Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car-Lautsprecher 16cm

Einzeltest: Audio Development AD6


Gut fürs Ohr

2906

Italien und High-End passen irgendwie zusammen. Hier haben wir es mit einem kleinen, feinen Hersteller zu tun, der vor allem eines kann: hervorragende Lautsprecher bauen.

In der Region Venetien liegt der kleine Ort Castelgomberto, dort ist die Firma Laboratorio Audio zu Hause. Besser bekannt ist die Marke Audio Development, die einen hervorragenden Ruf genießt. Jede Menge Lautsprecher gibt es, die, ganz italienisch, zumeist als Paar angeboten werden. Das ist auch naheliegend, weil die meisten der Edelchassis in mittleren bis höheren Preisregionen angesiedelt sind und daher oft in Aktivanlagen verbaut werden. Alle Chassis entstehen von Hand in der eigenen Fertigung in Castelgomberto – sogar die Einzelteile stammen nur aus der Region. Der Klangliebhaber hat grob gesagt die Auswahl zwischen drei Serien, der 100 Line, der 10 Line und der „Einerserie“, die Trend Line heißt. Dazu kommen noch die Vipera-Chassis, die dezent in Richtung SPL getrimmt sind, sowie die MM Line mit den edelsten Audio Development- Chassis überhaupt. Bei dem highendigen Anspruch gibt es jedoch durchaus bezahlbare Lautsprecher. Ich kann mich noch gut an ein Hörerlebnis mit dem Subwoofer AD W1000 erinnern, der mich im geschlossenen Gehäuse vollkommen überzeugt hat – Kostenpunkt 240 Euro. Auch unser Testkandidat ist nicht spottbillig, aber durchaus noch im Rahmen bepreist. AD6 heißt das Komposystem bestehend aus dem 16er-Tiefmitteltöner W6 und dem Hochtöner T10 nebst Frequenzweiche.

12
Anzeige
Radical Naviceiver, Open Android, App Vielfalt
qc_rund_1598967848.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967848.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967848.jpg

>> Mehr erfahren

Chassis


Der Woofer ist das günstigste 16er-Modell aus der Trend Line, im AD-Serienbaukasten gibt es noch den W60, den W600 und den MM6. Die Serien können nämlich durchaus untereinander kombiniert werden, da alle Chassis daraufhin entwickelt wurden. Das bevorzugte Membranmaterial bei AD ist offensichtlich Glasfaser, welche in nahezu allen Tief- und Mitteltonchassis zum Einsatz kommt. Sicher nicht die schlechteste Wahl, da das Material mit Kunstharz gebunden sehr schön zugfest ist, aber auch eine innere Dämpfung mitbringt. Die Dustcap aus Kunststoff ist sehr klein geraten, hier geht es weniger um Show, vielmehr ist man bei AD der Auffassung, dass große Staubschutzkappen nur akustischen Unfug machen und unnötiges Gewicht bringen. Auch beim Korb setzt man auf Faser, hier haben wir es mit einem faserverstärkten Kunststoffkorb zu tun. Dieser hat gegenüber einem Blechkorb den Vorteil, dass er das Magnetfeld nicht beeinflusst und eben nicht den ganzen Lautsprecher mit Streufeldern „beglückt“. Der Antrieb des W6 gerät schnörkellos: 25-mm-Spule, ein Ferritring und nur ein eingepresster Polkern – vielleicht nicht sehr edel, aber zweckmäßig. Auch der Hochtöner ist sehr geradlinig und ohne Schnickschnack gemacht: eine sauber gefertigte 25er-Seidenpille, etwas Ferrofluid – fertig. Er lässt sich ganz einfach aus seinem Gehäuse befreien, bis nur noch die nackte Kalotte übrig bleibt; so passt er auch in die kleinsten Einbauplätze. Auch das Thema Weiche ist ein sehr kurzes. Im Gehäuse schauen einem zwei Pegelwiderstände, eine Spule und ein Kondensator entgegen, die allesamt für den Hochtöner zuständig sind. Der T10 sieht also ein klassisches 12-dB-Filter. Der Bass wird einfach durchgereicht – da sieht man, wie großartig die Glasfasermembran läuft, Resonanzüberhöhungen kommen nicht vor.

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audio Development AD6

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 28.12.2010, 13:33 Uhr
228_13745_1
Topthema: TCL präsentiert wegweisende TV-Technik
TCL_praesentiert_wegweisende_TV-Technik_1610380881.jpg
Anzeige
OD Zero™, Flexible OLED-Displays

Las Vegas, 11. Januar 2021 - TCL, die Nummer 2 auf dem globalen Fernsehmarkt, enthüllt anlässlich der virtuell stattfindenden CES gleich drei Display-Technik-Knüller.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH