Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Endstufe Multikanal

Einzeltest: Phoenix Gold Elite.5


Elitenbildung

14041

PG is back, die Erste. Mit der Elite.5 hat Phoenix Gold eine super edle Fünfkanalendstufe im Programm, die mächtig was hermacht. Wir schauen, was in der Elite.5 steckt.

Phoenix Gold, ein klangvoller Name, an den sich die Car-HiFi-Fans, die schon etwas länger dabei sind, sicher erinnern werden. In den 90ern, zur Zeit des absoluten Car-Audio- Booms, kamen die Amis mit einer Reihe Verstärkern ums Eck, die die Marke schlagartig groß machten. In den 00er-Jahren wurde es zumindest bei uns in Deutschland irgendwann still um die Marke, aber das soll sich jetzt ändern. Frisch gestärkt mit neuem Besitzer und neuem Deutschlandvertrieb meldet sich Phoenix Gold zurück. Hier geht´s um das Endstufen-Flaggschiff der Amis, die Fünfkanal aus der höchsten Produktlinie Elite, die konsequenterweise auch Elite.5 heißt. Zum stattlichen Preis von 1.350 Euro bekommt man eine ebenso stattliche Endstufe, die keinen Zweifel daran lässt, dass es sich um ein Top-Produkt handelt. Das Biest ist knapp 60 Zentimeter lang und bringt elf Kilo auf die Waage, alles an der Elite.5 ist massiv und wertig. Und mit massiv meinen es die Amis ernst: Der mächtige Kühlkörperstrang hat keine Hohlräume, die Transistoren gucken auf zweieinhalb Zentimeter Aluminium – das sollte reichen für eine Wärmeabfuhr auch unter Extrembedingungen. Genauso die Terminals, fette Blöcke, die locker 50 Quadratmillimeter fressen. Weiter geht´s mit den Innereien, die unter einer getönten Acrylplatte dezent verpackt sind. Gleich drei dicke Netztrafos versorgen die fünf Kanäle, wobei die zwei kleineren nur den Basskanal als Doppelnetzteil versorgen. Die Bauteilequalität kann voll überzeugen. Und Bauteile gibt´s reichlich, wobei nebenbei bemerkt auf winzige SMDs verzichtet wird. An den wichtigsten Stellen finden wir sogar erlesene Qualität. Bei der Signalaufbereitung der filigranen Eingangssignale kommen ausschließlich feine OP-Amps von Burr-Brown und Japan Radio zum Einsatz, die Endtransistoren liefert Sanken. Das hier ist ganz ernsthafte Ware, die Phoenix Gold uns unter dem Elite-Label anbietet. Schauen wir mal, wie sich die Fünfer im harten Einsatz schlägt. Die Papierform ist schon einmal beeindruckend, PG gibt die Endstufe per beiliegender „Geburtsurkunde“ mit handschriftlich eingetragenen 121 und 183 Watt an 4 und 2 Ohm für die kleinen Kanäle an, dem Basskanal werden maximal 1180 Watt an 1 Ohm attestiert. Da die Amis mit 14,4 Volt Klemmenspannung messen und wir mit 13,8 Volt, darf man sich nicht wundern, wenn wir etwas weniger messen. Um es kurz zu machen: Die Elite.5 erfüllt unsere Erwartungen. Mit 105 und 172 Watt für Kanal 1–4 steht der Amp sensationell gut im Futter, es dürfte so gut wie keine Fünfkanalendstufe mit mehr Leistung geben. Auch der Basskanal schiebt wie verrückt. Wir ermitteln nach strengen Regeln 950 Watt an 1 Ohm, wobei diese sich auf die 1-%-Marke beziehen. Im Diagramm ist dabei ersichtlich, dass der Knick, an dem die Verzerrungen steiler steigen, erst bei 1200 Watt kommt – nur eben oberhalb 1 %. Insgesamt klirrt´s bei der Elite.5 jedoch sehr wenig, wodurch sie auch eine sehr gute Bewertung mit nach Hause nehmen darf. 

Preis: um 1350 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Phoenix Gold Elite.5

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 12.07.2017, 15:00 Uhr
20_7943_1
Topthema: Radio ohne Rauschen
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Anzeige
DAB+

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.