Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: Sony KD-49XF9005 - Seite 2 / 3


Klarheit und Wahrheit

Smart-TV


Der hochwertige Sony-TV ist via LAN und WLAN netzwerk- und internetfähig. Er hat Android TV als Smart-TV-Betriebssystem an Bord und unterstützt Streamingdienste wie Netflix, Amazon Video, Youtube, DAZN und 7TV. Über ein Google-Konto bietet der KD-49XF9005 Zugriff auf die Apps und Onlinespiele aus dem Google Playstore. Wer darauf verzichtet, seinen Fernseher mit einem Google-Konto zu verknüpfen, hat immerhin noch grundlegende Smart-TV-Funktionen wie HbbTV mit den Sender-Mediatheken und einige vorinstallierte Streamingdienste zur Verfügung. Die XF-9005-Baureihe von Sony ist für ein Upgrade von Android 7 (Nougat) auf Android 8 (Oreo) vorbereitet. Gegenüber Android 7 ist die Oreo-Version wesentlich übersichtlicher und anwenderfreundlicher gestaltet. Zum Zeitpunkt unseres Tests (März 2019) konnte man eine Android-8-Firmware nur eigenhändig per USB-Stick auf dem Fernseher installieren, da das automatische Software-Update für die Fernseher bis auf Weiteres ausgesetzt war. Der Grund waren technische Schwierigkeiten in Verbindung mit verschiedenen Soundsystemen bzw. Soundbars, wenn diese über HDMI-ARC angeschlossen waren. Ohne per ARC angedockte Surroundanlage konnten wir die verfügbare Oreo-Version (Sony-Software 6.5830) installieren, problemlos nutzen und den höheren Komfort bei den Online-Apps genießen. Der smarte Sony kann eine Suchfunktion per Spracheingabe (über das Mikrofon in seiner Fernbedienung) aktivieren, außerdem ist er mit Alexa und Google Home kompatibel, sodass man nicht immer zur Fernbedienung greifen muss, um dem TV eine Anweisung zu erteilen. Bei der Nutzung von USB-Speichern sind die Sony-Fernseher etwas träge. Bis ein Datenträger an der USB-Schnittstelle erkannt wird und die Inhalte bereitstehen, können auch mal 20 Sekunden vergehen. Der Stromverbrauch (technisch korrekt: die Leistungsaufnahme) ist stark von der Nutzung und der Bildschirmhelligkeit abhängig: Im abgedunkelten Labor haben wir einen Durchschnitt von rund 90 Watt ermittelt, was rund 20 Prozent unter der Herstellerangabe (114 Watt gemäß EU-Energieetikett) für den Standardbetrieb liegt. 

Bildoptimierung


Das Display des Sony verfügt über einen Kontrastfilter, der Spiegelungen reduziert, eine native („elektrische“) Bildfrequenz von 100 Hertz, 10 Bit Farbauflösung und eine direkte LED-Bildschirmbeleuchtung, die in einzelnen Zonen gedimmt wird (Full Array Local Dimming). Kurz, LCD-Technik vom allerfeinsten. Die kompetente Aufbereitung aller Bildsignale einschließlich des Hochrechnens von HD- und Standard-TV leistet der „4K HDR Prozessor X1 Extreme“, wie ihn Sony nennt. Damit werden in Bildmodi wie Standard und Dynamik Bilddetails und Konturen herausgearbeitet und Kontraste angepasst. Außerdem nutzt der Sony im Standard-Betrieb einen erweiterten Farbraum, der über die Funktion „Farbbrillanz“ (in den erweiterten Einstellungen) angepasst werden kann. Auf diese Art bringt der KD-49XF9005 ein brillantes und farbkräftiges TV-Bild. 

Preis: um 1300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Sony KD-49XF9005

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive

>> Mehr erfahren
122_0_3
Topthema: Bester Sitzkomfort für echtes Kino-Feeling
Bester_Sitzkomfort_fuer_echtes_Kino-Feeling_1556187233.jpg
Anzeige
Kinosofa mit Kühl- und Wärmefunktion + Relaxfunktionen

Das Modell Loreto gibt es in verschiedenen Größen. Bequeme Polsterung sowie elektrische Sitzverstellungen garantieren ein perfektes Sitzgefühl. Testen Sie das Sitzerlebnis bei Arndt Systemintegration in Dortmund.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Studio Bramfeld
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 18.05.2019, 10:03 Uhr