Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen

Bildergalerie: Lindemann 885 - Bild 7


/test/bildergalerie/vollverstaerker/lindemann-885_5685/6#b/test/bildergalerie/vollverstaerker/lindemann-885_5685/1#b

Messtechnik-Kommentar Auch im Labor weiß sich der 885 zu benehmen. Er ist sehr breitbandig ausgelegt, sein Übertragungsbereich reicht bis über unsere Messgrenze hinaus. Bei 100 Kilohertz jedenfalls ist der Pegel erst um etwa 1,5 Dezibel abgefallen. Der 885 leistet stabile 125 Watt an acht und 200 Watt an vier Ohm, das sollte für alle Lebenslagen reichen. Dabei klirrt er kaum: Wir maßen 0,004/0,01 Prozent an vier/acht Ohm, jeweils bei fünf Watt. Der Fremdspannungsabstand bei fünf Watt liegt bei knapp 100 Dezibel(A), die Kanaltrennung unwesentlich darunter – alles ausgezeichnete Werte. Im Leerlauf verbraucht das Gerät moderate 46 Watt, bei fünf Watt sind’s 125 Watt. Wenn man’s drauf anlegt (Vollaussteuerung an vier Ohm) dürfen’s dann auch mal 740 Watt sein.