Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Hifi sonstiges

Einzeltest: Bryston BUC-1


Anschlussfrage

10569

Kabel sind so eine Sache. Mal zu kurz, mal zu lang und ganz oft mit den falschen Verbindungen an den beiden Enden. Wenn sich zwei Geräte mal wieder partout nicht verbinden lassen wollen, bleibt meist nur der Griff zu einem Konverter. Brystons BUC-1 geht jedoch noch wesentlich weiter, als nur den richtigen Anschluss zu bieten.

Die Firma Bryston sitzt in der Nähe der kanadischen Metropole Toronto. Hier werden bereits seit über 35 Jahren hochwertige Audiokomponenten für den Studiobereich und für heimische Anlagen hergestellt. Dabei wird jedes Gerät von Hand gebaut, jedes Kabel persönlich zurechtgeschnitten und jeder Lötpunkt manuell gesetzt. Die Ingenieure bei Bryston sollen sich nie dem Design eines Gerätes unterwerfen und die Technik dem Äußeren anpassen. Stattdessen sollen Präzision und Qualität im Vordergrund stehen. Im Bereich Computer-Audio sah die Firma gerade dort Verbesserungspotenzial, denn die digitalen Signale, die von Computern ausgegeben werden, sind für wirklich detaillierte Verarbeitung oft unzureichend. Die mittlerweile zum Standard gewordene Allzweck-Buchse USB ist zwar praktisch, wird jedoch von der Hardware des Computers mit allen möglichen Störungen bombardiert, die an den D/A-Wandler mitgeliefert werden. Hinzu kommt die Tatsache, dass viele Wandler auch heutzutage nicht mit einem USB-Eingang ausgestattet sind, obwohl der Anschluss für Enthusiasten von Computer-Audio die erste Wahl darstellt. Der BUC-1 setzt genau an diesen beiden Punkten an und verspricht Abhilfe. Nicht nur dass der kleine Kasten USB-Signale empfängt und dann über AES/EBU, BNC oder koaxiale S/PDIF-Verbindung an einen externen DAC weiterleitet, sondern jedes ankommende Signal wird auch vom Gerät neu getaktet. Äußerlich bleibt der BUC-1 dabei recht unauffällig: Die gesamte Technik, die im Gehäuse lagert, versteckt sich hinter der massiven Frontplatte, die nach oben und unten hin leicht über den Rest des Gehäuses hinausragt. Darauf findet man, neben dem eingefrästen Firmenlogo, den Knopf zum Ein- und Ausschalten sowie acht kleine LEDs zur Statusanzeige. Sechs davon zeigen mit ihrem grünen leuchten die jeweilige Abtastrate der eingehenden Musik an. Ein Leuchten der Lampe mit der Beschriftung „Lock“ zeigt hingegen an, ob die Abtastrate fest oder variabel ist. Die letzte Diode zeigt die Nutzung des USB-Eingangs an, was eigentlich völlig überflüssig ist, da die Universalbuchse die einzige Möglichkeit ist, Signale an den BUC-1 weiterzugeben, aber symmetrisch sieht es eben doch etwas hübscher aus. Mehr Styling gibt es beim BUC-1 nicht, was für ein solches Gerät auch nicht nötig ist. Bryston setzt mit seinem Profi -Hintergrund eben auf die inneren Werte, und genau da wird es beim BUC-1 interessant. Über USB wird ein Audiocomputer mit dem Konverter verbunden, so dass Musik mit einer Abtastrate bis 192 kHz bei 24 Bit Worttiefe übertragen werden kann. Dabei überlässt der BUC-1 die Übertragung nicht dem Computer selbst, sondern sorgt dafür, dass die Signale erst auf seine Aufforderung hin ankommen. Diese asynchrone Arbeitsweise macht den nächsten Schritt bereits etwas einfacher. Die eingehenden Daten werden dann von der internen Clock des Bryston komplett neu getaktet, wobei für die Vielfachen von 44,1 kHz und 48 kHz jeweils ein eigener Quartz verwendet wird. Timing ist bei digitaler Musikwiedergabe extrem wichtig, und der BUC-1 überlässt hier nichts dem Zufall. Leider hat dies zur Folge, dass man mit einer minimalen Verzögerung leben muss, bevor Musik aus den Lautsprechern kommt. Die Wartezeit ist jedoch gering genug, um verschmerzbar zu sein. Auch Unregelmäßigkeiten bei der Qualität des Signals werden aktiv vom BUC-1 angegangen. Während oft einfach die 5-V-Spannung des USB-Ausgangs genutzt wird, verfügt der kanadische Konverter über seine eigene Stromversorgung. Ein großzügig ausgelegter Ringkerntrafo versorgt das Gerät mit Energie, während durch verschiedene Filter Störimpulse, die sich negativ auf das Signal auswirken könnten, eliminiert werden. Schlussendlich können dann die neu getakteten Daten über die drei verfügbaren digitalen Ausgänge an einen D/A-Wandler weitergeleitet werden. Klanglich hat die digitale Generalüberholung deutlich spürbare Auswirkungen. Im Vergleich mit einem direkt über USB eingehenden Signal gewinnt Musik, die zuvor den Weg durch den BUC-1 gemacht hat, an Leben. Alles klingt ein wenig differenzierter, schärfer und detailreicher. Jitter ist nicht mehr bemerkbar, und das Signal scheint etwas mehr an Ruhe zu gewinnen. Es scheint beinahe so, als ob ein dünner Schleier, der zuvor auf dem Signal gelegen hat, weggezogen wurde. Relativierend muss man allerdings sagen, dass der Einsatz des BUC-1 an einem wirklich hochwertigen Wandler eher weniger Sinn macht, denn im Grunde sollte auch dieser ähnliche Funktionen bieten. (USB-Anschluss vorausgesetzt.) Wer jedoch zu Hause ein eher kleines System besitzt, das für Computer-Audio ausgelegt ist, kann mit dem kleinen Kasten ein deutliches Plus an Qualität gewinnen, ohne mehrere Tausend Euro in die Hand nehmen zu müssen.

47
Anzeige
Sofanella, Ihre neue Komfortzone: Cinema Sofa
qc_Bella1_1631540437.jpeg
qc_Bella4_2_1631540437.jpeg
qc_Bella4_2_1631540437.jpeg

>> Hier mehr erfahren

Fazit

Mit dem Bryston BUC-1 bekommt man mehr als einen simplen Wechsel vom einen Kabel auf das andere. Die interne Master Clock bringt merkbar mehr Ruhe ins Signal und Leben in die Musik. Ein Zubehör, mit dem auch kleinere Wandler oben mitspielen können.

Preis: um 950 Euro

Bryston BUC-1


-

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie USB-Konverter 
Vertrieb Avitech, Wien 
Telefon +43 121478701 
Internet www.avitech.at 
B x H x T (in mm): 0/0/203 
Eingänge: 1 x USB-B 
Unterstützte Abtastraten: Bis 192 kHz 
Ausgänge: 1 x S/PDIF BNC 1 x S/PDIF koaxial, 1 x AES/EBU 
checksum „Mit dem Bryston BUC-1 bekommt man mehr als einen simplen Wechsel vom einen Kabel auf das andere. Die interne Master Clock bringt merkbar mehr Ruhe ins Signal und Leben in die Musik. Ein Zubehör, mit dem auch kleinere Wandler oben mitspielen können.“ 

HD Lifestyle Gallery

/test/hifi_sonstiges/bryston-buc-1_10569
Revox- Revox im Wohnraum - Bildergalerie , Bild 1
Revox im Wohnraum
>> zur Galerieübersicht
105_1
Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 06.03.2015, 09:59 Uhr
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Dreiwege-System_der_Spitzenklasse_1630916015.jpg
Audio System X 165/3 Evo2

Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 6/2021

Es ist uns eine große Freude, Ihnen die EISA AWARDS 2021-2022 präsentieren zu dürfen. Zusammen mit den Kollegen von 60 Testmagazinen und -Websites aus Europa, Amerika, Asien und Australien kürt unsere Redaktion als exklusives deutsches Mitglied in der Home Theatre Audio Expert Group jedes Jahr die besten Geräte der Welt.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car & HiFi 5/2021

Dieses Jahr freue ich mich ganz besonders, Ihnen wie gewohnt die EISA-Awards zu präsentieren, die von einer internationalen Jury aus Fachzeitschriften gewählt wurden. Wie seit Monaten den Medien zu entnehmen, sind diese Awards unter erschwerten Bedingungen entstanden, da vom einzelnen Bauteil bis zum Transportcontainer auch in der Car-Entertainment-Welt Knappheit herrschte und herrscht. Mein besonderer Glückwunsch daher an die Firmen, die uns wirklich hervorragende Geräte aller Art fürs Auto abgeliefert haben!
>> Alles lesen

Holger Barske
Ressort
High-End
LP 6/2021

Die neue "LP" ist da!
Und wie üblich haben wir einen genauen Blick auf neue Dinge geworfen, mit denen der Analogfan das Erlebnis Schallplatte zu etwas Besonderem machen kann. Wir hätten unter Anderem drei potente Phonovorstufen in verschiedenen Preisklassen im Angebot, zwei sehr besondere Lautsprecher und einen feinen, erfreulich bezahlbaren Plattenspieler aus Italien. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Hifi Test TV HiFi 5/2021

Nach wochenlangen zähen Verhandlungen sind die EISA-Awards nun vergeben - Sie finden in dieser Ausgabe die Vorstellung sämtlicher Preisträger, die wir Fachjournalisten aus den Testgeräten des letzten Jahres ausgesucht und für preswürdig befunden haben.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.17 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 11.35 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (deutsch, PDF, 3.15 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land