Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Subwoofer Chassis

Vergleichstest: Match PP 72W-D


Match PP 72W-D

16845

Bei Match muss man nicht noch extra dazusagen, dass die Komponenten für die unauffällige Integration, die heutzutage sehr gefragt ist, designt sind. Das PP im Namen steht für Plug&Play und die 2 x 2-Ohm-Doppelschwingspule trägt der Woofer im Hinblick auf den Betrieb an Multikanalendstufen mit je einem Kanal pro Schwingspulenabgriff. Doch wer den Match genauer ansieht, findet zum Paarpreis von gerade mal 100 Euro einen sehr gut gemachten Woofer. Die Papiermembran gehört zur stabileren Sorte und der kräftige Ferritantrieb mit großer 38er-Spule ist ordentlich belastbar. Zudem ist der Blechkorb vollständig belüftet und die Parametrie bescheinigt dem Match eine perfekte Tauglichkeit sowohl für geschlossene als auch für ventilierte Gehäuse. 

Sound


Im Hörtest merkt man nicht, dass der Match mit Abstand der günstigste Woofer im Test ist. Er legt ordentlich los und macht einen sehr erwachsen klingenden Bass mit ausreichend Tiefgang. Auch gehört er zu den kräftig klingenden Woofern, die im Grunde nichts an Wiedergabe vermissen lassen. Für den handelsüblichen Musikgeschmack ist er bestens gerüstet und lässt auch bei höheren Pegeln Freude aufkommen. Auch bei der Wiedergabepräzision muss der Match-User keinerlei Abstriche machen, es klingt immer sehr sauber und dynamisch. Der kleine PP 72W-D ist ein ganz heißer Geheimtipp.

Fazit

Super Bassperformance für wenig Geld.

Preis: um 50 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Match PP 72W-D

Einstiegsklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%

Druck 12.50%

Sauberkeit 12.50%

Dynamik 12.50%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Wirkungsgrad 10%

Maximalpegel 10%

Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audiotec Fischer, Schmallenberg 
Hotline 02972 9788 0 
Internet www.audiotec-fischer.com 
Technische Daten
Korbdurchmesser (in cm) 16 
Einbaudurchmesser (in cm) 13,3 
Einbautiefe (in cm) 7.9 
Magnetdurchmesser (in cm) 10 
Gewicht (in kg) 1.5 
Nennimpedanz (in Ohm) 2 x 2 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 3.32 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 1.25 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 38 
Membranfläche (in cm²) 123 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 66 
mechanische Güte Qms 3.71 
elektrische Güte Qes 0.63 
Gesamtgüte Qts 0.54 
Äquivalentvolumen Vas (in l)
Bewegte Masse Mms (in g) 24.5 
Rms (in Kg/s) 2.72 
Cms (in mm/N) 0.24 
B x I (in Tm) 7.29 
Schalldruck 1W, 1m (in dB) 83 
Leistungsempfehlung 60 - 150 W 
Testgehäuse BR 11,5 l 
Reflexkanal (d x l) 5,5 x 19 cm 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Car&Hifi „Super Bassperformance für wenig Geld.“ 
Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 10.12.2018, 14:56 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages