Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Elac Linie 50.2


Ab ins Mehrkanalvergnügen

4414

Ein Sportlersprichwort besagt „Never change a winning team“. Doch warum soll man Bewährtes nicht verbessern, wenn innovative Eigenentwicklungen die Gelegenheit dazu bieten? So geschehen in Elacs neuer Linie 50.2, die auf dem HEIMKINO-Testparcours vollends überzeugen konnte.

Bei Elac ist man laut eigener Aussage nie zufrieden. So ist es der stete Drang, Gutes weiter zu verbessern, der Elac seit vielen Jahrzehnten zu den angesehensten und innovativsten Herstellern im Heimkino- und HiFi- Bereich macht. Eine der wichtigsten Serien ist dabei die vor rund sechs Jahren vorgestellte Linie 50, die anspruchsvollen Filmfans den gehobenen Einstieg in die Heimkinowelt ermöglichte und die sich die Kieler Ingenieure diesmal zur Überarbeitung zur Brust nahmen. Das Ergebnis ist eine zeitlos designte, technisch verbesserte und mit einem extrem fairen Preisleistungs- Verhältnis versehene Serie, die, da muss man kein Hellseher sein, an den Erfolg ihrer Vorgänger sicher anknüpfen wird – mindestens.

Bestückung und Verarbeitung


Wie gesagt, Elac ist seit vielen Jahren für hochwertige Verarbeitung und exzellente Chassisbestückung bekannt. Doch wer glaubt, dass anspruchsvolle Lautsprecher automatisch unerschwinglich teuer sein müssen, ist auf dem Holzweg. So bieten die Kieler Klangprofis ihr Serien-Flaggschiff bereits für rund 360 Euro an. Und das ist mehr als fair, wie schon der erste Blick auf die perfekt verarbeitete Schallwand des rund 107 Zentimeter hohen Drei-Wege-Towers verrät. Hier tummeln sich gleich vier Schwingsysteme, von denen der 25 Millimeter durchmessende Gewebe-Hochtöner ganz oben über seinen Mitspielern thront. Leicht vertieft sitzt er in einem ihn umgebenden Kunststoffring, der nicht nur für ein edles Äußeres, sondern in erster Linie für optimiertes Abstrahlverhalten sorgt. Unterhalb dieser Einheit befindet sich das 145er-Mitteltonchassis, das sich, genau wie die beiden darunter befindlichen 175-Millimeter-Woofer, einer beschichteten Zellstofffaser-Membran erfreut. Und das macht Sinn, liefert Elac somit doch extrem leichte und dennoch hochfeste Treibereinheiten, die in Zusammenarbeit mit den rückseitig platzierten Bassreflex-Ports für einen straffen Grundton und satte Bässe sorgen. Ähnliches ist über die zu diesem Set gehörigen Center- und Regallautsprecher zu berichten, die sich, mit der Einschränkung, dass es sich um Zwei-Wege-Modelle handelt, einer identischen Chassisbestückung erfreuen. Ein weiteres, in dieser Preisklasse nicht unbedingt übliches Feature sind die massiven Bi-Wire-Schraubklemmen, die über hochwertige Brücken verfügen und auch Kabel größeren Querschnitts aufnehmen.

Preis: um 1860 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Elac Linie 50.2

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Uhren aus Holz, verschiedene Modelle

>> Mehr erfahren
157_0_3
Topthema: Fest der Liebe
Fest_der_Liebe_1575460688.jpg
Anzeige
So klingt Weihnachten mit Sound von Teufel

Guter Sound ist das beste Geschenk: Jetzt bis zu 30 % Rabatt auf Audio-Highlights von Teufel sichern und kräftig sparen. Mit dem Stereo-Lautsprecher DEFINION 3 sind leuchtende Augen garantiert.

>> Festlich sparen
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

highfidelityköln
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 12.07.2011, 12:24 Uhr