Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Endstufe Mono, In-Car Endstufe 2-Kanal, In-Car Endstufe 4-Kanal

Serientest: Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4


Reinigungskraft

Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 1
6643

Polk Audio ist zwar in den letzten Jahren wenig in Erscheinung getreten, doch ist das Unternehmen ungeachtet dessen eine absolute Hausnummer. Ein erfahrenes Entwicklungsteam sorgt seit nun schon über vierzig Jahren für tolle HiFi-Ware. Jüngstes Beweisstück ist die PA-Serie.

Obwohl ich schon einige Jährchen Car-HiFi auf dem Buckel habe, sind mir ein paar Marken bisher nur im Internet oder in den Schätzchen-Fundgruben einiger Car-HiFi-Veteranen untergekommen. Die amerikanische Marke Polk gehört dazu, was dem Vernehmen nach eine Schande ist. Meine etwas länger gedienten Redaktionskollegen schwärmen jedenfalls heute noch von Produkten wie dem legendären Lautsprechersystem Polk Mono, das in den frühen 2000ern viele Klangfreaks überzeugt hat. Ehrlich gesagt habe ich die Marke im Laufe der letzten Jahre ein wenig aus den Augen verloren. Seit einiger Zeit kümmert sich nun Audiotechnik Dietz um den Vertrieb der amerikanischen Traditionsmarke und hat mit einer aktuellen Verstärkerserie gleich ein paar ganz heiße Eisen im Feuer. Insgesamt gibt es vier verschiedene Modelle dieser Reihe. Neben den hier vorgestellten Zwei- und Vierkanälern und dem Monoblock gibt es noch eine Fünfkanalendstufe mit extra starkem Basskanal. Das Design ist bei allen gleich, sie unterscheiden sich lediglich in der Länge. Und das geht schon bei ganz kleinen Abmessungen los. Die Stereoendstufe 2000.2 bringt es beispielsweise gerade einmal auf knappe 20 Zentimeter in dieser Dimension. Das ist ganz schön klein, wenn man sich vorstellt, dass das vorliegende Heft eine Kantenlänge von 29 Zentimetern hat. Das Design ist dabei zeitgemäß, die Kühlrippen des Stranggussgehäuses sind hochglanzschwarz lackiert, ein stabiler Deckel verdeckt die Elektronik. Durch die angeschraubten Blenden, die die Terminals kaschieren, ergibt sich ein sehr aufgeräumtes Äußeres.

Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 2Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 3Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 4Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 5Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 6Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 7Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 8Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 9Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 10Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 11Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 12Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 13Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 14Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 15Car-HiFi Endstufe Mono Polk Audio PA D1000.1, Polk Audio PA D2000.2, Polk Audio PA D4000.4 im Test , Bild 16
Die PA-Serie erkauft sich die kompakten Abmessungen durch angesagte Class-D-Technik, die sehr effizient arbeitet und nur wenig Abwärme produziert. Diese oft fälschlicherweise als „digital“ bezeichnete Verstärkertechnik hat sich in den letzten Jahren extrem weiterentwickelt. Viele Kinderkrankheiten alter Schaltverstärker – mangelnde Basskontrolle, Stören des Radioempfangs, wenig musikalischer Klang – wurden geheilt beziehunsgweise abgeschafft, so dass es heute auch aus Sicht eines Sound- Quality-Fans keine Ausrede mehr gibt, Class- D-Verstärker einzusetzen. Die Polk-Amps sehen jedenfalls schon beim ersten Blick ins Innere sehr vertrauenerweckend aus: Die Bestückung ist hochwertig, Netzteile und Ausgangsfilter sind üppig ausgelegt und das Layout wirkt sehr entschlackt. Ich muss sagen, diese Serie hinterlässt einen sehr positiven Eindruck bei mir. Die Möglichkeiten, die man mit den PA-Endstufen, hat sind außerdem sehr vielseitig. Durch die üppige Ausstattung und ihre kompakten Abmessungen hat man viele Freiheitsgrade rund um Einbauort und -zweck. Die Filter der Aktivweichen lassen sogar den Vollaktivbetrieb oder, dank Bandpassfunktion, das aktive Ansteuern von Kickbässen zu, die Monoendstufe bekam sinnvolle Regler wie Subsonicfilter und Bassboost spendiert.

Labor


Eine Sache ist mir im Labor sofort aufgefallen. Meist erkennt man auf dem Oszilloskop, dass noch jede Menge hochfrequenter Taktrest auf dem Nutzsignal liegt, der ihn wie ein Schlauch umgibt, doch hier ist das kaum auszumachen. Ich habe schon oft die Ausreden gehört, dass besagter Taktrest wegen seiner hohen Frequenz von keinem Verstärker geschweige denn Lautsprecher wiedergegeben werden kann und nie und nimmer hörbar ist, doch verschweigt diese Aussage ein entscheidendes Detail: In Kombination mit dem Lautsprecherkabel erzeugt man eine wunderbare Antenne, die hochfrequente Störungen abgibt und sowohl schlecht für den Radioempfang als auch hinsichtlich elektromagnetischer Verträglichkeit wenig wünschenswert ist. Das hat man sich in Baltimore, im Bundesstaat Maryland, offensichtlich sehr zu Herzen genommen und die Ausgangsfilter gewissenhaft so dimensioniert, dass fast ausschließlich das Nutzsignal herauskommt. Und ein bisschen mehr als über Ausgangsfilter nachdenken hat man dort eindeutig auch gemacht, denn die Messwerte der drei PA-Endstufen würde so manchem „Analog-Amp“ gut zu Gesicht stehen. Man hat sich ja schon fast daran gewöhnt, wie viel Leistung heutzutage aus Mini-Gehäusen geschossen kommt, und diesem Trend folgt Polk auch mehr als brav und recht beeindruckend. Die 2000.2 schafft es problemlos, zweimal 166 Watt abzuliefern, an zwei Ohm sind es gar satte 255. Das ist schon eine Ansage; mit einer solchen Leistungsausbeute ist weit mehr als die oft bei Kompaktendstufen angepriesene dezente Beschallung möglich. Die Vierkanalschwester tut‘s ihr gleich und auch der Monoblock 1000.1 drückt wie die Hölle. 500 Watt an verstärkerfreundlichen vier Ohm bewegen nämlich auch ganz locker größere Woofer, das Kilowatt gelingt der 1000.1 an einem Ohm außerdem problemlos. Alle drei überzeugen zudem mit extrem niedrigen Verzerrungen, die teilweise unter die magische 0,01-Prozent-Marke rutschen. Das ist schon extrem wenig und zeigt, wie gut Polk seine Schaltverstärkertechnik im Griff hat. Die ebenfalls sehr erfreulichen Rauschabstände bestätigen das.

Klang


Sauber und vorbildlich wie die Laborergebnisse ist auch das Klangbild, das die Polk-Endstufen aufbauen. Sehr klar, räumlich sehr aufgeräumt und im Bassbereich stramm spielen die beiden Endstufen der Zwei- und Vierkanalkategorie zu Höchstform auf. Natürlich achtet man gerade bei Schaltverstärkern gern auf Eigenschaften wie Kontrolle und Dynamik und genau das macht hier richtig Spaß. Mit unseren Testlautsprechern machten sie jedenfalls, was sie wollten und das heißt: musizieren auf höchste Niveau.

Fazit

Polk zeigt mit seiner aktuellen Verstärkergeneration, dass sie viel Hirnschmalz in die Modernisierung der Endstufen gesteckt haben. Die PA-Serie ist zeitgemäß kompakt, effizient, leistungsstark und klingt glasklar. So gehört es sich für Endstufen heute.

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Polk Audio PA D1000.1

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 320 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Polk Audio PA D2000.2

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

10/2012 - Christian Rechenbach

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Polk Audio PA D4000.4

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

10/2012 - Christian Rechenbach

Bewertung: Polk Audio PA D1000.1
Klang 20% :
Tiefgang (5%) 5%

Druck (5%) 5%

Sauberkeit (5%) 5%

Dynamik (5%) 5%

Labor 55% :
Leistung (40%) 40%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarbeitung Elektronik 5%

Verarbeitung Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Polk Audio PA D1000.1
Laborbericht
Vertrieb Audiotechnik Dietz, Grünstadt 
Hotline 06359 93310 
Internet www.dietz.biz 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x4) 488 
Leistung 2 Ohm (x4) 850 
Leistung 1 Ohm (x4) 1238 
Empfindlichkeit max. (in mV) 235 
Empfindlichkeit min. (in V)
THD+N (<22 kHz) 5W 0.019 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.015 
Rauschabstand dB (A) 67 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 101 
Dämpfungsfaktor 40 Hz 99 
Dämpfungsfaktor 60 Hz 103 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 102 
Dämpfungsfaktor 100 Hz 101 
Dämpfungsfaktor 120 Hz 98 
Ausstattung
Tiefpass 40-220 Hz 
Hochpass Nein 
Bandpass Nein 
Bassanhebung 0-12 dB/42 Hz 
Subsonicfilter 20-38 Hz 
Phaseshift Nein 
High-Level-Eingänge Nein 
Cinchausgänge Ja 
Abmessungen L x B x H (in mm) 340/175/46 
Sonstiges Fernbedienung 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Spitzenklasse 
Car&Hifi Kompakt und leistungsstark-toller Verstärker! 
Bewertung: Polk Audio PA D2000.2
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarb. Elektronik 5%

Verarb. Mechanik 5%

Klang 40%

Labor 35%

Praxis 25%

Ausstattung & technische Daten: Polk Audio PA D2000.2
Vertrieb Audiotechnik Dietz, Grünstadt 
Kontakt 06359 93310 
Internet www.dietz.biz 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x2) 166 
Leistung 2 Ohm (x2) 255 
Leistung 1 Ohm (x2)
Brückenleistung 4 Ohm (x1) 510 
Brückenleistung 2 Ohm (x1) Nein 
Empfindlichkeit max. mV 320 
Empfindlichkeit min. V 8.8 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0.046 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.015 
Rauschabstand dB(A) 86 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 114 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 117 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 112 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 102 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 124 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 118 
Ausstattung
Tiefpass in Hz 50-5000 Hz 
Hochpass in Hz 20-4000 Hz 
Bandpass in Hz 20-5000 Hz 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter via HP 
Phaseshift Nein 
High-Level-Eingänge Nein 
Getrennte Pegelsteller Nein 
Cinchausgänge Ja 
Abmessung (L x B x H in mm) 210/171/46 
Sonstiges Fernbedienung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Viel Klang, Leistung und sehr flexibel.“ – „Hohe Leistungsausbeute und glasklarer Klang.“ 
Bewertung: Polk Audio PA D4000.4
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Ver. Elektronik 5%

Ver. Mechanik 5%

Klang 40%

Labor 35%

Praxis 25%

Ausstattung & technische Daten: Polk Audio PA D4000.4
Vertrieb Audiotechnik Dietz, Grünstadt 
Hotline 06359 93310 
Internet www.dietz.biz 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 145 
Leistung 2 Ohm 239 
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm 478 
Brückenleistung 2 Ohm Nein 
Empfindlichkeit max. mV 350 
Empfindlichkeit min. V 9,7 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0.031 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.016 
Rauschabstand dB(A) 87 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 115 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 118 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 112 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 102 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 125 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 119 
Ausstattung
Tiefpass 50-5000 Hz 
Hochpass 20-4000 Hz 
Bandpass 20-5000 Hz 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter via HP 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Nein 
Getrennte Pegelsteller Nein 
Cinchausgänge Nein 
Abmess. (L x B x H in mm) 280/171/46 
Sonstiges Fernbedienung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Viel Klang, Leistung und sehr flexibel.“ – „Hohe Leistungsausbeute und glasklarer Klang.“ 
Advents-Highlights

Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr

>> Hier zum hifitest.de Shop
Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 02.10.2012, 10:59 Uhr
304_14625_1
Topthema: VIABLUE™ Kabel vom Feinsten
VIABLUEKabel_und_Geraetefuesse_vom_Feinsten_1636561107.png
Anzeige
20 Jahre Jubiläumsgewinnspiel vom 21.11. - 21.12.2021

Seit 2001 steht der deutsche Hersteller für herausragende Qualität und Funktion. Eine komplette Kabelserie, Spikes und Absorber im edlen VIABLUE™ Design bieten dabei jedem Hifi-Fan optimale Lösungen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 1/2022

In dieser Ausgabe geht es tief hinunter: Zum ersten Mal in einem langen Zeitraum gibt es mal wieder einen Subwoofer von der Klang+Ton. Und deswegen haben wir es auch gleich richtig gemacht: Ein mächtiger 21-Zoll-Treiber und dazu ein DSP-Verstärkermodul mit gut 1000 Watt in schlanken 150 Litern: So gehen im Heimkino 19 Hertz und im Musikbetrieb unkomprimierte 120 Dezibel - dass sollte fürs erste reichen.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell