Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv

Einzeltest: ESX SL300A


ESX SL300A – flacher Aktivsubwoofer fürs Reserverad

18689

Mit dem SL300A bringt ESX einen Aktivwoofer, der sich in mehrerlei Hinsicht von den Standardlösungen unterscheidet. Wir fühlen ihm auf den Zahn.

Nicht nur bei Verstärkern wird es immer wichtiger, dass sie sich ins Fahrzeug integrieren. Möglichst wenig Installationsaufwand und am besten gar kein Platzverlust lautet die Devise. Auch bei Subwoofern zählen diese Sekundärtugenden oft mehr als nur guter Sound. Am besten wäre natürlich beides, doch für guten Sound braucht ein Subwoofer ein Minimum an Volumen, so will es die Physik. ESX hat sich bereits dieser Thematik angenommen und den Vision V1000A präsentiert, einen edlen Aktivsubwoofer, der in der Ersatzradfelge Platz nimmt und gehörig für Dampf sorgt (Test in Ausgabe 4/2018). Jetzt kommt mit dem SL300A ein Woofer mit ganz ähnlichem Konzept, der jedoch als Mitglied der Signum-Serie ein ganzes Stück günstiger angeboten wird als der V1100A. Auch der SL300A ist für den Einsatz in der Felge gemacht, mit dem Unterschied, dass er dank seines ultraflachen Gehäuses auch in Noträder passt. Nur 11 Zentimeter Bauhöhe und, dank Kunststoffgehäuse, ein federleichtes Gewicht von nur 2,8 Kilo lassen den SL300A modern und zeitgemäß erscheinen. Auch er lässt sich kinderleicht mit dem Befestigungsdorn der Reserveradfelge installieren, dann braucht er noch einen Stromanschluss und Zugang zu einem Satz originaler Lautsprecherleitungen. Dank Einschaltautomatik kann die entsprechende Steuerleitung entfallen, und los geht der Spaß.

Der Clou am SL300A ist, dass er nicht nur den Verstärker für sich selbst eingebaut hat, sondern auch noch ein externes Stereopärchen Lautsprecher versorgen kann. Somit ist er die Idealbesetzung für ein Soundupgrade, das nicht nur eine Extraportion Bass, sondern auch einen Boost auf den Originallautsprechern bringt. Seine Entwickler haben dem SL300A nämlich kurzerhand einen vierkanaligen Verstärkerchip gegönnt, der noch zwei Kanäle übrig hat, nachdem die Doppelschwingspule des eingebauten Woofers versorgt ist. Dieser Woofer ist ein kleines Sahneteil geworden. Keine Rocket Science, was man für den Preis auch nicht erwarten sollte, doch ein grundsolides Teil. Im 13er-Korb steckt eine kleine Papiermembran, bei der die relativ große Kunststoffdustcap für jede Menge Stabilität sorgt. Das Ganze wird von einer stattlichen 38-Millimeter-Schwingspule angetrieben und ist mit jeder Menge Hubreserven gesegnet. Über einen mit über 60 Zentimetern elend langen Reflextunnel, der sich entlang des Umfangs des Rundgehäuses zieht, entweicht zudem eine Extraportion Tiefbass. Zur Bedienung gibt es eine Kabelfernbedienung, an der sich Pegel, Trennfrequenz des Woofers und Phase einstellen lassen.      

Preis: um 250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
ESX SL300A

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 01.11.2019, 15:02 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages