Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: D/A-Wandler

Einzeltest: Ayre QX-8


Hätten Sie da was?

18719

Individuelle Ansprüche verlangen nach flexiblen Lösungen. Ayre möchte mit dem QX-8 genau das bieten.

In einer freien Marktwirtschaft ist der Kunde gewohnt, stets das zu bekommen, was er haben möchte. Wird einem etwas geboten, was die gewünschten Anforderungen nicht erfüllt, guckt man sich eben woanders um und wendet sich an jemanden, der einem seine Wünsche erfüllen kann. Das kann für Hersteller problematisch sein, denn prinzipiell bedeutet dies, dass man so viele verschiedene Produkte im Programm haben muss, wie es interessierte Nutzer gibt. Ein Ding der Unmöglichkeit und dennoch macht es gerade die Digitaltechnik deutlich einfacher, Geräte so zu entwickeln, dass zumindest möglichst viele Leute genau das bekommen können, wonach sie verlangen. Genauso geht Ayre bei seinem QX-8 vor. In erster Linie handelt es sich dabei um einen Digital-Analog-Wandler. Der amerikanische Hersteller selbst spricht hingegen von einem Digital- Hub, einem digitalen Knotenpunkt also, an dem alle Signale der Anlage zusammenlaufen sollen. Dies möchte Arye beim QX-8 durch eine Plattform erreichen, bei der man die Fähigkeiten seines Wandlers durch bestimmte Module zusätzlich erweitern kann. Schon in seiner Standardversion ist der DAC bereits sehr gut ausgestattet. Der AES/EBU-Eingang spricht Nutzer hochwertiger Quellgeräte an, während mit zwei koaxialen und drei optischen S/PDIF-Eingängen auch Kompaktsysteme oder Geräte wie Fernseher, Sat-Receiver, Blu-ray-Player und Gaming-Konsolen bedacht wurden.

Für AV-Anwendungen wurde der QX-8 sogar mit einem speziellen Betriebsmodus bedacht, bei dem die für Musik genutzte Pufferung und das Re-Clocking der S/PDIF-Signale umgangen wird, um bessere Lippensynchronität zu gewährleisten. Auch für die Verbindung zu Audiogeräten hat sich Ayre noch etwas Besonderes ausgedacht, denn der Wandler lässt bei Bedarf auch angeschlossene Quellen von seiner internen Clock profitieren. Warum allerdings ein Toslink- statt des eher verbreiteten BNC-Ausgangs für die Word-Clock genutzt wurde, ist ein wenig schleierhaft. Dessen ungeachtet bietet der Wandler aber eine gute Auswahl an verfügbaren Anschlüssen, mit denen er in der Lage ist, Signale mit bis zu 192 kHz bei 24 Bit entgegenzunehmen und zu verarbeiten. Auch DSD kann mit der normalen Ausstattung bereits genutzt werden, doch wer mit seinem QX-8 in die höheren Sphären der digitalen Musikwiedergabe vorstoßen möchte, sollte das USB-Modul in Betracht ziehen. Ist dieses installiert, werden die Anschlüsse an der Rückseite um einen zusätzlichen USB-B-Port erweitert. Damit können Laptops und hochwertige Streaming-Systeme dann PCM-Signale mit bis zu 384 kHz an den DAC senden. Auch die DSD-Kompatibilität wird dadurch noch einmal verbessert, sodass neben DSD64 auch DSD128 mit 5,6 MHz übertragen werden kann.

Preis: um 5500 Euro

Ayre QX-8


-

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

190_19865_2
Topthema: Wilson Audio Alexia 2
Wilson_Audio_Alexia_2_1599217214.jpg
Die Profis

25 Jahre als HiFi-Journalist hat es gebraucht, bis meine erste „professionelle“ Begegnung mit einem Lautsprecher aus Provo, Utah Realität geworden ist. Sie dürfen sicher sein, dass ich kaum einem Test in meiner Laufbahn so entgegengefiebert habe wie diesem hier

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 04.11.2019, 14:54 Uhr