Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörer InEar

Einzeltest: JVC HA-F250 BT


Sportlich. Schnörkellos. Soundstark.

12980

„Sportlich aktiv“ sein, das ist mehr als morgens in die Sneakers gesprungen und flott zu Fuß zum Bäcker. Ob Laufen, Fitnesstraining oder Power-Gym – Gas geben ist die Devise, an die Grenzen gehen, schwitzen! Mit Musik geht alles besser. Ein kabelloser Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer wie der HA-F250BT von JVC ist ein idealer Trainingspartner. Aber wie macht er sich im Power-Test?

Wir wollen es wissen und testen ihn im Fitnessstudio. 

1. Station:


Aufwärmen im Cardio-Bereich  Los geht´s mit 30 Minuten Laufband. Schnell Bluetooth auf dem Smartphone und Kopfhörer auf der 3-Tasten-Fernbedienung anstellen, die Stöpsel in die Ohren, Musik an und rauf aufs Band. Die „Nozzle fit“-Ohrstöpsel sind superleicht, ergonomisch geformt, passen je nach Ohr in S oder M und versprechen sicheren Halt. Also hoch mit der Geschwindigkeit und kräftig losgetrabt. Die Kopfhörer kann das nicht erschüttern. Zehn Minuten später: Der Schweiß rinnt. Die Stöpsel sitzen. Auch nach weiteren fünf Power-Songs, die im Top-Sound in die Ohren gehen und Beine machen. Schweiß- und Spritzwasser-beständigkeit? Top. Erste Herausforderung gemeistert. 

2. Station:


Krafttraining  Vor allem an den Geräten erweist sich der Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer als sehr praktisch. Kein Hängenbleiben an den Geräten, kein Runterreißen, keine Unterbrechung. Das heißt fast keine. Denn zwischen zwei Trainingseinheiten klingelt das Handy. Nahtlos geht´s über die Fernbedienung mit integriertem Mikrofon ins Telefongespräch. Und anschließend weiter mit Musik-Nonstop von Abduktion zu Adduktion, von Latzug zum Butterfly. Einen ganzen Fitness-Marathon kann der HA-F250BT absolvieren – mit einer Akku-Laufzeit von bis zu sieben Stunden. Fakt ist: Er kann länger. Die Runde geht an ihn.

3. Station:


Gymnastik  Crunches, Beinheber, Seitenstütz – auf der Gymnastikmatte bekommt der JVC-In-Ear-Kopfhörer die Gelegenheit, zu beweisen, wie gut er sich bei fliegenden Stellungswechseln hält. Beine gestreckt, die Handflächen auf den Boden – die Ohrstöpsel sitzen auch kopfüber da, wo sie hingehören. Kniebeugen, Katzenbuckel, Seitenlage – die Musik bleibt fast die ganze Zeit im Ohr. Einmal Hängenbleiben am 50 cm langen Nackenriemen zeigt jedoch: Hier wäre weniger mehr. Auch können Außengeräusche – die „falsche“ Musik, sich unterhaltende Mittrainierende – beim konzentrierten Trainieren störend sein. Diese bleiben nämlich nicht „außen vor“. Bei Outdoor-Aktivitäten ist das von Vorteil, indoor dagegen ist es nicht immer erwünscht. Kleiner Punktabzug also auf der Matte – ansonsten gilt auch hier: gute Leistung.

Fazit

Perfekt für die Puristen unter den Sportlern: sitzt gut, klingt gut, macht fast jeden Spaß mit.

Preis: um 50 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
JVC HA-F250 BT

Einstiegsklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb JVCKENWOOD, Bad Vilbel 
Internet www.jvc.de 
Gewicht (in g) 15 
Typ Bluetooth In-Ear 
Frequenzumfang 20 – 20.000 Hz 
Akkulaufzeit: 7 Std. 
Bluetooth 3.0 Class 2 mit A2DP, AVRCP, HFP, HSP, unterstützte Codecs: SBT 
Ausstattung Ladekabel, „Nozzle-fit“-Ohrstücke in S und M 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung gut – sehr gut 
Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Autor Petra Käding
Kontakt E-Mail
Datum 11.11.2016, 15:01 Uhr
214_0_3
Topthema: Cyber Monday bei Teufel
Cyber_Monday_bei_Teufel_1606209968.jpg
Anzeige
Cyber Monday: XXL-Rabatte auf Audio-Highlights sichern!

Wer wirklich gute Musik erklingen lassen will sollte jetzt unseren Shop besuchen. Dort ist die große Zeit der Schnäppchensuche ausgebrochen. Als Spezialist für Lautsprecher, Heimkino und HiFi senken wir die Preise auf zahlreiche Produkte.

>> Jetzt Angebote entdecken
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH