfehlen.     

Preis: um 700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Denon AVR-X2500H

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

MUSIC AND AUDIO (Buch + BluRay mit HD Musik und Testsignalen)

>>Mehr erfahren
124_0_3
Topthema: Game of Thrones mit Sky Ticket
Game_of_Thrones_mit_Sky_Ticket_1557128871.jpg
Anzeige

Streame jetzt die finale Staffel mit dem Sky Entertainment Ticket. Einfach monatlich kündbar.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 09.09.2018, 15:01 Uhr