Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Bluetooth-Lautsprecher

Einzeltest: Block Connect Two


Erst eins, dann zwei ...

15433

Die Audiospezialisten von Block im oldenburgischen Hude haben sich gedacht, das können wir auch. Prompt folgte dem Connect:One Bluetooth-Lautsprecher der Connect:Two. Und der kann Stereo, was ja erst mal keine Sensation ist, denn solcherlei kombinierbare Bluetooth-Lautsprecher gibt es schon in beachtlichen Stückzahlen am Markt. Wir haben jedoch festgestellt, dass der Connect:Two um einige Feinheiten reicher ist als der Mainstream.

Sie kommen als Paar, sogar als Zwillingspaar, denn es gibt erst mal keinen dedizierten linken oder rechten Lautsprecher, wie es sich ja eigentlich für Stereogeräte gehört. Der Vorteil ist, dass beide Zylinder autark sind, ich kann sie also unabhängig voneinander betreiben, was den Einsatzspielraum doch beträchtlich erweitert. Die Eigenständigkeit der beiden geht so weit, dass sich im Lieferumfang jeweils ein Ladekabel und ein Karabinerhaken zur Befestigung befinden. Nach dem Einschalten lässt sich der erste der Zylinder problemlos via Bluetooth mit dem Smartphone verbinden, anschließend müssen die mit einem Dreieck markierten Tasten der beiden Lautsprecher gleichzeitig für etwa drei Sekunden gedrückt werden, und schon haben Sie ein Stereo-Setup. Bei uns identifizierte sich die zuerst mit dem Smartphone verbundene Box als rechter Kanal, die andere übernahm dann automatisch die linke Seite, ob das immer so ist, konnten wir nicht feststellen, das ist auch nirgendwo dokumentiert, hier gibt es also noch Möglichkeiten zur Nachbesserung seitens des Herstellers. Zum Schluss müssen die beiden nur noch entsprechend aufgestellt werden, und fertig ist der Spaß. 


Klangspiele

Zwar läuft so ein Connect:Two auch als Einzelstück, wir waren allerdings auf seine Stereo-Performance gespannt und stellten grob ein Stereo-Dreieck auf. Wie gesagt, das Pairing auch der beiden Lautsprecher untereinander stellt niemanden vor große Hürden. Aufgestellt werden sollten die beiden mit Blickrichtung nach vorn, so dass das Block-Logo zu erkennen ist und die Schlaufen nach hinten weisen. Dann gibt es eine perfekte Abstrahlung und eine authentische Stereobasis. Das schafft natürlich kein Speaker alleine. Gut aufgestellt, verwöhnen die Zylinder von Block mit natürlichem Klangbild, weit weg von angestrengtem Gertröte oder gar künstlich auf vollmundig abgestimmten Bass. Solange die Größe des zu beschallenden Raums sich in Grenzen hält, entwickeln die beiden sogar genügend Bassfundament. Im großen, halligen Wohnzimmer darf man allerdings keine akustischen Wunder erwarten, doch für dezente freundliche Hintergrundbeschallung reicht es selbst hier.

Fazit

Allein ist so ein Connect:Two schon ein ordentlicher Begleiter fürs Smartphone, mit Schlaufe und Karabinerhaken perfekt für unterwegs. Als Duo sind sie fast unschlagbar, für erwachsenen Stereoklang braucht’s größere Lautsprecher und teurere.

Preis: um 180 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Block Connect Two

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50%

Praxis 30%

Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro): um 180 Euro 
Vertrieb: Audioblock, Hude 
Internet: www.audioblock.com 
Technische Daten:
Abmessungen: je 150 x 70 mm 
Gewicht pro Stück (g): 400 
Leistung: 5 W 
Lautsprecher: je 1 x 5,3 cm Breitband und 1 x 7,6 cm Tieftöner 
Anschlüsse: Micro-USB Buchse (Typ B), 3,5-mm-Klinkenbuchse 
Bluetooth-Version: 4.1 (inkl. Freisprechfunktion) 
Stromversorgung: interner Akku 3,7 V; 4.400 mAh 
Lieferumfang: Aux-Kabel, USB-Ladekabel 
Kurz und knapp
+ einzeln oder als Stereopärchen zu nutzen 
+ perfekte Stereodarstellung 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 30.04.2018, 09:58 Uhr
229_20265_2
Topthema: Mobil und lichtstark
Mobil_und_lichtstark_1611148167.jpg
Acer B250i

Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik