Kategorie: In-Car sonstiges

Einzeltest: Audison Prima Sound Pack VW Golf VII


Soundpaket Golf VII

Car-Hifi sonstiges Audison Prima Sound Pack VW Golf VII im Test, Bild 1
12612

Bereits letztes Jahr stellte Audison das erste Soundpack für den Golf VI vor. Jetzt gibt es die Rundum-glücklich-Lösung auch für den Golf VII.

Genau wie im Headunitbereich kristallisiert es sich auch im Soundbereich heraus, dass immer mehr Kunden eine fahrzeugspezifische Lösung bevorzugen. Etwas, dass perfekt passt ohne Basteleien, dass die Originaloptik nicht stört und sich ohne Eingriffe ins Fahrzeug nach- und zurückrüsten lässt. Audison hat das erkannt und baut sein Angebot an Soundpacks mit dem Siebenerpaket aus. Das Paket beinhaltet alle benötigten Komponenten und ist speziell für den Betrieb am Originalradio ausgelegt. Das erklärte Ziel ist also, aus einem vollkommen serienmäßigen Golf VII ein gut klingendes Auto zu machen. Um den Status „gut klingend“ zu erreichen lässt sich natürlich ein beliebiger Aufwand betreiben, doch darum geht es den italienischen Soundspezialisten nicht.

Car-Hifi sonstiges Audison Prima Sound Pack VW Golf VII im Test, Bild 2Car-Hifi sonstiges Audison Prima Sound Pack VW Golf VII im Test, Bild 3Car-Hifi sonstiges Audison Prima Sound Pack VW Golf VII im Test, Bild 4Car-Hifi sonstiges Audison Prima Sound Pack VW Golf VII im Test, Bild 5Car-Hifi sonstiges Audison Prima Sound Pack VW Golf VII im Test, Bild 6Car-Hifi sonstiges Audison Prima Sound Pack VW Golf VII im Test, Bild 7Car-Hifi sonstiges Audison Prima Sound Pack VW Golf VII im Test, Bild 8Car-Hifi sonstiges Audison Prima Sound Pack VW Golf VII im Test, Bild 9Car-Hifi sonstiges Audison Prima Sound Pack VW Golf VII im Test, Bild 10
Es geht nicht darum, mit einer High-End-Anlage das Maximum herauszukitzeln - dafür gibt es ja nach wie vor die individuell zusammengestellte Anlage beim Car-HiFi-Fachhändler! Bei den Soundpacks geht es vielmehr darum, auch bei Preis und Einbauaufwand eine vernünftige Lösung anzubieten. Also optimalen Klang innerhalb des gesetzten Rahmens, und der liegt hier bei etwas über 1.000 Euro und nur zwei bis drei Arbeitsstunden. So lässt sich das Fahrzeug problemlos innerhalb eines Tages aufrüsten - morgens zum Fachhändler gebracht und nachmittags mit perfektem Sound wieder abgeholt. 

Die Komponenten


Das APSP Golf7 folgt der Philosophie des Soundpacks für den Sechser-Golf. Es wird das Frontsystem mit Audison-Prima-Speakern aufgerüstet und ein Subwoofer beigesteuert. Das Ganze wird von einer Prima-Endstufe angetrieben, die über einen Plug&play-Kabelbaum ans Originalradio kommt. Soweit die Gemeinsamkeiten von Golf VI und Golf VII. Die neue Lösung für den Siebener unterscheidet sich allerdings in wesentlichen Punkten. Fangen wir beim Frontsystem an. Während  beim Golf VI ein komplettes passives Zweiwegeset nachgerüstet wurde, beschränkt sich das APSP Golf7 auf die Nachrüstung von Audison-Tiefmitteltönern. Der originale Hochtöner bleibt also erhalten. Natürlich hat Audison auch einen Prima-Hochtöner im Programm, doch es gibt zwei Gründe für die Beibehaltung des Originals. Erstens ist der VW-Töner nicht so schlecht - immerhin handelt es sich um eine 25-mm-Gewebekalotte - und zweitens befanden die Macher des Pakets die Modifikation der A-Säule als zuviel Aufwand für eine Paketlösung. Dafür gibt es im Golf VII kein passives Frontsystem, sondern eine DSP-gesteuerte Aktivlösung mit den entsprechenden Vorteilen bei Frequenzweichen und Staging. Für die Ansteuerung aller Lautsprecher ist natürlich die hauseigene Spezialistin AP8.9 bit zuständig, die mit ihren acht Verstärkerkanälen genug Leistung für das komplette System mitbringt. An Kanal 1 und 2 hängen die Hochtöner, an 3 und 4 die neuen Tiefmitteltöner. Bleiben Kanal 5 und 6 fürs (originale) Hecksystem und Kanal 7 und 8 in Brücke für den Subwoofer. Das bedeutet ca. 40 Watt für die normalen Kanäle und 160 Watt für den Bass - insgesamt also reichlich zum Musik hören, aber recht viel für einen Standard-Kabelbaum wie er ab Werk verwendet wird. Damit die Installation Plug&play vor sich geht, liegt jedem Soundpack ein spezifischer Kabelbaum bei, bei dem Audison der Mehrleistung Rechnung trägt. Das Teil wird hochwertig in Italien gefertigt und minimiert Verluste durch dicke 4-mm2-Stromkabel. Für geringstmögliche Störanfälligkeit sind die Signalleitungen verdrillt. 

Subwoofer


Während im Golf VI der Sub in einem Formgehäuse fürs Kofferraum-Seitenteil Platz nahm, haben sich die Techniker im Siebener etwas anderes einfallen lassen. Ein ultraflaches Subgehäuse wurde so entworfen, dass es in den doppelten Boden des Kofferraums passt. Dadurch geht kein Platz im eigentlichen Laderaum verloren und die Lösung ist komplett unsichtbar, so dass das gesamte Soundpack optisch nicht wahrzunehmen ist. Dazu kommt ein brandneuer Audison-Prima-Subwoofer mit 25 cm Nenndurchmesser zum Einsatz, der entsprechend in Flachbauweise ausgeführt ist. Das Gehäuse kan wegen der rechtwinkligen Formen problemlos aus Holz hergestellt werden, es fasst 20 Liter und funktioniert nach dem Bassreflexprinzip. Natürlich lässt es sich im Falle eines Falles auch problemlos entfernen. 

Setups und Sound


Wie bereits vom Golf VI bekannt ist der DSP der Endstufe bereits ab Werk aufs Fahrzeug programmiert, jegliche Einstellarbeiten entfallen, daher ist der Einbau innerhalb kürzester Zeit möglich. Die AP8.9 bit lässt sich per 7-fach-Wahlschalter auf das gewünschte Setup schalten. Es gibt die drei Programme Acoustic, Live und Rhythm (jeweils für Rechts- und Linkslenker, also rechts-links-vertauscht) und das Programm Overall Acoustic, das keinen Sitz bevorzugt und für alle Mitfahrer gleich guten Sound bringt. In unserem Testfahrzeug war erst ein Setup fertig, so dass wir diesmal keinen Vergleich haben. Der Höreindruck ist jedoch ein ganz klarer. Im Gegensatz zur Serie produziert das Soundpack genau den gewünschten Aha-Effekt. Es geht mit erstaunlichem Pegel zur Sache - vollkommen ausreichend laut für den gehobenen Alltagsbetrieb. Der Sound profitiert ganz entscheidend vom DSP mit seiner Laufzeitkorrektur, die dafür sorgt, dass man eine hervorragende Bühnenabbildung wahrnimmt. Leadsänger stehen hoch über dem Armaturenbrett und sind schön mittig ortbar. Das ganze Musikgeschehen spannt sich weiträumig vor dem Hörer auf. Tonal ist die Sache klasse und gerade bei fetziger Musik macht die Anlage einen Höllenspaß. Der Hochtonbereich schlägt sich tapfer, offensichtlich hilft der DSP auch dem Originaltweeter auf die Sprünge. Nur selten schleicht sich ein ungebührliches Zischen in den Sound - verschmerzlich bei diesem Konzept. Am meisten beeindruckt hat aber der Subwoofer. Was da an präzisem Bass mit Tiefgang rauskommt, ist aller Ehren wert. Der Bassbereich spielt toll auf den Punkt und es schiebt ganz ordentlich. Das muss sich vor keiner „normalen“ HiFi-Anlage dieser Preisklasse verstecken. Sonderklasse!

Fazit

Audison überzeugt mit dem Sound Pack Golf VII auch kritische Hörer. Wieder ist das System perfekt aufs Fahrzeug zugeschnitten und wieder überzeugt der Sound mit dem Aha-Effekt einer guten Nachrüstanlage. Durch das Beibehalten der Hochtöner und das einfachere Subwoofergehäuse kann das APSP Golf7 nach derzeitigen Informationen sogar günstiger kalkuliert werden als das Golf-VI-Paket. Eine super Sache.

Kategorie: In-Car sonstiges

Produkt: Audison Prima Sound Pack VW Golf VII

Preis: um 1150 Euro


8/2016
 
Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Sound Pack für VW Golf VII 
Preis (in Euro) 1150 
Hotline 06251 8286839 
Vertrieb Elettromedia DE, Bensheim 
Internet www.elettromedia.de 
Technische Daten
- DSP-Endstufe Audison AP8.9 bit G7 
- Frontlautsprecher AP 6.5 G7 
- Passende Halterungen für Originalplätze 
- T-Kabelbaum zur Integration in VW-Elektrik 
- Kabelbaum für Verstärker zur Untersitzmontage 
- Subwoofergehäuse für Kofferraumboden 
- Bestückt mit 25-cm-Subwoofer 
- Kabelbaum zum Anschluss an Verstärker 
- „Bringt den klanglichen Aha-Effekt ans Golf-VII-Werksradio 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 30.08.2016, 10:01 Uhr
363_21693_2
Topthema: Test kompakter High-End Subwoofer
Test_kompakter_High-End_Subwoofer_1662112449.jpg
Verlodyne Acoustics Impact X 10

Er gibt die brutalen Bässe ebenso ungerührt wieder, wie er den Hauptlautsprecher sinnvoll unterstützt und entlastet, damit der das komplexe Klanggeschehen sauber abbilden kann. So macht das Freude.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann