Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Elac Linie 60


Hautnah dabei

Lautsprecher Surround Elac Linie 60 im Test, Bild 1
1885

Elac setzte schon seit Beginn des europäischen Heimkinobooms auf identische Chassisbestückung in allen Lautsprechern eines 5.1-Paketes und somit auf eine perfekte Abstimmung aller eingesetzten Schallwandler. So auch in der Linie 60, welche nicht nur anspruchsvollen Mehrkanalsound, sondern auch ein extrem faires Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Schon seit mehreren Jahrzehnten gehört die Marke Elac zu den renommiertesten Lautsprecherherstellern der Welt, und dies hat vielerlei Gründe: So entwickeln und fertigen die Schleswig-Holsteiner auch 2010 nach höchsten Qualitätsvorgaben fast durchweg in Deutschland und setzen dabei auf Erfahrung, Know-how und einen kontinuierlichen Technologietransfer. Zudem setzt das Kieler Unternehmen ausschließlich auf individuell entwickelte Wandlersysteme und leistet sich den Luxus, einen Großteil der eigenen Lautsprecher in Handarbeit fertigen zu lassen.

48
Anzeige
Sofanella, Ihre neue Komfortzone: Cinema Sofa
qc_Bella1_1631540629.jpeg
qc_Bella4_2_1631540629.jpeg
qc_Bella4_2_1631540629.jpeg

>> Hier mehr erfahren

Chassistechnik


Wer jetzt denkt, dass es sich bei diesen Vorgaben um unbezahlbare Schallwandler handelt, der irrt. Dies beweist ein Blick auf das Produktportfolio der Kieler, das sowohl anspruchsvollen Heimkinofans als auch audiophilen Musikfreunden, denen das Beste gerade gut genug ist, die passenden Lautsprecher bietet. Das von Hand gefertigte und von uns für einen ausführlichen Test georderte Mehrkanalset der Serie 60 ist das beste Beispiel für Elacs Entwicklungsspolitik; vereint sie doch die eben erwähnten Eigenschaften und ist bereits für einen Preis von rund 1.850 Euro zu haben. Nein, nein ... nicht für einen Lautsprecher, sondern für ein vollständiges 5.1-Paket! Hauptakteur ist dabei die FS67 genannte Zweieinhalb-Wege-Säule, welche wir aufgrund ihres attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses sowohl als Front- wie auch als Effektlautsprecher einsetzen.

Lautsprecher Surround Elac Linie 60 im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Elac Linie 60 im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Elac Linie 60 im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Elac Linie 60 im Test, Bild 5
Und obwohl diese Box schon für einen Stückpreis von rund 300 Euro im Fachhandel zu erwerben ist, legten Elacs Ingenieure den Entwicklungs-Maßstab auch hier extrem hoch an. So ist jede FS67, wie übrigens auch der in D’Appolito-Anordnung bestückte Center CC61 mit gleich zwei magnetisch geschirmten, 140er-Konus- Tief-Mitteltönern bestückt, welche mit selbst entwickelten Alu-Papier- Membranen in Sandwichtechnik ausgestattet wurden. Diese Konstruktion macht Sinn, sorgt sie doch im Zusammenspiel mit der bedämpften Gewebesicke für die absolute Minimierung klangschädigender Membranresonanzen, bleibt gleichzeitig aber pegelfest und liefert eine souveräne Bassleistung, wie man sie sonst nur von deutlich voluminöseren Lautsprechern kennt. Direkt oberhalb des eben erwähnten Duos und von einem feinmaschigen Metallgitter vor mechanischer Beschädigung geschützt, findet sich die 25 Millimeter messende Hochtonkalotte. Für eine sanfte, unaufdringliche, aber dennoch glasklare Klangcharakteristik entschied man sich hier für den Einsatz einer Seidenmembran, die von einem hocheffizienten Neodym-Magnetsystem angetrieben wird und sich soundtechnisch perfekt in die Performance der eben erwähnten Tief-Mitteltöner eingliedert.

Gehäuse/Ausstattung


Der Einsatz solch selektierter Bauteile schreit förmlich nach dem passenden Kleid. So entschieden sich die Kieler für den Einsatz schlanker, klassischer MDF-Roben, in welche die hochwertige Technik gehüllt wurde. Und diese erfüllen nicht nur den optischen, sondern auch den klanglichen Anspruch Elacs. Dank der cleveren Bauweise, des massiven Holzeinsatzes und diverser Innenverstrebungen haben Eigenresonanzen und gehäusebedingte Verzerrungen keine Chance. Und damit nicht genug, denn die im oberen und unteren Drittel leicht verjüngte Schallwand sowie die fest montierte, leicht überstehende Bodenplatte verleihen der FS67 noch mehr Würde und Eleganz und lassen die Klangsäule nochmals wertiger erscheinen. Selbst bei den rückwärtig eingelassenen Bassreflex-Ports haben die emsigen Entwickler das letzte Quäntchen herausgeholt und diese mit beidseitig verrundeten Austrittsöffnungen bestückt, welche nicht nur Reibungsverluste reduzieren, sondern auch die unvermeidlichen Ventilationsgeräusche auf ein absolutes Minimum drücken. Um die Basswiedergabe weiter zu optimieren, legt Elac jeder Bassreflex-Box zweiteilig einsetzbare Bass-Control-Schaumstoffverschlüsse bei, die die individuell gewünschte Bassdarstellung eines jeden 60er-Lautsprechers erlauben.

Aktiv-Subwoofer


Optisch eher unscheinbar, dafür aber bestens ausgestattet und selbst für schwerwiegendere Tiefbassaufgaben gewappnet, präsentiert sich der zum Set gehörige Bassreflex-Woofer SUB 50 ESP. Das Kürzel ESP steht in diesem Fall für Elacs elektronisches Stabilisierungsprogramm, welches das Übersteuern des Chassis verhindert und zudem dafür sorgt, dass auch unter extremer Belastung keinerlei Störgeräusche produziert werden. Damit dieser auch ganz tief in den Basskeller hinabsteigt und markerschütternde Kinobässe erzeugt, statteten die Kieler Heimkino- Spezialisten ihn mit einer 270 Millimeter durchmessenden Schwingeinheit aus, welche ihren Platz im Boden des Downfire-Boliden findet. Im definierten Abstand strahlt der Powerwürfel seine Bassanteile so Richtung Boden ab. Und das macht Sinn, werden sämtliche vom Subwoofer abgegebenen Tieftonanteile nicht nur besser im Raum verteilt, sondern sind auch kaum noch ortbar. Angetrieben wird das mit Zellstoffmembran ausgestattete Chassis im Übrigen von der 120 Watt starken Endstufeneinheit, die direkt am Aktivmodul untergebracht wurde. Neben je drei Hochpegelein- und -ausgängen finden sich hier der LFE-in, der Phasenschalter sowie die beiden großzügig angeordneten und gut ablesbaren Regler für die Lautstärke- und Trennfrequenzjustage.

50
Anzeige
VORTEIL-AKTION: Das Revox STUDIOART 5.1 Kinoerlebnis!
qc_01-01_1631787635.jpg
qc_Neu_2_1631860280.jpg
qc_Neu_2_1631860280.jpg

>> Hier mehr erfahren

Klang


Einmal mehr ist es die Baustellen-Verfolgung aus „Casino Royale“, mit der wir unseren Hörtest beginnen. Und kaum ist die Blu-ray eingelegt und die richtige Lautstärke gewählt, zieht auch schon die pure Action in unser Testkino ein. Spätestens als Bond dann mit seinem Bagger durch den Zaun bricht, wird das hervorragende Zusammenspiel nochmals verdeutlicht, welches zu einem Großteil auf die identische Chassisbestückung des hier agierenden Elac-Ensembles zurückzuführen ist. Jetzt sind wir hautnah dabei und es ist, als säßen wir Huckepack auf dem Rücken des britischen Geheimagenten, während dieser die Verfolgung aufnimmt. Egal ob Explosion, Schüsse oder andere Geräusche wie das Herabfallen der unzähligen Rohre – alles scheint jetzt in unserem Testkino vonstatten zu gehen. Ähnlich ergeht es uns in der anschließend gewählten Kampfszene aus „Kung Fu Panda“, in der der Panda gegen den Meister antritt. Doch hier beeindruckt uns das Set nicht nur durch seine perfekte Abstimmung und seine extrem realitätsnahe Detailreproduktion, sondern legt in Sachen Grundtonreproduktion nochmals zu, was sich speziell in der punchigen Darstellung der Tritte und Schläge bemerkbar macht, wie wir sie bei einem 5.1-Set dieser Preisklasse bisher noch nicht erleben durften.


Was ist … eine D’Appolito-Anordnung? 


Um den Wirkungsgrad eines Satellitensystems zu erhöhen, ohne gleichzeitig Qualitätseinbußen hinnehmen zu müssen, entwickelte der Amerikaner Joseph D’Appolito die bekannte, nach ihm benannte und gerade in Heimkinosystemen sehr beliebte Lautsprecher-Anordnung. In dieser arbeiten zwei Tiefmittel- bzw. Mitteltöner, die symmetrisch ober- und unterhalb des Hochtöners angeordnet und parallel angetrieben werden. Der abgestrahlte Frequenzbereich des Duos reicht dabei bis zur Einsatzfrequenz des Hochtöners, was die nach oben und unten abgestrahlten Schallanteile aufgrund von Phasenverschiebungen und Interferenzeffekten minimiert. Dieses wiederum hat eine deutliche Reduzierung von Schallreflexionen an Decke und Fußboden zur Folge und führt zu einer verbesserten Raumauflösung.

Fazit

„Sein statt Schein“, Elacs Konzept hinter dieser Serie geht voll auf, denn das uns hier zur Verfügung gestellte 5.1-Paket glänzt nicht nur durch Technik auf höchstem Niveau, sondern ebenso durch seine optische Präsenz, die sehr gute Verarbeitung und sein faires Preis-Leistungs- Verhältnis. Kurz: Bei der Linie 60 handelt es sich um ein klangstarkes Heimkinopaket, welches sich im Speziellen für den Wohnraumeinsatz empfiehlt!

Preis: um 1850 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Elac Linie 60

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Einzelpreis Hauptlautsprecher 600 
Einzelpreis Center 250 
Einzelpreis Rearspeaker 600 
Einzelpreis Subwoofer (in Euro) 400 
Garantie 3 Jahre Lautsprecher / 2 Jahre Subwoofer 
Vertrieb Elac, Kiel 
Telefon 0431 647740 
Internet www.elac.de 
Ausstattung
Ausführungen Kirsche, Schwarz 
Abmessungen (B / H / T in mm):
Frontlautsprecher 220/950/300 
Center 435/170/265 
Rearspeaker 220/950/300 
Subwoofer 325/450/370 
Subwoofer Sub 50 ESP 
Gewicht 18 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 120 
Nenndurchmesser / Membrandurchm. (in mm) 270 
Bauart Bassreflex 
Prinzip Downfire 
Pegel Regler 
Trennfrequenz Regler (40-180°) 
Phasenregulierung Regler (0-180°) 
Hochpegel Eingang / Ausgang Lautsprecherkl. (2/2) 
Niederpegel Eingang / Ausgang Cinch (1/0) 
Frontlautsprecher FS67 
Gewicht (in kg) 14.5 
Anschluss Single-Wire 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 140 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 140 
Hochton (in mm) 25 
Bauart Bassreflex 
Rearlautsprecher FS67 
Gewicht (in kg) 14.5 
Anschluss Single-Wire 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 2 x 140 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm)
Hochton (in mm) 25 
Bauart Bassreflex 
Centerlautsprecher CC61 
Gewicht (in kg) 7.5 
Anschluss Single-Wire 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 2 x 140 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm)
Hochton (in mm) 25 
Bauart Bassreflex 
empfohlene Raumgröße
Preis/Leistung sehr gut 
+ perfekte Abstimmung aller Mitspieler 
+ exzellente Detail- und Grundtonreproduktion 
+ leistungsstarker Subwoofer 
Klasse Oberklasse 
Testurteil überragend 

HD Lifestyle Gallery

/test/lautsprecher_surround/elac-linie_60_1885
Revox- Revox im Wohnraum - Bildergalerie , Bild 1
Revox im Wohnraum
>> zur Galerieübersicht
105_1
Neu im Shop

Testen Sie Ihre Hifi Anlage

>>Mehr erfahren
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 08.06.2010, 11:45 Uhr
289_0_3
Topthema: Für den optimalen Sitz- und Liegekomfort
Fuer_den_optimalen_Sitzund_Liegekomfort_1630487909.jpg
Anzeige
Moderne Kinosofas

Sofanella bietet bequeme Sitzmöglichkeiten für echtes Kino-Feeling Vollelektrische Verstellfunktionen für maximalen Komfort sorgen unvergessliche Filmerlebnisse.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 6/2021

Es ist uns eine große Freude, Ihnen die EISA AWARDS 2021-2022 präsentieren zu dürfen. Zusammen mit den Kollegen von 60 Testmagazinen und -Websites aus Europa, Amerika, Asien und Australien kürt unsere Redaktion als exklusives deutsches Mitglied in der Home Theatre Audio Expert Group jedes Jahr die besten Geräte der Welt.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 6/2021

Ich freue mich, Ihnen ein ganz sicheres Jahreshighlight zu präsentieren. Voll im Wohnmobiltrend und frisch vom Caravan Salon erreichte und Pioneers neues Camper-Navi AVIC-Z1000DAB zum Test. Zugegeben nicht ganz billig, dafür aber voll ausgestattet mit allem, was den Urlaub im eigenen Wohnmobil vom ersten Meter an entspannt und stressfrei macht. Darüber hinaus haben wir natürlich noch über zwei Dutzend weitere Geräte im Test. Da ist alles dabei, günstige Verstärker und Lautsprecher, bezahlbares High-End, die perfekte Mini-Steuerzentrale mit 9 DSP-Kanälen und natürlich jede Menge Subwoofer. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 6/2021

Die neue "LP" ist da!
Und wie üblich haben wir einen genauen Blick auf neue Dinge geworfen, mit denen der Analogfan das Erlebnis Schallplatte zu etwas Besonderem machen kann. Wir hätten unter Anderem drei potente Phonovorstufen in verschiedenen Preisklassen im Angebot, zwei sehr besondere Lautsprecher und einen feinen, erfreulich bezahlbaren Plattenspieler aus Italien. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Hifi Test TV HiFi 6/2021

Es geht wieder in Richtung Herbst und Winter - wegen der doch eingeschränkten Möglichkeiten, sich draußen zu betätigen, die Hauptsaison der gemütlichen Musik- und Filmabende in den eigenen vier Wänden.
A propos Wände: In dieser Ausgabe finden Sie eine Reportage über die Zukunft des Lautsprechers als Begleiter des täglichen Lebens, nämlich unsichtbar in der Wand eingelassen, versteckt hinter der Tapete oder sogar Putz!
Aber auch die klassischen Hifi-Themen kommen nicht zu kurz: So haben wir die PS-Audio-Stellar M1200 Endstufen getestet, mit deren Leistung von über 1000 Watt pro Kanal dynamisch keine Wünsche mehr offen bleiben.
Viel Spaß beim Lesen!
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.17 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 11.35 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (deutsch, PDF, 3.15 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)