Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Spendor Classic 3/5


Der Monitor

19230

Manchmal muss es einfach klein sein: Wenn Sie nur wenig Platz und Stellfläche zur Verfügung haben und trotzdem anspruchsvoll Musik hören möchten, brauchen Sie eine Lösung. Hier bieten sich kompakte Regallautsprecher an. Warum kein Klassiker? Versuchen Sie es einmal mit dem Monitor- Lautsprecher Spendor Classic 3/5.

Der „3/5“ ist ein wahrer Klassiker der Lautsprechergeschichte und geistert in unzähligen Varianten durch die Studioszene. Einen erheblichen Anteil daran hat Spencer Hughes, der einst für die BBC als Entwickler arbeitete und dort seinen ersten Monitor namens BC1 zu Abhörzwecken konstruierte und nutzte. Dieses Konzept wurde von der BBC aufgegriffen, die fortan diesen Lautsprechertyp als Abhöre für ihre Studios verwendeten. Spendor vertreibt nun seit mehr als 50 Jahren die Modelle der Classic-Baureihe. Natürlich betreiben sie dabei Modellpflege und verstehen es sehr gekonnt, klassische Tugenden mit moderner Technik zu verknüpfen. Unser Testmodell, die Classic 3/5, ist ein wirklich hübscher Lautsprecher ganz ohne Schnickschnack: Zwei Wege, geschlossenes Gehäuse und kompakte Abmessungen – fertig ist der Lautsprecher. Mit ihren Abmessungen von nur 165 x 305 x 188 Millimetern findet sich für diese Boxen überall ein Plätzchen. Das darf sogar wandnah sein, um den frühen Bassabfall ein wenig zu kompensieren. Dennoch empfiehlt sich der Classic 3/5 auch für eine freie Aufstellung auf passenden Standfüßen. Dazu später mehr. Wer sich für die fünf Kilogramm schweren Spendors entscheidet, darf zwischen den Echtholzvarianten „Walnuss dunkel“ und „Kirsche“ wählen und sollte rund 1.500 Euro für das Paar im Sparschwein liegen haben. 


Ausstattung und Technik 


Die Spendor Classic 3/5 sind Zweiwegelautsprecher mit einem 150-mm-Polymermembran-Tiefmitteltöner, der in der nur unmerklich breiteren Schallwand oberflächenbündig eingebaut wird. Oberhalb des Treibers ist eine 22-mm-Kalotte angeordnet. Entgegen der nahezu baugleichen Spendor A1 hat der Hochtöner kein schützendes Metallgitter für die Seidenmembran. Er wird hingegen mit einer Lautsprecherblende ausgeliefert, die magnetisch auf dem Korpus haftet. Ab vergleichsweise sehr hohen 4.200 Hertz wird der kleine Hochtöner eingesetzt. Das ist nur möglich, da sich der Tiefmitteltöner durch einen sehr ausgedehnten Frequenzgang auszeichnet. Tiefe Töne produziert die 105 Millimeter durchmessende EP77-Membran im geschlossenen Gehäuse kaum, unterhalb von 150 Hertz setzt die Spendor Classic 3/5 bereits zum Sinkflug an. Die wunderbar verarbeiteten Lautsprecher werden über ein goldbeschichtetes Single-Wiring-Terminal auf der Rückseite angeschlossen. Spikes oder Gummifüße gibt es keine. 

Preis: um 1500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Spendor Classic 3/5

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop:

Akustikelemente 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

190_19865_2
Topthema: Wilson Audio Alexia 2
Wilson_Audio_Alexia_2_1599217214.jpg
Die Profis

25 Jahre als HiFi-Journalist hat es gebraucht, bis meine erste „professionelle“ Begegnung mit einem Lautsprecher aus Provo, Utah Realität geworden ist. Sie dürfen sicher sein, dass ich kaum einem Test in meiner Laufbahn so entgegengefiebert habe wie diesem hier

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Vergin Ton Hifi
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 24.02.2020, 09:58 Uhr