Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Subwoofer Chassis

Einzeltest: Kove XS12D2


Spaß an Handarbeit

10117

Bei Kove-Subwoofern denkt man an die Armageddon-Woofer von X bis XXXX. Das sind ziemlich ernsthafte Teile bis hin zum nach Kundenwunsch gefertigten Überwoofer. Doch es geht auch anders.

Wenn es bei Kove etwas in großer Auswahl gibt, dann sind das Subwoofer. Mit der XS-Serie nach unten abgerundet, die XS-Woofer sind also die günstigste Möglichkeit, einen Woofer made in Germany zu erwerben. Wir haben das 12"-Modell ausgesucht, das wie alle XS-Woofer mit 2 x 2 Ohm oder 2 x 4 Ohm Doppelspule erhältlich ist. Der XS kommt erwartungsgemäß mit einer Karbongefüllten Papiermembran und Schaumsicke. In die aus drei Lagen geklebte Zentrierung sind die Zuleitungslitzen eingewebt. Das Glanzstück im wahrsten Sinne des Wortes ist der Antrieb mit seinen verchromten Polplatten. Die Polplatten sind beide ungewöhnlich dick. Als Zugeständnis finden wir mit 0,72 eine hohe Gesamtgüte; damit lassen sich keine Gehäuse mit glattem Frequenzgang bauen, doch dafür stimmt die Hubfähigkeit. Eine Besonderheit gibt es noch zu vermelden: Auf Wunsch gibt es den XS12 als „entschärfte“ Version mit einem Anschlagpuffer, so dass die Schwingspule nicht kaputt gehen kann. Auch unser Testwoofer ist mit dieser Hubbegrenzung ausgerüstet. In der „offenen“ Version geht die Schwingeinheit so weit auf die Reise, dass sie durch Aufsetzen zerstört werden kann. So etwas ist im Großserienbau unüblich wegen der möglichen Ausfallrate – bei Kove ist man jedoch so kompromisslos, die maximale Performance aus dem Woofer zu kitzeln.

Sound


Unser XS12 ist trotz Hubbegrenzung überhaupt kein Kind von Traurigkeit. Bei tiefem Bassgrollen erzeugt er einen Druck im Auto, von dem manch teurerer Woofer nur träumen kann. Kurze Bassimpulse kommen zwar nicht staubtrocken, aber mit vollkommen ausreichender Präzision. Dieses fette Aufspielen macht den Kove bei Rockmusik zum Powerwoofer, der immer einen Extraschuss draufsetzen kann.

Fazit

Der mit 220 Euro noch recht bezahlbare XS12 ist ein toller Woofer geworden. Beste Performance für Powerbass-Liebhaber zum reellen Preis.

Preis: um 220 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Kove XS12D2

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%

Druck 12.50%

Sauberkeit 12.50%

Dynamik 12.50%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Wirkungsgrad 10%

Maximalpegel 10%

Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb AM‘s Car Audio, Deckenpfronn 
Hotline 07056 927360 
Internet www.kove.eu 
Technische Daten
Korbdurchmesser (in cm) 31.2 
Einbaudurchmesser (in cm) 28 
Einbautiefe (in cm) 14.2 
Magnetdurchmesser (in cm) 15,5 
Gewicht (in kg) 7.5 
Nennimpedanz (in Ohm) 2 x 2 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 3.95 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 2.34 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 76 
Membranfläche (in cm²) 511 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 34.9 
mechanische Güte Qms 7.97 
elektrische Güte Qes 0.79 
Gesamtgüte Qts 0.72 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 47.3 
Bewegte Masse Mms (in g) 160.4 
Rms (in Kg/s) 4.41 
Cms (in mm/N) 0.13 
B x I (in Tm) 13.29 
Schalldruck 1W, 1m (in dB) 88 
Leistungsempfehlung 200 - 800 W 
Testgehäuse BR 63 l 
Reflexkanal (d x l) 198 cm² x 52,5 cm 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Der XS12 ist ein rundum gelungener Allroundwoofer, der zudem preiswert ist.“ 
Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 03.11.2014, 15:03 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH