Kategorie: In-Car Endstufe 4-Kanal

Einzeltest: Audio System HX 170.4


Sound meets Power

Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Audio System HX 170.4 im Test, Bild 1
7226

Schwarzes, gebürstetes Aluminium, von dezenten Chromleisten eingefasst – die HX 170.4 ist ein Augenschmaus par excellence. Audio System verspricht dazu geballte Leistung. Wir schauen unter den Deckel.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die bei ihren Endstufenserien einfach immer mehr Leistung in die Verstärker packen, hat sich Audio System bei der oberersten Serie HX auf die Fahnen geschrieben, beides anzubieten: Klang und Leistung. Es gibt Endstufen, denen man schon ansieht, dass sie hervorragend klingen werden, und genau so eine ist die HX 170.4. Das Platinenlayout ist modern und aufgeräumt, es gibt Bauteile vom Feinsten und man sieht diesem Verstärker an, dass seine Entwicklung von keinerlei Sparzwängen gebremst wurde. Von den Terminals bis zu den Leistungstransistoren ist alles edel und großzügig gemacht. so kümmern sich Burr-Brown-OPs um die Signalaufbereitung und es finden sich eng tolerierte Widerstände in den Verstärkerzügen.

Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Audio System HX 170.4 im Test, Bild 2Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Audio System HX 170.4 im Test, Bild 3Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Audio System HX 170.4 im Test, Bild 4
Echt lecker ist das Netzteil geworden, das alleine über die Hälfte der Platinenfläche einnimmt. Neben den beiden Trafos sind auch die Siebdrosseln doppelt vorhanden. Eine 200-Amperesicherung flößt Respekt ein und signalisiert zusammen mit dem massiven Doppelnetzteil, dass hier unter High-End nicht nur leise Töner verstanden werden. Die Ausstattung ist irgendwie anders als bei einem 08/15-Verstärker. 19 Bedienelemente braucht die HX, um gerade mal Empfindlichkeit und einen Hoch- oder Tiefpass zu managen. Dafür lässt sich im Subwooferbetrieb die Flanke auf 24 dB hochschalten und die Phase ist einmal rundrum bis 360° einstellbar. Bei genauerer Betrachtung offeriert die HX eine Unzahl an Möglichkeiten. Diese reichen von der Umgehung der gesamten Filtersektion per Direct-Input bis zur Rundum-glücklich-Einstellung per HX-Cards, von denen zwei Stück (für die beiden Kanalpaare der 170.4 getrennt) in die Endstufe passen. Gegen einen geringen Aufpreis lassen sich so diverse Frequenzweichenkombinationen oder der FSA zum Einstellen der Bühnenabbildung nachrüsten. Den Labordurchgang muss eine HX natürlich nicht fürchten. Ganz im Gegenteil. Quasi mit einem breiten Grinsen löst das hübsche Endstüfchen das Versprechen des Herstellers von 2 Kilowatt ein. Bereits an 4 Ohm stehen mehr als die angegebenen 170 Watt an und bis hinunter zu 1 Ohm pro Kanal schiebt’s munter weiter. Bis die zwölf Lüfter, die sich im äußeren Hohlprofil verstecken, anlaufen, muss man die HX aber ordentlich quälen. Das saubere Layout ermöglicht zudem Sekundärtugenden wie geringes Rauschen und mehr als anständige Dämpfungsfaktoren. Diese bewegen sich mindestens im hohen 300er-Bereich, was in jedem Fall jenseits von Gut und Böse angesiedelt ist. Verzerrungen sind natürlich Fehlanzeige, das ist ja Ehrensache. Egal wonach man fragt, die HX winkt nur müde ab: „Alles kein Problem, habt ihr auch mal so was wie ne Aufgabe für mich?“ 

Sound


Die kann sie haben, und zwar in Person von Yuri Honing und seinem Trio, das langsam und unscheinbar seine verjazzte Version des Police- Klassikers „Walking on the Moon“ beginnt, um dann urplötzlich hinzulangen. Diesen Schlagzeugeinsatz aus dem Nichts haut die HX 170.4 dem Zuhörer derart kräftig um die Ohren, dass er unwillkürlich zusammenzuckt. Weiter geht‘s mit der wunderbar schrägen Aufnahme von Tower of Power „The Oakland Zone“, die mit einem herrlich ungefilterten Gebläse begeistert. Die Audio System bringt Spielfreude und Groove rüber, hier fragt keiner mehr nach zu viel oder zu wenig Höhen oder einem tief reichenden Bass. Obwohl die Endstufe auch in diesen Disziplinen alles richtig macht, denn sie vernachlässigt auch die äußersten Enden des hörbaren frequenzbands nicht, sondern widmet solchen Details hingebungsvoll ihre Aufmerksamkeit. YES intonieren ihren Hit „Owner of a Lonely Heart“ (von der 24-Karat- CD) mit flirrend räumlichen Keyboards und staubtrockenem Schlagzeug, ganz so, wie es sein soll. Man kann aber auch ganz „normale“ Musik genießen, denn die HX versteht es nicht nur, Spektakuläres schön aufzumotzen, sondern auch der Musik ihren Fluss zu lassen. Mit schöner Lässigkeit kann der Sound genauso gut locker-flockig perlen und beim Trackwechsel wieder unnachgiebig Bass schieben, bis der Arzt kommt.

FAQ - In-Car Endstufe 4-Kanal

Wie schließe ich meine Endstufe an ein Nachrüst-Autoradio an?

Je nach Anzahl der Vorverstärkerausgänge am Radio verbinden Sie diese mit den Eingängen der Endstufe mit einem entsprechenden Cinchkabel (RCA Kabel). In der Regel reicht eine Stereo-Leitung, hier fallen dann allerdings Bedienelemente wie Fader oder Basslautstärke weg. Zusätzlich verbinden Sie den Remote-Eingang der Endstufe mit einem Zündplus oder dem Einschaltkabel für Motorantennen des Radios.


Wie schließe ich meine Endstufe an ein Werksradio an?

Falls die Endstufe High-Level Eingänge hat, verbinden sie diese mit den Lautsprecherausgängen des Radios. Falls die Endstufe eine Einschaltautomatik hat, sind sie bereits fertig, ansonsten verbinden Sie den Remoteeingang der Endstufe mit einem Zündplus oder dem Einschaltkabel für Motorantennen des Radios. Ohne High-Level Eingänge benötigen Sie einen zusätzlichen High-Low Adapter. Bei Werksanlagen mit externem Leistungsverstärker müssen Sie darauf achten, dass die High-Level Eingänge deutlich mehr als 12 Volt Eingangsspannung verkraften.


Was ist der Gain Regler?

Der Gain Regler dient der Empfindlichkeitsanpassung der Endstufe an das Autoradio. Wenn die Lautstärke am Autoradio fast voll aufgedreht ist, muss die Endstufe mit dem Gain Regler bis zur maximalen unverzerrten Lautstärke aufgedreht werden.


Was ist die Grundeinstellung der Frequenzweichen?

Front- und Hecklautsprecher werden mit einem Hochpass beschaltet, der tiefe Frequenzen wegfiltert und damit die Lautsprecher entlastet. Die Regelfrequenz hängt von den Lautsprechern ab, eine gute Grundeinstellung ist 80 Hz. Subwoofer und Tieftöner mit eigenen Kanälen werden mit einem Tiefpass beschaltet, der hohe Frequenzen wegfiltert und so für einen besseren Klang sorgt. Ein Bandpassfilter ist die Kombination aus beidem, es filtert nach unten und nach oben weg, so dass ein Frequenzband übrig bleibt.


Was ist ein Subsonicfilter?

Der Subsonic ist ein Hochpassfilter mit sehr niedriger Einstellfrequenz. Er entlastet den Subwoofer vor zu tiefen Frequenzen, die er sowieso nicht wiedergeben kann. Das bringt sauberen Pegel und besseren Klang im Arbeitsbereich des Subwoofers (z.B. von 40 bis 80 Hz)


Was ist Brückenbetrieb?

Im Brückenbetrieb werden zwei Endstufenkanäle zusammengeschaltet, um einen Kanal mit doppelter Leistung zu generieren, z.B. für Subwoofer. Zu beachten ist, dass die minimale Last (Impedanz/Ohmzahl) des angeschlossenen Subwoofers eingehalten wird. Ob die Endstufe für Brückenbetrieb zugelassen ist und wie hoch die Impedanz mindestens sein muss, verrät die Bedienungsanleitung.

Fazit

Ein Stück Technik vom Allerfeinsten hat Audio System hier aufgetischt. Da kann man kein Haar in der Suppe finden, so perfekt verhält sich die HX 170.4 in allen Disziplinen. Punkt!

Kategorie: In-Car Endstufe 4-Kanal

Produkt: Audio System HX 170.4

Preis: um 750 Euro


2/2013
4.5 von 5 Sternen

Referenzklasse
Audio System HX 170.4

Bewertung 
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Ver. Elektronik 5%

Ver. Mechanik 5%

Klang 40%

Labor 35%

Praxis 25%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio System, Hambrücken 
Hotline 07255 71907-0 
Internet www.audio-system.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 178 
Leistung 2 Ohm 251 
Leistung 1 Ohm 475 
Brückenleistung 4 Ohm 502 
Brückenleistung 2 Ohm 950 
Empfindlichkeit max. mV 240 
Empfindlichkeit min. V 11 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,018 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,033 
Rauschabstand dB(A) 85 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 368 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 383 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 400 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 405 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 455 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 435 
Ausstattung
Tiefpass 60 - 120 Hz * 
Hochpass 60 - 120 Hz 
Bandpass Nein 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter via HP 
Phasesshift 0 - 360° 
High-Level-Eingänge Nein 
Getrennte Pegelsteller Nein 
Cinchausgänge Nein 
Abmess. (L x B x H in mm) 596/240/51 
Sonstiges * Flankensteilheit 12/24 dB/Okt. umschaltbar 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi “Leistung bis zum Abwinken und ein Sound, der keine Wünsche offen lässt. Nur wenige Endstufen haben die Klasse der HX 170.4.” 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 06.02.2013, 15:23 Uhr
379_21926_2
Topthema: Die ewige Legende
Die_ewige_Legende_1667396535.jpg
Harwood Acoustics LS3/5A

Es gibt Lautsprecher und dann gibt es noch die LS3/5A. Sie spaltet sowohl ihre Hörer, als auch die, die sie gar nicht kennen. Warum das so ist? Nun, dafür muss man sich vor allem anschauen und natürlich hören, was sie kann und nicht, was sie nicht kann.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH