Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Denon Heos AVR - Seite 2 / 3


Entfesselter Surround-Sound

Heos 1 HS2

In der inzwischen umfangreichen Heos-Modellpalette ist der zum Test geladene Heos 1 HS2 der kleinste Wirelessspeaker. Er kann mit einem Akkupack namens „Go Pack“ ausgerüstet werden, wodurch er zum kabellosen Betrieb für unterwegs oder als Rearspeaker ganz ohne Strippen eingesetzt werden kann. Damit spielt er rund sechs Stunden per Wi-Fi, Bluetooth oder via Auxin-Eingang. Nebenbei ist der Heos 1 dadurch in der Lage, angeschlossene Smartphones aufzuladen. Im typischen Heos-Design ist der kompakte Lautsprecher gestaltet und mit einem Zweiwege-Lautsprechersystem ausgerüstet. Dank integrierter DSPs ist der 249 Euro teure Heos 1 HS2 auch als Solist durchaus in der Lage, tiefe Töne wiederzugeben. Sind zwei Modelle im Einsatz, kann die Heos-App diese zu einem Stereopaar verbinden. Der 1,4 Kilogramm schwere und rund 19 Zentimeter hohe Lautsprecher ist gekapselt aufgebaut und darf somit auch in einem Badezimmer eingesetzt werden. Wie in der Heos-Welt üblich, versteht sich auch der kleine Heos 1 HS2 mit High-Resolution-Audioformaten.


Heos Subwoofer

Der Wireless-Subwoofer von Heos ist als Unterstützung für vorhandene Lautsprecher gedacht und bietet mit seinen beiden 14-cm-Basstreibern und einem recht großzügigen Volumen gute Voraussetzungen für die Reproduktion tiefer Töne. Die mattschwarze Oberfläche sieht klasse aus und natürlich greifen die Denon-Macher das Design der Heos- Produkte auf. Einzeln ist der Aktivwoofer mit Class-D-Verstärkung für rund 700 Euro zu haben. Ab Werk sind die Übernahmefrequenzen an die Heos-Welt angepasst. Benutzer können die Trennfrequenzen und die Phase allerdings manuell beeinflussen. Zehn Kilogramm bringt der 40 cm hohe und 44 cm tiefe Heos Subwoofer auf die Waage.

Klang

Wir fühlen dem Denon Heos AVR als klassischem AV-Receiver mit kabelverbundenen Lautsprechern auf den Zahn und loten zusätzlich die Qualitäten des Receivers mit eingebunden WLAN-Speakern von Heos aus. Dazu nutzen wir die sehr kompakten Heos 1 HS2 als Rearspeaker und den Wireless Heos Subwoofer. Center und Mainspeaker sind per Kabel eingebunden. Als 5.1-Lautsprecher kommt das Arendal-Mehrkanalset aus unserer letzten Ausgabe zum Einsatz, das uns mit seinem souveränen Klangbild überzeugen konnte. Zum Musikhören im 2.0-Setup verwenden wir die aktuellen Reference 5k von Canton. Der schlanke Heos AVR hat die doch recht mächtigen Arendal-Lautsprecher sehr gut im Griff und baut ein überzeugendes Klangbild im Heimkino auf. Mehrkanalmusik von Blu-ray kommt schön dynamisch, gut sortiert und mit vielen Detailinformationen an unseren Ohren an. Die räumliche Staffelung gelingt sehr gut, Musiker und Instrumente werden überzeugend abgebildet. Im Filmeinsatz gefällt der druckvolle Sound ebenfalls sehr gut, wobei hier der Denon natürlich vom potenten Aktiv-Subwoofer profitiert, der den flachen Receiver bei der Arbeit entlastet. So aufgestellt, punktet der Heos AVR mit toller Dynamik und exakter Staffelung der akustischen Filmeffekte.

Preis: um 900 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Denon Heos AVR

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
108_16868_2
Topthema: Lichtgestalten
Lichtgestalten_1551085347.jpg
AVM Rotation R 2.3, AVM Rotation R 5.3

Jetzt also auch AVM: Der seit Jahrzehnten sehr renommierte Hersteller höchstwertiger Elektronik hat sich dazu durchgerungen, gleich zwei eigene Plattenspieler anzubieten. Wir nehmen das mal als Kompliment für unsere Arbeit

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Media@Home Velde
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 21.12.2017, 09:59 Uhr