Kategorie: In-Car Endstufe Multikanal

Einzeltest: Phoenix Gold Elite.5


Elitenbildung

Car HiFi Endstufe Multikanal Phoenix Gold Elite.5 im Test, Bild 1
14041

PG is back, die Erste. Mit der Elite.5 hat Phoenix Gold eine super edle Fünfkanalendstufe im Programm, die mächtig was hermacht. Wir schauen, was in der Elite.5 steckt.

Phoenix Gold, ein klangvoller Name, an den sich die Car-HiFi-Fans, die schon etwas länger dabei sind, sicher erinnern werden. In den 90ern, zur Zeit des absoluten Car-Audio- Booms, kamen die Amis mit einer Reihe Verstärkern ums Eck, die die Marke schlagartig groß machten. In den 00er-Jahren wurde es zumindest bei uns in Deutschland irgendwann still um die Marke, aber das soll sich jetzt ändern. Frisch gestärkt mit neuem Besitzer und neuem Deutschlandvertrieb meldet sich Phoenix Gold zurück. Hier geht´s um das Endstufen-Flaggschiff der Amis, die Fünfkanal aus der höchsten Produktlinie Elite, die konsequenterweise auch Elite.5 heißt. Zum stattlichen Preis von 1.350 Euro bekommt man eine ebenso stattliche Endstufe, die keinen Zweifel daran lässt, dass es sich um ein Top-Produkt handelt.

Car HiFi Endstufe Multikanal Phoenix Gold Elite.5 im Test, Bild 2Car HiFi Endstufe Multikanal Phoenix Gold Elite.5 im Test, Bild 3Car HiFi Endstufe Multikanal Phoenix Gold Elite.5 im Test, Bild 4Car HiFi Endstufe Multikanal Phoenix Gold Elite.5 im Test, Bild 5Car HiFi Endstufe Multikanal Phoenix Gold Elite.5 im Test, Bild 6Car HiFi Endstufe Multikanal Phoenix Gold Elite.5 im Test, Bild 7Car HiFi Endstufe Multikanal Phoenix Gold Elite.5 im Test, Bild 8
Das Biest ist knapp 60 Zentimeter lang und bringt elf Kilo auf die Waage, alles an der Elite.5 ist massiv und wertig. Und mit massiv meinen es die Amis ernst: Der mächtige Kühlkörperstrang hat keine Hohlräume, die Transistoren gucken auf zweieinhalb Zentimeter Aluminium – das sollte reichen für eine Wärmeabfuhr auch unter Extrembedingungen. Genauso die Terminals, fette Blöcke, die locker 50 Quadratmillimeter fressen. Weiter geht´s mit den Innereien, die unter einer getönten Acrylplatte dezent verpackt sind. Gleich drei dicke Netztrafos versorgen die fünf Kanäle, wobei die zwei kleineren nur den Basskanal als Doppelnetzteil versorgen. Die Bauteilequalität kann voll überzeugen. Und Bauteile gibt´s reichlich, wobei nebenbei bemerkt auf winzige SMDs verzichtet wird. An den wichtigsten Stellen finden wir sogar erlesene Qualität. Bei der Signalaufbereitung der filigranen Eingangssignale kommen ausschließlich feine OP-Amps von Burr-Brown und Japan Radio zum Einsatz, die Endtransistoren liefert Sanken. Das hier ist ganz ernsthafte Ware, die Phoenix Gold uns unter dem Elite-Label anbietet. Schauen wir mal, wie sich die Fünfer im harten Einsatz schlägt. Die Papierform ist schon einmal beeindruckend, PG gibt die Endstufe per beiliegender „Geburtsurkunde“ mit handschriftlich eingetragenen 121 und 183 Watt an 4 und 2 Ohm für die kleinen Kanäle an, dem Basskanal werden maximal 1180 Watt an 1 Ohm attestiert. Da die Amis mit 14,4 Volt Klemmenspannung messen und wir mit 13,8 Volt, darf man sich nicht wundern, wenn wir etwas weniger messen. Um es kurz zu machen: Die Elite.5 erfüllt unsere Erwartungen. Mit 105 und 172 Watt für Kanal 1–4 steht der Amp sensationell gut im Futter, es dürfte so gut wie keine Fünfkanalendstufe mit mehr Leistung geben. Auch der Basskanal schiebt wie verrückt. Wir ermitteln nach strengen Regeln 950 Watt an 1 Ohm, wobei diese sich auf die 1-%-Marke beziehen. Im Diagramm ist dabei ersichtlich, dass der Knick, an dem die Verzerrungen steiler steigen, erst bei 1200 Watt kommt – nur eben oberhalb 1 %. Insgesamt klirrt´s bei der Elite.5 jedoch sehr wenig, wodurch sie auch eine sehr gute Bewertung mit nach Hause nehmen darf. 

Sound


Auch beim Hörcheck lässt die PG keinen Zweifel an ihrem hohen Anspruch aufkommen. Der Basskanal packt dermaßen energisch zu, dass Subwoofer wie Hörmannschaft gehörig ins Schwitzen kommen. Und die „kleinen“ Kanäle spielen ganz groß auf. Kaum zu glauben, dass wir es mit einer All-in-one-Fünfkanal zu tun haben, dieser Sound könnte genauso gut aus einem großen zweikanaligen High-End- Verstärker kommen. Der frappierend natürliche Raumeindruck lässt uns genauso staunen wie die butterzarte Wiedergabe von Frauenstimmen und gestrichenem Kontrabass. Beim Schlagzeugsolo lässt es die PG derart krachen, dass man unwillkürlich zusammenzuckt, und das natürlich ohne Subwooferunterstützung. Dabei gerät das Klangbild nie aus der Ruhe, der Sound kommt bei allen Lautstärken locker und flüssig rüber, ganz so, wie es sein muss. 

Fazit

Wie Phönix aus der Asche – die Redewendung hat noch nie so gut gepasst wie hier. Phoenix Gold setzt mit der Elite.5 ein deutliches Zeichen. Wer auf richtige Endstufenboliden steht, bekommt hier jede Menge Qualität.

Preis: um 1350 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

In-Car Endstufe Multikanal

Phoenix Gold Elite.5

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

07/2017 - Elmar Michels

Bewertung 
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarb. Elektonik 5%

Verarb. Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Maxxcount, Dresden 
Hotline 0351 8718234 
Internet www.maxxcount.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 4 x 105 + 466 
Leistung 2 Ohm 4 x 172 + 791 
Leistung 1 Ohm 950 
Brückenleistung 4 Ohm 2 x 344 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 250 
Empfindlichkeit min. V 6.1 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,065/0,03 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,061/0,075 
Rauschabstand dB(A) 90/51 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 187/121 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 187/124 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 179/128 
Dämpfungsfaktor 1 k Hz 179/128 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 155/128 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 127/128 
Ausstattung
Tiefpass 40 – 4k (CH34), 30 – 300 (CH5) Hz 
Hochpass 20 – 4k Hz (CH1 – 4) 
Bandpass 20 – 4K (CH1 – 4), 10 – 300 Hz (CH5) 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter 10–55 Hz/24 dB (CH5) 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Nein 
Einschaltautom. (Autosense) Nein 
Cinchausgänge Nein 
Abmess. (L x B x H in mm) 592/267/66 
Sonstiges Bassfernbedienung 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Fünfkanalendstufe vom Allerfeinsten.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 12.07.2017, 15:00 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH