Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
173_19182_2
Eine_glatte_Eins_1585740698.jpg
Topthema: Eine glatte Eins Philips 55OLED804

Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.

>> Mehr erfahren
182_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1593420121.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Kopfhörerverstärker

Einzeltest: CEntrance Glove Audio A1


Der Kern und seine Hülle

10680

Astell&Kern hat mit seinen AK-Playern im Moment die Marktführerschaft bei mobilen HiFi-Geräten inne. Doch die kleinen AK100 und 120 der ersten Generation sind mittlerweile ja schon so ein wenig in die Jahre gekommen. Neben den stetigen Softwareupdates gibt es jetzt die Möglichkeit, dem liebgewonnenen Player Unterstützung auf der Hardewareseite zukommen zu lassen.

Die amerikanische Firma CEntrance hat sich auf kompakte DACs und mobile Verstärker spezialisiert. Während Geräte wie der HiFi M8 oder auch der neue HiFi M8 Mini darauf ausgelegt sind, Smartphones in klangliche Höhen zu heben, hat ihr neues Schätzchen einen wesentlich eingeschränkteren Anwendungsbereich. Der neue Glove Audio A1 ist nämlich nur für die Zusammenarbeit mit den Astell&Kern-Playern 100 und 120 entwickelt worden. Eigentlich keine schlechte Idee, denn durch die unterschiedlichsten Smartphones oder Musikplayer werden mobile Kopfhörerverstärker meist mehr schlecht als recht mit Gummibändern oder Ähnlichem zu einem kruden Gebilde aus Quellgerät und Anhängsel zusammengeführt. Dieses Problem fällt beim A1 komplett weg, denn dadurch, dass im Prinzip nur zwei mögliche Quellgeräte existieren, wirkt hier beim Zusammenschluss alles wie aus einem Guss. Auf der Oberseite des Glove Audio wird der jeweilige Player zunächst auf die rutschfeste Filzunterlage gelegt und durch simples Aufstecken auf den optischen Klinkenanschluss mit der DAC/Verstärkerkombination verbunden. Damit sich absolut nichts mehr löst, muss unten noch eine Halterungsschiene mit den beiden beiliegenden Schrauben befestigt werden. Für den AK100 liegt eine Halterung mit einem etwas längeren Arm bei, damit auch das kleinere Modell fest verbunden werden kann.

7
qc_philipps_bild_1596704380.jpg
Europas bester TV 2019-2020

Zitat hifitest.de: „ Sehr gutes noch besser gemacht. In Anbetracht des für einen OLED-TV vergleichsweise günstigen Preises eine herausragende Leistung, wir geben eine glatte Eins! “
Dipl. Phys. Guido Randerath
>> Mehr erfahren

Für den AK120 ist eine Abdeckung mit kürzerem Arm im Lieferumfang enthalten, da der größere Player genau bündig mit dem A1 abschließt. Obwohl die beiden Geräte nun fixiert sind, bedeutet das glücklicherweise nicht, dass irgendwelche Bedienelemente am AK-Player nicht mehr zugänglich sind, denn diese sind alle klug ausgespart worden. Der Powerknopf an der Oberseite bleibt ebenso erreichbar, wie der SD-Kartenslot und die USB-Ladebuchse. Auch die drei Bedienknöpfe an der Seite können weiter verwendet werden und das Display erfährt natürlich keinerlei Einschränkung. Es gibt also eigentlich keinen Grund mehr, die Geräte nach dem Zusammenschluss nochmals zu trennen. Selbst der Lautstärkeregler an der rechten Seite bleibt frei, obwohl er bei der Verwendung mit dem Glove Audio nicht mehr nötig ist, denn der A1 besitzt als Kopfhörerverstärker natürlich seine eigene Schalldruckregelung. Der Player selbst wird auf Lauststärkestufe 75 festgesetzt, während nun pro Betätigung einer der beiden Knöpfe an der linken Seite des A1 die Lautstärke in 0,5 dB Schritten verändert wird. Das ist zwar nicht mehr ganz so elegant wie die Bedienung mit dem Drehregler am Astell&Kern, erfüllt aber natürlich seinen Zweck.

CEntrance Glove Audio A1


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Vergin Ton Hifi
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 04.04.2015, 14:56 Uhr