Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
224_20180_2
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
239_20160_2
Block_SR-200_MKII_1614759853.jpg
Topthema: Block SR-200 MKII Streaming-Radio mit CD und DAB+

Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.

>> Mehr erfahren
Kategorie: DLNA- / Netzwerk- Clients / Server / Player

Einzeltest: Arcus incantare MediaServer - Seite 3 / 3


Blackbox

s an einer Netzwerkstrippe, zieht er sich über die Gracenote-Datenbank alle relevanten Daten zum Tonträger. Albenname, Interpret, Titel, Cover und weitere Zusatzinformationen landen schnell und korrekt zugeordnet auf der Festplatte.

In der Praxis


Wir starten den Arcus incantare Media- Server, der über eine HDMI-Strippe mit einem Plasma-TV kommuniziert. Nach einem kurzen Bootvorgang begrüßt er uns mit dem hübschen Arcus- Logo auf dem Bildschirm. Von hier aus geht es mit einem Druck auf die „Windows-Media-Center-Taste“ ins Hauptmenü. Die beiliegende Logitech-Fernbedienung ermöglicht das komfortable Navigieren durch die Menüs. Nach einer kurzen Lernphase gelingt die Bedienung fast blind. Wir starten unseren Test mit dem Einlegen einer Audio-CD. Jetzt möchte der Arcus wissen, ob wir die CD anhören oder auf der Festplatte archivieren möchten. Wir entscheiden uns für den Import, was ungefähr drei bis vier Minuten unserer Zeit beansprucht. Lange bevor die CD eingelesen ist, sind die Cover und Zusatzinformationen aus dem Internet gefischt. Schön! Arcus fertigt exakte (bitgenaue) 1:1-Kopien ihrer Audio-CDs an. Dazu verlangsamt das Laufwerk nötigenfalls seine Geschwindigkeit beim Auslesen, sollte der Datenträger verschmutzt sein oder Kratzer aufweisen. Über den AudioServer von Arcus greifen wir auf die Datenbank zu und lauschen den soeben „gerippten“ Dateien. Konservative High-Ender werden den Media- Server vermutlich über die analogen Cinch-Ausgänge an einen Vollverstärker anschließen. Das haben wir erst einmal auch getan. Und was sollen wir sagen? Das ist gar nicht mal schlecht.

Um ehrlich zu sein geht das sogar richtig gut. Dennoch bemühen wir den Atoll DAC (auch in dieser Ausgabe) um zu hören, was sich klanglich aus der hübschen schwarzen Kiste noch herauskitzeln lässt. Jetzt marschiert der Arcus MediaServer direkt nach vorne, öff net seine musikalische Schatztruhe, um generös Klangpreziosen im Hörraum zu verteilen. Der MediaServer kann sich aufgrund des etwas souveräneren Klangs von Festplatte leichte Vorteile gegenüber dem Slot-in- Laufwerk erspielen. Liebe Leser, fast hätten wir es Ihnen verschwiegen. Die Mediamaschine von Arcus beherrscht selbstverständlich lupenreine Blu-ray-Bildwiedergabe. 1080p-HDTV und Pay-TV ist dank einer DVB-S2-Karte und des CAM-Modul-Slots ebenfalls möglich. Über den Media Server werden TV-Stationen schnell gefunden, können Sendungen bequem aufgezeichnet und später betrachtet werden. In unserem Heimkinoraum haben wir uns von den Mehrkanalton-Qualitäten des Arcus überzeugt. Sehr souverän spielt der MediaServer über unser Referenzsystem mit seinen Talenten: Knackige Bässe garniert er mit hervorragender Detailauflösung. Die räumliche Staffelung gelingt zudem vorbildlich, so dass trotz des wilden Treibens auf der Leinwand die Übersicht jederzeit gewahrt bleibt.

Fazit

Mit dem MediaServer von Arcus ist für Ihre zukünftige Unterhaltung bestens gesorgt. Audio und Video liefert er sowohl von Festplatte als auch vom Laufwerk in erstklassiger Qualität. Das Design und die Verarbeitung sind ebenfalls kaum zu toppen. Worauf warten Sie noch?

Preis: um 5500 Euro

Arcus incantare MediaServer


-

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Sintron Audio, Iffezheim 
Telefon 07229 182950 
Internet www.sintron-audio.de 
Audioformate: FLAC, MP3 (32 – 320 kbps) WAV, WMA, CD Audio 
Videoformate: alle derzeit gängigen Formate 
Schnittstellen: 6 x USB 
Eingänge: 1 x Stereo Cinch 
Ausgänge:
Auflösung Audio: 24 Bit/196 kHz 
Auflösung Video: 1080p Full HD 
Laufwerk: Slot-in-Blu-ray 
Festplatte: 1 TB (intern erweiterbar bis zu 4 TB), extern bis max. 30 TB 
Ausführungen: Titansilber, Schwarz, Weiß 
B x H x T (in mm) 440/100/370 
Gewicht (in Kg): 20 
checksum „Mit dem MediaServer von Arcus ist für Ihre zukünftige Unterhaltung bestens gesorgt. Audio und Video liefert er sowohl von Festplatte als auch vom Laufwerk in erstklassiger Qualität. Das Design und die Verarbeitung sind ebenfalls kaum zu toppen. Worauf warten Sie noch?” 
Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 10.09.2010, 13:28 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik